Keine Flaschen mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von fjordi 08.05.11 - 09:33 Uhr

Unser Sohn (5 Mon.) bekommt seit 3 Wochen Beikost (mittags) mittlerweile verdrückt er ein ganzes Gläschen plus etwas Obst. Früh ist es ein Krampf ihm die Flasche zu geben. Er bekommt abends um 8 Uhr sein Fläschchen (ca 200ml) und dann gegen 5 Uhr ca. 130 ml.
Er steht dann gegen 7 Uhr auf und hat sonst immer zwischen halb 9 und 9 nach der Flasche verlangt. Seit 2 Wochen ist er um die Zeit auch quengelig. Wenn ich ein Fläschchen anbiete, trinkt er kurz an und will dann gar nicht mehr, so sitzen wir teilweise sehr lange für knapp 100 ml. Gestern hatte er bis zum Brei um halb 1 mittags gar nichts getrunken. Er ist sonst aber quietschefidel #kratz
Weiß jemand rat? Mit eienr FOlgemilch anzufangen ist ja viel zu früh....
früher hat er zu jeder Mahlzeit locker 200ml getrunken und jetzt geht leider viel durch den Ausguss....

Beitrag von zweiunddreissig-32 08.05.11 - 10:28 Uhr

Wenn er nicht viel, zwing ihn nicht. Biete ab und zu an. Kein Baby ist bisher freiwillig verhungert.
Für Folgemilch gibt es gar keinen Grund und das wird die Situation nicht bessern. Folgemilch ist erst dann zu nehmen, wenn das Baby untergewichitg ist und Beikost total verweigert.