Brief eines Ungeborenen/Babys an seine Eltern

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chrisdrea24 08.05.11 - 08:18 Uhr

Hallo, den suche ich unbedingt. Er ist so in Regeln aus Sicht eines Babys, wie habt Geduld mit mir, gebt mir liebe usw.... Wisst Ihr was ich meine??
ANDREA

Beitrag von svenjag87 08.05.11 - 08:23 Uhr

Ööhm...ich kenn nur diese hier:
http://www.kinderundco.de/schwangerschaft.php?nav=11
Das meinst du aber nicht!?

Beitrag von chrisdrea24 08.05.11 - 08:30 Uhr

Nee mein ich nicht.... Hab mal die letzten beiden Wochen überflogen. Total schön....

Beitrag von kleineelena 08.05.11 - 08:34 Uhr

Hallo,
hab das hier:

Verwöhne mich nicht. Ich weiß sehr wohl, dass ich nicht alle bekommen kann, wonach ich frage. Ich will dich nur auf die Probe stellen.

Bewahre mich nicht vor den Folgen meines Tuns. Ich muss auch mal peinliche Erfahrungen machen.

Sei nicht ängstlich mit mir und schenke meinen kleinen Unpässlichkeiten nicht zu viel Ausmerksamkeit. Sie verschaffen mir nur manchmal die Zuwendung, die ich benötige.

usw. bin jetzt zu faul zum weiter abtippen.:-p
Kann es scannen und dir gern per Mail schicken.

#winke Isabelle

Beitrag von kleineelena 08.05.11 - 08:50 Uhr

Ich nochmal,
habs hier auch im Netz gefunden:
http://www.realschule-verden.de/beratung/Forderungen%20eines%20Kindes%20an%20seine%20Eltern.pdf
#winke

Beitrag von 130708 08.05.11 - 08:50 Uhr

1. Nehmt Euch Zeit herauszufinden, wer ich bin, wie ich mich von Euch unterscheide und was ich Euch geben kann.

2. Bitte gebt mir Nahrung, wenn ich hungrig bin. In Deinem Bauch, Mama, habe ich Hunger nicht gekannt, und Zeit und Uhren sind mir noch fremd.

3. Bitte haltet mich nah an Eurem Körper, liebkost mich, streichelt mich, küsst mich, sprecht mit mir. In Deinem Bauch, Mama, fühlte ich mich immer getragen und ganz nah bei Dir. Ich war da nie allein.

4. Hoffentlich seid Ihr nicht zu enttäuscht, wenn ich nicht das perfekte Baby Eurer Träume und Hoffnungen bin. Seid auch nachsichtig und großzügig mit Euch selbst, wenn Ihr nicht die perfekten Eltern seid, die Ihr so gern wäret.

5. Erwartet nicht zu viel von mir neugeborenem Baby, und habt auch nicht zu hohe Erwartungen an Euch als Eltern. Gebt uns beiden sechs Wochen. Für Euch, dass Ihr allmählich wieder zu Euch kommen und mich in Eurer Leben integrieren könnt.

6. Bitte vergebt mir, wenn ich viel weine. Habt Geduld mit mir. Mit der Zeit werde ich immer weniger weinen und Euch mit meiner Gesellschaft erfreuen.

7. Bitte achtet gut auf mich - schaut mir aufmerksam zu, denn ich kann Euch auch ohne Worte sagen, was ich brauche, wie Ihr mich trösten könnt und was mich zufrieden macht.
Ich bin wirklich kein Tyrann, der zu Euch gekommen ist, um Euch Euer Leben zu vermiesen. Aber der einzige Weg, wie ich Euch momentan zu verstehen geben kann, dass mir etwas fehlt, ist durch Weinen.

8. Bitte denkt daran, dass ich ganz schön zäh und widerstandsfähig bin. Ich kann schon viele Fehler aushalten, die Ihr anfangs aufgrund Eurer Unerfahrenheit machen werdet. Solange Ihr mich lieb habt, kann eigentlich gar nichts schief gehen.

9. Bitte achtet auch auf Euch. Seht zu, dass Ihr Euch ausgewogen ernährt und genügend Ruhe und Bewegung bekommt, damit Ihr Euch in den Zeiten, in denen wir zusammen sind, gesund und kräftig fühlt. Versucht, zwischen „unwichtig" und „wichtig" zu unterscheiden, nehmt die Dinge etwas gelassener - dann könnt Ihr mich viel besser genießen.

10. Und bitte hegt und pflegt auch Eure Beziehung zueinander, weil diese mein Nährboden ist und ich dadurch lerne, wie Menschen sich lieb haben.
Wenn ich auch momentan Euer Leben ein bisschen durcheinander gebracht habe, so bedenkt, dass es nur vorübergehend ist.

