Mag kein Gemüse (blw) - und nun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von abbymaus 07.05.11 - 21:28 Uhr

Hallo!

Ich hab da mal eine Frage. Ich "mache" mit meinem Kleinen blw, biete ihm also fingerfood an (nachdem er mir Brei komplett verweigert). Einige Dinge nimmt er sehr gern und ich beobachte auch, dass die Mengen sich etwas gesteigert haben. (Am Anfang waren es nur Krümel, jetzt isst er ca. so viel wie mein halber kleiner Finger groß ist). Wasser trinkt er auch.

Bisher hat er genommen: Brot, Hirsekringel, Apfel (gedünstet), Birne, Banane... mehr fällt mir grad nicht ein.

Aber Gemüse hat er bisher komplett verweigert: Karotte, Pastinake, Kartoffel, Kohlrabi, Fenchel, Broccoli.

Ich denke mir mal, ich sollte es ihm einfach immer mal wieder anbieten, ich frag mich bloß, wie oft? So einmal die Woche oder lieber 3 Tage hintereinander... bin da irgendwie ratlos #kratz

Ansonsten wird er voll gestillt. Er wird nächste Woche 7 Monate alt und wir haben so vor 2 bis 3 Wochen etwa angefangen.

Was meint ihr dazu?

LG und danke

abbymaus

P.S. Fragen beantworte ich morgen, bin jetzt dann nicht mehr am PC

Beitrag von froeschin 07.05.11 - 21:56 Uhr

Hallo,
biete ihm doch immer das an, was es gerade gibt. Zum Mittagessen gibt es sicherlich kein Obst, oder? Bei uns gibt es morgens Obst und mittags Gemüse. So wie ich eben auch esse.

Was heißt, er hat Gemüse verweigert? Nicht in die Hand genommen? Nicht gegessen?

Ihr habt ja erst vor kurzem angefangen, einfach immer wieder anbieten, das kommt schon!

Beitrag von abbymaus 08.05.11 - 06:08 Uhr

Hallo,

ja, bei uns gibt es auch morgens Obst und meistens mittags Gemüse. Manche Sachen wie Kohlrabi und Fenchel hat er nicht mal in die Hand genommen. Karotte und Pastinake hat er genommen, einmal an den Mund geführt und wieder fallenlassen, und danach nicht mehr in die Hand genommen sondern weggeschubst, wenn ich es ihm hingehalten hab.

LG,

Beitrag von lilly7686 08.05.11 - 08:29 Uhr

Guten Morgen!

Mit 6 Monaten ist dein Kleiner ja noch recht jung.
Meine Kleine hatte auch eine Phase, wo sie was nicht mochte oder das Essen lieber runter geworfen als gegessen hat. Das ist okay!

Ich hab es dann so gemacht, dass ich ihr bei jeder Mahlzeit von uns trotz allem was hingelegt hab. Und zwar das, was wir auch essen.
Dann hat sie irgendwann wieder gegessen.
Mal mehr, mal weniger.

Das ist das Schöne am BLW, das Kind wird nicht "gezwungen" oder "überredet", was zu essen. Es darf selbst entscheiden was und wieviel es isst ,und ob es überhaupt isst.

Lass dem kleinen Mann Zeit, er wird schon irgendwann essen, und irgendwann wird er auch alles probieren :-)

Beitrag von rmwib 08.05.11 - 07:53 Uhr

Ich seh es wie fröschin, ich würd ihm das anbieten, was es bei euch halt auch grad gibt.

Beitrag von silvi242 08.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

probiere mal Kürbis. Unsere Maus (5 Monate) mag auch kein Gemüse, aber Kürbis Gläschen "haut" sie weg. Schmeckt etwas süßlich, das mag sie.

LG ;-)

Beitrag von abbymaus 08.05.11 - 12:35 Uhr

Hallo!

Kürbis-Gläschen hab ich probiert, hat er zwar genommen, aber mit Widerwillen - hat echt kein Spaß gemacht. Ich wollte ihm Kürbis aus der Hand geben, aber ich krieg hier im Moment absolut keinen Kürbis her, ist zum Heulen.

Naja, ich werd einfach so weitermachen wie ich angefangen hab, immer wieder anbieten und ihn entscheiden lassen - was anderes bleibt mir ja gar nicht übrig, wenn ichs nicht reingewalten will.

Hab mir nur Gedanken gemacht, ob da was schief läuft wenn er das Gemüse verweigert, aber es sagen ja alle, es ist okay, dann bin ich beruhigt.

LG

abbymaus