Kein liebes Wort mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verena1309 08.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo zusammen,

heute ist ja bekanntlich Muttertag u ich fühl mich total alleine u überflüssig heute. Mein Mann ist ein toller Mann, aber ich hab trotzdem nur noch das Gefühl Mutter seines Kindes zu sein u ich bin halt da.. viell. ist es auch quatsch, aber ausgerechnet heute am Muttertag fühl ich mich total traurig.
Unsere Motte ist noch zu klein um was zu basteln oder so, aber hätte mein Mann nicht mal von alleine auf die Idee kommen können das ich mich über eine Kleinigkeit freue ? Und wenn s eine gepflückte Blume aus dem Garten ist, mir wurscht.. stattdessen hab ich heute nicht mal ein guten Morgen von ihm bekommen, gar nichts.. jetzt ist er mit unserer Kurzen zu seiner Mutter gefahren, Geschenk abgeben, u er sagt nicht mal tschüss zu mir.. Ich finde unsere Beziehung/Ehe ist eingeschlafen, u das schon nach 4 Jahren Ehe. Wir gehen auch mal raus u unsere Tochter schläft dann bei Oma/Opa, sind auch keine Stubenhocker oder so, und trotzdem ist momentan der Wurm bei uns drin.. ich könnte sooo losschreien!!!
Ist es normal das man mal so ein Tief hat ? Ich weiss nicht was ich machen soll..

Beitrag von thea21 08.05.11 - 11:05 Uhr

Guten Tag,

ich kann dir leider nur sagen, das ich solch ein Verhalten nicht verstehen kann.

Vergessener Geburtstag, DAS könnt ich nachvollziehen. Allerdings nicht das Beleidigtsein wegen eines willkürlich ins Leben gerufenen "Ehrentages"

Beitrag von babe2006 08.05.11 - 11:41 Uhr

<<Vergessener Geburtstag, DAS könnt ich nachvollziehen. Allerdings nicht das Beleidigtsein wegen eines willkürlich ins Leben gerufenen "Ehrentages" >>

seh ich allerdings auch so!! Ist genauso wie Valentinstag und ähnliches... alles nur Geldmacherei...



Beitrag von verena1309 08.05.11 - 13:42 Uhr

Ich muss da mal was klarstellen, es geht hier nicht darum das ich nichts geschenkt bekommen habe!! Wie ich schon sagte, es geht darum das kein liebes Wort mehr fällt u auch so befinden wir uns in einem Tief.. Ich sehe es auch so das der Muttertag nicht bedeutet das man was kaufen MUSS. Das möchte ich auch nicht..

Beitrag von frau-mietz 08.05.11 - 11:59 Uhr

Für seine Mutter hat er was besorgt, aber für Dich nicht? #kratz

Sicher hat man mal Tage wo einem alles ankotzt, man unzufrieden ist. In ein paar Tagen fragst Du Dich sicherlich warum Du heute so traurig warst.

Ich habe heute auch keine Blume oder Karte ... bekommen.
Stört mich auch nicht sonderlich.
Da es auch zB den Tag der Jogginghose gibt, verliert für mich der Muttertag noch mehr an Wert.

Lass den Kopf nicht hängen. Wenn Dir dieser Tag wirklich viel bedeutet, dann solltest Du es Deinem Partner sagen. Überhaupt musst Du wohl mal mit ihm reden. Vielleicht macht er es ja gar nicht mit Absicht (kein Tschüss usw)

Mal miteinander zu sprechen soll ganz gut helfen ;-) ^^

LG

Beitrag von milka700 08.05.11 - 16:00 Uhr

"Ich weiss nicht was ich machen soll.. "

Evtl.mal allein was unternehmen? Dich beschenken, ein Buch lesen etc.?
Also wenn ich einen Typ hätte den ich beschäftigen muss, damit er glücklich ist, wäre das ganz schnell ein Ex.

Beitrag von white-blank-page 08.05.11 - 17:39 Uhr

reden hilft.
nicht mit uns, mit ihm.
sag ihm, was dir fehlt, am besten nicht anklagend.
und dann sucht ihr gemeinsam nach lösungen.
viel erfolg!

Beitrag von chrischn 09.05.11 - 01:19 Uhr

Vielleicht heisst Muttertag auch für ihn, dass die Mutter im eigenen biologischem Sinne gemeint ist.

Du bist nicht seine Mutter, also muss er dir auch nichts schenken. Und sich deswegen grad aufregen ist...der berühmte Tropfen mit dem Fass und so?

Beitrag von thyme 09.05.11 - 10:07 Uhr

Ich kann dich schon verstehen. Allerdings ist bei euch wohl nicht der Muttertag das Problem. Hast du die Funkstille mal angesprochen?

LG thyme

Beitrag von yumi 09.05.11 - 14:23 Uhr

Hi,

mir ging es ähnlich. Ich bin auch enttäuscht.

Und anders als es hier wohl viele sehen, finde ich meinen Geburtstag eher unwichtig, aber bei all dem, was ich als Mutter und Geldverdienerin in unserer Familie leiste, wäre es mir durchaus wichtiger, dass an diesem Tag irgendeine nette Kleinigkeit passiert wäre, die meinen Einsatz für die Familie würdigt.

Und auch bei uns kam gar nichts. Meine 4-jährige Tochter hatte sich - da sie es aus der Kita wusste - auf den Muttertag gefreut. Aber mein Mann hat NICHTS getan, vorbereitet, gar nichts. So war meiner Tochter dann auch am Ende gar nicht bewusst, dass nun Muttertag war.

Und es wurde auch den kompletten Tag lang nichts zu dem Thema gesagt.

:-(