Beitrag von kleineelena 08.05.11 - 08:52 Uhr

Das hab ich auch auf my video gesehen, noch im Intergrund mit der Melodie von 3 Haselnüsse für Aschenbrödel #verliebt

Beitrag von chrisdrea24 08.05.11 - 09:16 Uhr

das ist es..... DANKE

Beitrag von susannea 08.05.11 - 09:02 Uhr

Ich habe nur den hier, denke aber, du suchst etwas anderes:
http://www.beepworld.de/members90/suses-seite/ansehen.htm

Beitrag von minchen32 08.05.11 - 09:23 Uhr

Huhu

habe zwar kein Gedicht aber schau mal hier zum weinen


http://www.youtube.com/watch?v=HdHAk0i3Azk


LG Yasmin mit Navlen 3 Monate und schönen Muttertag allen #verliebt

Beitrag von 2joschi 08.05.11 - 09:37 Uhr

Das ist schön-ich musste weinen wie ein Schloßhund..................#heul

SChönen Muttertag

Beitrag von minchen32 08.05.11 - 09:37 Uhr



Danke auch so

#winke

Beitrag von chrisdrea24 08.05.11 - 09:46 Uhr

Ich will das gar nicht sehen. Heule eh schon genug.... Mir kommen schon bei dem Brief die Tränen...

Beitrag von hebigabi 08.05.11 - 09:50 Uhr

Liebe Eltern,

ich komme zu euch als ein kleines, unreifes Wesen mit der mir ganz eigenen Persönlichkeit. Ich bin nur kurze Zeit so - genießt mich.

1. Nehmt euch Zeit herauszufinden, wer ich bin, wie ich mich von euch unterscheide und was ich euch geben kann.

2. Bitte gebt mir Nahrung, wenn ich hungrig bin. In Deinem Bauch, Mama, habe ich keinen Hunger gekannt und Zeit und Uhren sind mir noch fremd.

3. Bitte haltet mich nah an eurem Körper, liebkost mich, streichelt mich, küsst mich, erzählt mit mir. In Deinem Bauch, Mama, fühlte ich mich auch immer getragen und ganz nah bei Dir. Ich war da nie allein.

4. Ich hoffe, ihr seid nicht zu enttäuscht, wenn ich nicht das perfekte Baby Eurer Träume und Hoffnungen bin. Seid auch nachsichtig und großzügig mit euch selbst, wenn ihr nicht die perfekten Eltern seid, die ihr so gerne wärt.

5. Erwartet nicht zuviel von mir neugeborenem Baby, und erwartet auch nicht zuviel von euch als Eltern. Gebt uns beiden sechs Wochen - sozusagen als Geburtsgeschenk. Sechs Wochen für mich, daß ich reifen kann, mich stabilisiere und meinen Rhythmus finde und sechs Wochen für euch, wieder allmählich zu euch zu kommen und mich in euer Leben zu integrieren.

6. Bitte vergebt mir, wenn ich viel weine. Habt Geduld mit mir: mit der Zeit werde ich immer weniger weinen und euch mit meiner Gesellschaft erfreuen.

7. Achtet gut auf mich - schaut mir aufmerksam zu, denn ich kann euch auch ohne Worte sagen, was ich brauche, wie ihr mich trösten könnt und was mich zufrieden macht. Ich bin wirklich kein Tyrann, der zu euch gekommen ist, um euch euer Leben zu vermiesen. Aber der einzige Weg, wie ich euch momentan zu verstehen geben kann, daß mir etwas fehlt, ist Weinen.

8. Bitte denkt daran, daß ich ganz schön zäh und widerstandsfähig bin. Ich kann schon viele Fehler aushalten, die ihr anfangs aufgrund eurer Unerfahrenheit natürlicherweise machen werdet. Solange ihr mich lieb habt, kann eigentlich gar nichts schief gehen.

9. Bitte achtet auch auf euch. Seht zu, daß ihr euch ausgewogen ernährt und genügend Ruhe und Bewegung bekommt, damit ihr euch in den Zeiten, in denen wir zusammen sind, gesund und kräftig fühlt. Versucht, zwischen "unwichtig" und "wichtig" zu unterscheiden, seht die Dinge etwas gelassener - dann könnt ihr mich viel besser genießen.

10. Und bitte hegt und pflegt auch eure Beziehung zueinander, weil diese mein Nährboden ist und mir zeigt, wie man Menschen lieben kann.

Wenn ich auch momentan euer Leben ein bisschen durcheinandergebracht habe, so denkt daran, daß dies nur vorübergehend ist.

Ich danke euch beiden.
Euer Kind



LG

Gabi

Beitrag von chrisdrea24 08.05.11 - 09:59 Uhr

DANKE... doppelt hält besser :-D