frisch verletzt zur Geburt... versorgen die das dann gleich mit?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von specki1009 07.05.11 - 21:37 Uhr

Habe ne blöde Frage:
bei mir kanns im Prinzip jederzeit losgehen und ich bin seit Wochen ein Unglückspilz und war froh derzeit unverletzt zu sein. Nun habe ich mir heut Nachmittag den Daumen am Deckel von der Büchse geschnitten- nachdem wir die Blutung halbwegs stillen konnten sieht es so aus als wäre nur entlang der Daumeninnenfläche großflächig geschnitten -bin so langgerutscht...haben es erstmal wieder verbunden und gut.

Was machen die eigentlich wenn man so zur Geburt erscheint? Klar, wahrscheinlich steht dann erstmal die Geburt im Vordergrund und man denkt sicher auch nicht mehr dran aber versorgen die dann im Nachgang sowas auch gleich mit? Ist ja keine Aufgabe des Kreißsaal #schwitz ....

Beitrag von beat81 07.05.11 - 21:47 Uhr

Wenn das schon länger her ist, tut man daran nichts mehr. Warum bist du denn damit nicht zum Arzt??

Beitrag von specki1009 07.05.11 - 21:58 Uhr

Habe erstmal die Blutung stoppen wollen und als wir nochmal nachgeschaut haben sah es jetzt nicht sooo schlimm aus und ich hatte ehrlich gesagt keinen Bock in die Notaufnahme zu fahren. Ich war erst wegen Belastungstest diese Woche 2 Tage im KKH und bei uns sitzt du ewig wenn du am WE in die Notaufnahme fährst.

Klar, wenn ich Tage später zur Entbindung komme dass die da nix mehr machen aber ich denke seit heut Nachmittag echt drüber nach wie es abläuft wenn ich Tollpatsch mich verletze und damit dann auch noch zur Entbindung fahre ... derzeit ist ja Ruhe im Bauch aber durch die Aufregung kanns ja mal schnell losgehen.

Beitrag von golm1512 08.05.11 - 20:20 Uhr

Da sind Hebammen und Krankenschwestern! Die kommen mit Schnittwunden wohl klar. Genäht wird das wahrscheinlich sowieso nicht mehr und Pflasterwechsel ist ja jetzt nicht so kompliziert.

Gruß
Susanne