Baby 1 Monat - Fencheltee?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cocoloni 07.05.11 - 23:41 Uhr

Hi ihr Lieben,

Meine Tochter hat nun 1 Monat und heute ist so ein Tag gewesen wo sie fast jede Stunde gestillt werden wollte. Kommt das vielleicht von wegen der Hitze? Ist sie vielleicht nur durstig und darf ich ihr auch Wasser oder Tee geben?

Beitrag von sandra7.12.75 07.05.11 - 23:42 Uhr

Hallo

Stillen reicht aus.

lg

Beitrag von hardcorezicke 07.05.11 - 23:42 Uhr

huhu.. ich denke das seine tochter im 5 wochenschub steckt.. dann wollen die mehr essen.

http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub2.htm

deine tochter brauch weder tee noch wasser.

LG

Beitrag von carrera 07.05.11 - 23:43 Uhr

Hi,
wenn deine Kleine voll gestillt wird, benötigt sie, soweit ich weiß keine zusätzliche Flüssigkeit. In der Muttermilch ist alles drin, was sie braucht;-)

LG Carrera#winke

Beitrag von nana13 08.05.11 - 00:07 Uhr

Hallo,

Eigentlich reicht stillen vollkommen, es ist auch normal das babys immer mal wider mehr oder weniger trinken.

ich habe auch voll gestillt, aber mein sohn wollte alle halbe stunde was trinken, da habe ich ihm fencheltee gegeben, und von da an reichte ihm alle 2 stunden zu stillen.

also du kanst wen du es möchtest versuchen ob ihr das reichen würde.
oder ob sie trozdem alle stunde an deine brust möchte

lg nana

Beitrag von brille09 08.05.11 - 00:10 Uhr

Hallo!

Wenn sich die Stillbeziehung mal gut eingespielt hat, kannst du ihr - entgegen der hier herrschenden Meinung - auch mal wirklich etwas Tee oder Wasser anbieten. Halt nicht zu viel, damit sie den Bauch nicht so voll bekommt - va. wenn sie ein schlechter Esser ist. Wenn sie Hunger hat, wird sie den Tee sowieso ablehnen. Wenn sie ihn trinkt, ist es für dich halt auch ein bisschen einfacher. Kann verstehen, dass dir "jede Stunde" vllt. auch ein bisschen auf den Geist geht. Ich find das total legitim. Außerdem schadet es m.E. gar nicht, wenn die Kleinen auch mal was aus der Flasche trinken. Je früher desto besser (Deckung, jetzt fliegen sicher gleich wieder Steine). Denn ich kenn viele Stillkinder, die dann gar keine Flasche mehr nehmen. Und wenn man dann als Mama tatsächlich mal weg muss oder irgendwie was dazwischen kommt (Krankheit, ein unvorhergesehener Termin - du musst z.B. deinen Mann ins KKH fahren und das Kind blitzschnell zur Oma, du fährst kurz einkaufen ohne Kind und dein Auto geht kaputt, ...), dann hast du die Kacke am dampfen. Von Tee aus der Flasche wird übrigens keine Saugverwirrung kommen, sie weiß ja, dass die gute Milch nur durch Anstrengung verdient werden kann.

Lg und mach dir nicht zu viele Gedanken. Etwas Wasser/Tee schadet sicher gar nicht!

Beitrag von 2605jess 08.05.11 - 00:17 Uhr

ich schließe mich brille09 an. ich stille zwar (leider) nicht mehr, aber bei den temperaturen brauchen babys auch mal wasser (oder dünnen tee)...babys schwitzen schließlich auch, und warm ist denen auch. (ich duck mich mal mit^^) wenn wir "pappmaul" haben, trinken wir schließlich auch!!!

Beitrag von claerchen81 08.05.11 - 06:49 Uhr

*Hüstel*

brille09 hat nicht Unrecht, 2605jess jedoch durchaus.

Vollgestillte Kinder brauchen kein Wasser/Tee, die Muttermilch wird bei Hitze entsprechend angepasst und es ist durchaus möglich, dass das Baby wg. Durst häufiger stillt- genauso wie bei mehr Hunger (Wachstumsschub ist tatsächlich möglich). Wie sollten sonst Kinder in Afrika überleben (nebenbei: dort wird wg. der schlechten Wasserqualität das Stillen zwei Jahre lang propagiert!)?

Wo ich brille09 wirklich recht gebe, obwohl ich selbst zur Hardcore-Still-Fraktion gehöre: es wird auch nicht schaden, mal Tee aus der Flasche anzubieten. Vielleicht nimmt sie es ja, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall ist es nicht schlecht, wenn ein Baby auch mal die Flasche akzeptiert. Ich spreche da aus Erfahrung: meine beiden haben sie niemals akzeptiert und ich kam schon so manches Mal ins Schwitzen deswegen.

Vorsichtig würde ich allerdings sein, wenn das Kind sehr schmal ist und schlecht zunimmt. Da braucht es jede Kalorie uns soll sich nicht mit Wasser den Bauch voll schlagen.

Gruß, C.

Beitrag von brille09 08.05.11 - 17:53 Uhr

Ein recht schöner Kommentar, wirklich. Ich finds auch wichtig, dass man schmächtigen Kindern nicht zusätzlich Trinken gibt. Meiner war übrigens zu schmächtig/schwach zum Stillen (er kam auch etwas früh) und wir habens umgekehrt gemacht: Die Flasche (dann aber mit Milch, logisch) gabs, damit er was auf die Hüften bekam, stillen durfte er gegen den Durst, denn er hat nur die Vordermilch erwischt, dann ist er wieder weggepennt #gaehn. Naja, mittlerweile haben wir da kein Problem mehr, er nimmt sich zum Essen, was er will ;-)