wer ist auch so traurig ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von free77 07.05.11 - 22:29 Uhr

........ weil die Kleinen sooo schnell gross werden ....

:-[

man grade ist er geboren und jetzt ist er 15 Monate alt..... die Zeit vergeht so schnell ... seit ihr deswegen auch so traurig ???

Beitrag von postrennmaus 07.05.11 - 22:32 Uhr

Nein ehrlich gesagt nicht. Ich bin ganz froh, dass meine Kleine selbst laufen kann, ich mich mit ihr unterhalten kann, sie keine Windel mehr braucht usw. Ich versuche, nicht dem vergangenen hinterher zu trauern sondern lebe im hier und jetzt. Ich genieße den Moment in vollen Zügen, denn man weiß nicht, was die Zukunft so bringt. Das ist mein Rezept zum Glücklichsein, denn zum Traurigsein ist die Zeit viel zu schade ;-)

Lg postrennmaus und Lotte (2,5 Jahre)

Beitrag von caramaus 07.05.11 - 22:38 Uhr

Hallo!

Nein, traurig nicht - vielleicht manchmal etwas wehmütig.

Aber die Babyzeit war bei uns auch meistens sehr anstrengend, weil die Maus viel geweint/ geschrien hat. Da ist es jetzt viel schöner.

C.

Beitrag von blucki 07.05.11 - 22:52 Uhr

hm, also wenn du deswegen wirklich "traurig" bist, dann solltest du das mal hinterfragen. das hört sich irgendwie depressiv an.

aber vielleicht hast du es auch nur falsch ausgedrückt.

oder es ist zeit für das nächste kind, lächel.

lg
blucki

Beitrag von schnuffel0101 07.05.11 - 22:57 Uhr

Natürlich denkt man manchmal zurück, aber traurig bin ich nicht. Freue mich, dass er schon so gross geworden ist (fast 19 Monate) und schon soviel kann.

Beitrag von hsi 07.05.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

na ja, traurig nicht unbedingt, eher erschrocken darüber. Aber ich bin mega stolz auf meine Kids, meine Grosse kommt nächstes Jahr schon in die Schule, echt der wahnsinn. Aber ich bin stolz auf sie, was sie alles gelernt hat, wie sie sich macht, wie selbstständig sie geworden ist. Genau so wie bei meinem Mittleren, er ist sooo selbstständig, sagt seine Meinung, ist hilfsbereit. Mein Kleiner ist auch schon 2 Monate alt und in spätestens 4 Wochen haben wir ihn endlich zu Hause, da bin ich traurig, weil uns 3 Monate genommen wurden, aber ich freue mich auf den Tag an dem ich mein Baby endlich hier zu Hause habe! Aber ich bin stolz auf ihn, soviel wie er bis jetzt in seinem kurzen Leben geleistet hat

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (korr. 36+0 SSW)

Beitrag von haseundmaus 08.05.11 - 00:07 Uhr

Hallo!

Ich bin deshalb auch oft wehmütig. Die Zeit vergeht echt sehr schnell. Im September wird Lisa schon zwei Jahre alt, dabei haben wir doch eben erst ihren ersten Geburtstag gefeiert und auch der war viel zu schnell da.
Ja, ich bin auch mal traurig, aber die meiste Zeit bin ich einfach nur erstaunt, fasziniert und stolz, dass sie sich so toll entwickelt. Manchmal erscheint sie mir schon fast wie ein Kigakind, dabei ist sie noch nicht mal 19 Monate alt. Ich finds oft erschreckend, aber die meiste Zeit einfach nur toll.

Aber man darf auch mal traurig sein deswegen, es geht wirklich alles so schnell.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von iseeku 08.05.11 - 09:28 Uhr

ich finde die zeit jetzt viel schöner als die babyzeit #verliebt

Beitrag von derhimmelmusswarten 08.05.11 - 10:13 Uhr

Nee. Ich bin froh, dass meine Tochter nun laufen kann, auch allein die Treppe hoch und sich verständigen kann. Und ich freue mich zwar aufs Baby, bin aber gleichzeitig auch froh, wenn es aus dem Gröbsten raus ist. Ich finde das schlimm, wenn das Kind immer weiter brüllt und man nicht weiß, was es will. Nun kann die Kleine sagen, wenn sie Hunger hat, Durst, die Hose voll (wobei das ja noch leicht zu ermitteln ist), ihr was weh tut etc.

Beitrag von widowwadman 08.05.11 - 10:31 Uhr

Nein, bin ich nicht, im Gegenteil, ich bin fasziniert von jedem Entwicklungsschritt den meine Tochter macht. Allerdings finde ich Babies auch eher langweilig.

Beitrag von aguti 08.05.11 - 12:34 Uhr

Ich bin froh um jeden Monat den sie größer wird, hoffe dass es nicht mehr lange dauert bis sie läuft.
Wenn sie erstmal sagen kann was sie will und nicht mehr nur heulen muss! Dann kommt die Zeit wo ich mein zweites Kind hoffentlich endlich genießen kann!
Die letzten 13 Monate waren super anstrengend, sie war ein Schreikind und ist auch heute noch beim wickeln, füttern etc nur jaulig.
Ich hoffe dass es besser wird je größer sie ist und ich finde es ganz toll wenn ich endlich mit ihr reden kann!!!!!!!!!!!!!!

Nein die Babyzeit vermisse ich überhaupt nicht und möchte das auch nicht nochmal erleben!

Beitrag von hellokitty27 08.05.11 - 13:28 Uhr

Neiiiiiiinn!!!!!! Bin überhaupt nicht traurig warum???

Freu mich wenn sie endlich größer wird,wegen mir dürfte sie schon 3 werden ;-)

Also ich mochte die Babyzeit nicht wirklich und geniessen konnte ich da auch nicht groß was. Von daher: Bin froh wenn die "kleine" groß ist und ich möchte auch kein Baby mehr haben!!#huepf


Lg und einen schönen Muttertag #winke

Beitrag von angelbabe1610 08.05.11 - 16:18 Uhr

Hallo,
also es ist nicht direkt Trauer, eher so eine Wehmut, die ich habe. Du hast recht, die Zeit verfliegt und ich denke auch oft, dass das alles doch nicht sein kann, er ist doch gerade erst geboren.
Ich habe die Babyzeit sehr genossen, auch weil mein Sohn so verschmust war und viel mit uns gekuschelt hat. Will ich heute tagsüber mit ihm kuscheln, rennt er weg ;-).
Aber es ist auch wahnsinnig toll, wie er sich entwickelt. Ich betrachte das also mit einem lachenden und einem weinenden Age und freue mich auf die nächste Babyzeit, die dann hofentlich irgendwann kommt ;-)
LG Alexia