Ob alles zu Ende ist?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ........ 08.05.11 - 11:08 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben!

Die letzten Tage hat sich mein Mann schon etwas seltsam verhalten. Eigentlich erst seit einer Woche, nachdem seine Bekannten bei uns zu Besuch waren. Ich mochte sie nicht, war aber trotzdem freundlich. Mein Mann war sauer, weil ich seine Freunde nicht mag. Das klingt total albern, ich weiß...

Diese Bekannten sind ein Ehepaar mit zwei Kindern. Er hat sie sogar neulich als "Zweitfamilie" betitelt, was mich sehr geärgert hat.

Seitdem war mein Mann zu mir sehr distanziert und lieblos. Normalerweise haben wir eine schöne Ehe geführt und sind schon seit fast 15 Jahren zusammen.

Von Freitag auf Samstag war er dann wieder bei besagten Bekannten und kam total unfreundlich nach Hause. Er hat sich gar nicht gefreut, uns - wir haben einen 5-jähriges Kind - zu sehen (so hatte ich das Gefühl).

Heute am Muttertag kam nicht ein nettes Wort von ihm, kein kleines Geschenk. Sonst habe ich immer etwas nettes von ihm bekommen. Daher ist es mir natürlich aufgefallen und ich war enttäuscht. Der Muttertag ist für mich sehr wichtig, weil wir jahrelang einen unerfüllten Kinderwunsch hatten.

Vorhin hat er mir vorgeworfen, ich hätte ihm bei Facebook hinterhergeschnüffelt. Ich war total verdutzt und gar nicht richtig kapiert, worauf er hinauswill. Ich kenne mich mit Facebook überhaupt nicht aus. Jemand hätte ihm geschrieben, weil er online zu sehen war, aber da war er gar nicht zu Hause. Ich habe ihn gefragt, wer das war und wem er denn mehr glaubt als seiner eigenen Ehefrau.

Er ist nun erstmal weggefahren, meldet sich aber auch nicht bei mir. Ich habe ihn vorher noch gefragt, ob wir nun getrennte Wege gehen, er sagte, dass er es nicht weiß.

Ich verstehe das ganze nicht. Wir haben keinen Streit gehabt, waren eigentlich immer glücklich miteinander. So ein liebloses Verhalten kenne ich nicht von ihm.

Ich bin traurig und weiß gar nicht, wie ich mich weiter verhalten soll... Dieses Verhalten, mich nicht zu beachten, nicht mit mir zu reden usw. halte ich jedenfalls nicht mehr aus. Er hängt nur noch am PC. Das scheint wohl wichtiger zu sein als die Familie...

Ich habe ihn auch schon gefragt, ob er vielleicht eine andere hat, das hat er verneint. Es kommt mir aber fast so vor.

Dabei wäre eigentlich alles gut. Wir haben ne schöne Wohnung, ein gesundes Kind, beide eine schöne Arbeit, keine finanziellen Sorgen...

Sorry, das war bestimmt alles etwas wirrwarr.

Beitrag von och-nööö 08.05.11 - 11:44 Uhr

Heute am Muttertag kam nicht ein nettes Wort von ihm, kein kleines Geschenk. Sonst habe ich immer etwas nettes von ihm bekommen. Daher ist es mir natürlich aufgefallen und ich war enttäuscht. Der Muttertag ist für mich sehr wichtig, weil wir jahrelang einen unerfüllten Kinderwunsch hatten.


Achso und deswegen ist dieser blöde von der Industrie herbeigerufene Tag so wichtig?? Muss ich nicht verstehen.

Zu deiner Ehe, viell. solltest du nicht hier rum jammern, sondern in die Puschen kommen und mit ihm ein klärendes Gespräch führen.

Warum kannst du seine Freunde nicht leiden??

Beitrag von falkster 08.05.11 - 16:50 Uhr

>>...Achso und deswegen ist dieser blöde von der Industrie herbeigerufene Tag so wichtig??...<<

Bevor man gross rummeckert hilft ein wenig Nachforschen...:
http://frankfurt-interaktiv.de/specials/muttertag/muttertag.html

Und ansonsten ist es natürlich wie eh und je einfach sich im Ton zu vergreifen, wenn man es nicht unter seinem Nick tut... Stehst Du so wenig hinter dem, was Du sagst?

Beitrag von seltsam-eben 08.05.11 - 18:01 Uhr

diese Antwort ist ja mal echt ne Frechheit!

Beitrag von susa31 08.05.11 - 13:19 Uhr

ihr seid fast 15 jahre glücklich zusammen und jetzt ist er ein bisschen komisch und du glaubst, es ist vorbei? was würdest du denn davon halten, erstmal miteinander zu reden?

Beitrag von ....................... 08.05.11 - 17:37 Uhr

Danke für die Antworten!

Eigentlich mag ich sonst seine Freunde, aber diese nicht, weil sie sich mir gegenüber beleidigend verhalten haben. Mein Mann differenziert aber Beleidigung mit freier Meinungsäußerung nicht.

Geredet habe ich mit ihm schon mehrfach, aber ich bekomme keine Antwort. Er schaut nicht mal zu mir, wenn ich mit ihm rede...

Beitrag von falkster 09.05.11 - 08:24 Uhr

Das klingt ganz schön heftig.

Also meine Freunde würden von mir ein gehöriges Wort bekommen, wenn ich mitkriegte, dass sie meine Frau beleidigen. Auch, wenn ich das von ihr nur hören würde, wäre ich zumindest an einer Klärung interessiert...

Aus einem ähnlichen Grund habe ich den Kontakt zu meinen Eltern kürzlich auf Sparflamme gestellt, da sie scheinbar den Kontakt zu meiner Ex vorziehen und sich nicht so recht an den Gedanken gewöhnen können, dass ich nunmehr verheiratet bin...

Im Endeffekt sollte einem die eigene Familie am nächsten stehen und man sollte nach aussen Geschlossenheit und Loyalität demonstrieren.

Tut mir echt leid für Dich... :-/