Gute Argumente gesucht (Maxi Cosi, Hochstuhl)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von electronical 08.05.11 - 10:24 Uhr

Hallihallo

Ersteinmal an alle Mamis einen wunderschönen Muttertag #liebdrueck
Es ist mein erster und wir fahren nachher zu meiner Schwiegermutter.

Nun folgendes:
Ben ist jetzt 6 Monate und knapp 2 Wochen alt und kann noch nicht sitzen. Nun hat er seit Ostern einen Hochstuhl von Chicco der 3fach verstellbar ist, sodass er dort genauso "sitzt" wie im Maxi Cosi. Er sitzt 2x am Tag 10Minuten drin zum Brei essen.
So, das zur Vorgeschichte.

Wir haben einen Hartan Racer mit Adapter für den MAxi Cosi (mal fürs einkaufen, da will man ja nicht noch den Kinderwagen mitschleppen).
So nun waren wir am Freitag einkaufen und sind danach zu Schwiemu. Wir kamen mit dem MC auf den Kinderwagen geklickt an und ich wollte Ben grad rausnehmen, da sagte sie "Ach lass ihn doch drin, er scheint sich doch wohlzufühlen." Dann ging die Diskussion los... Ein "Nein ich möchte ihn da jetzt rausnehmen!" hat ihr nicht gereicht. Allerdings konnte ich keine weiteren Argumente bringen, außer, dass es nicht gut für die Wirbelsäule ist. Das Gleiche auch beim Hochstuhl, sie versteht nicht, dass ich ihn da nicht ständig reinsetze. Er soll selbst sitzen lernen und nicht hingesetzt werden von anderen!!!#aerger

Seh ich das zu eng? Kann man ihn ruhig öfter/länger im MC und Hochstuhl lassen?! (meine Meinung ist ja eigentlich nein, so hab ichs gehört und viel gelesen)

Habt ihr Argumente? Also Contra MC und Hochstuhl? Heut wirds 100% weitergehen.........

Sie sagt auch immer schon "Der Junge kann bald sitzen." Ey, er macht noch keine Anstalten!!!! Klar, dass wenn SIE ihn hinsetzt, er nach vorne geht mit dem Oberkörper, aber er sackt komplett insich zusammen sodass ich immer eingreifen muss..

Will keine Nervmutter sein die ständig irgendwo dazwischen geht, aber das is irgendwie echt ätzend......

Vielleicht könnt ihr mir ja sogar helfen ;-)

LG JUle mit Ben (6Monate)

Beitrag von savaha 08.05.11 - 10:29 Uhr

Du hast die Argumente schon selber genannt :-)
- Er muss alleine seine Muskulatur trainieren, die ihn dann in Position beim Sitzen hält.
- Er kann sich im MC oder Hochstuhl nicht frei bewegen.
- Die Wirbelsäule wird gestaucht.
Gilt halt alles für längeren Gebrauch, falls sie meinen sollte, dann soll er da GAR nicht mehr rein ;-)

Beitrag von electronical 08.05.11 - 10:42 Uhr

Danke...Das reicht ihr leider nich... Sie hat mich vollgelabert, dass er ja halb liegt und da gar nix staucht und auch die Wirbelsäule nicht gedrückt wird.... #augen

Beitrag von savaha 08.05.11 - 10:48 Uhr

Dann wären ja auch noch Punkt 1+2 der Argumente!

Beitrag von goldengirl2009 08.05.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

ganz einfach,:

Mein Kind
Meine Regeln
Ende der Diskussion.

Gruß

Beitrag von electronical 08.05.11 - 10:41 Uhr

Ja so leicht is das ja leider nich......
KAnnst ja der Schwiegermama nich einfach so vor den Kopf stoßen... Sie ist viel für uns da und ne ganz Liebe... Kein #drache :-D

Beitrag von schokomuffin88 08.05.11 - 11:03 Uhr

Erstmal wünsch ich Dir einen schönen Muttertag.. :-)

Meine Freundin hat ihre Tochter auch immer hingesetzt, obwohl diese es nicht von alleine konnte. Das hat sie ca. ab dem 6 Monat gemacht.

Nun ist es so das bei der Maus eine Rippe nach außen gedrückt wird (sie ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate).

Woher das kommt sind die Ärzte sich nicht zu 100% sicher, gehen aber davon aus das es dadurch kommt das die Kleine hingesetzt wurde obwohl sie es noch nicht von alleine konnte.

Wenn man das Kind mal für 10-15 Minuten in eine angeschrägte Position bringt, damit es essen kann usw. ist in Ordnung finde ich. Aber ständig so sitzen zu lassen ist definitiv nicht gut für die Knochen, ich denke das beweißt das Beispiel von meiner Freundin.

Beitrag von bs171175 08.05.11 - 12:19 Uhr

Huhu

mein Schatz ist 7,5 Monate und kommt bei mir nur zu den 2 Breimahlzeiten in den Hochstuhl ,Wippe benutze ich gar nicht obwohl ich sie gekauft habe ,Maxi Cosi benutze ich nur zum Autofahren und wir fahren bis heute nie weit ,KW ist sie zwar aus der Hartschale raus fährt aber noch liegend .

Wenn wir bei Oma sind ists das selbe wie bei dir aber ich diskutier da nicht lass sie dann halt was drin ,da sie ja bei mir so gut wie nie sitzt seh ich das nicht als schlimm an und wenns mir zu lang wird sag ich halt einfach och möchtteste nicht mehr da komm zur Mama .
Klar könnte ich das mein Kind meine Regeln vorschieben (würd ich auch bei fremden machen )aber ich mag Mama ja nicht verletzen und sie meints ja nicht bös .
Also soooo tragisch ist es doch nicht wenn dú die Dinge doch selber nicht oft benutzt dann sind das doch sicher eher ausnahmen so wie wenn man mal weiter fährt ,oder seht ihr euch Täglich Stunden =???

LG BS

Beitrag von allessoneu 08.05.11 - 17:04 Uhr

Hi,
meine Mutter ist sehr resistent, was meine modernen;-) Pflegemethoden angeht, aber dass unsere Kleine nicht "sitzen" soll, hat sie akzeptiert. Gleiches gilt für Tante und Oma. Sie sehen ja selber, dass das Baby im Maxi Cosi sehr gekrümt liegt, und das mit dem "Nicht sitzen bevor sie es nicht selber können" kannten sie alle schon und achten drauf.
Schönen Muttertag!