UV-Shirt oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von la1973 08.05.11 - 12:03 Uhr

Frage steht ja schon oben.

Hallo, wir fahren an Pfingsten (wie jedes Jahr) nach Italien - Obere Adria. Ich selber habe sehr empfindliche Haut, bin immer blass und halte mich grundsätzlich nur im Schatten auf.
Meine Tochter (20 Monate) scheint die Haut vom Papa geerbt zu haben. Sie hatte schon von Beginn an eine sehr gesunde, leicht gebräunte Hautfarbe.

Letztes Jahr hatte ich für sie im Urlaub so ein UV-Shirt. Aber wenn das nass wurde, dann hatte sie nur noch ein normales T-Shirt an - allerdings konnte sie da auch noch nicht laufen und war meist bei mir unterm Schirm.

Mir stellt sich jetzt eben grade die Frage ob ich es zwingend wieder brauche oder ob gut eingecremt mit normalem T-Shirt auch reichen würde.

Wir gehen grundsätzlich nicht in der knalligen Mittagshitze an den Strand, sondern erst gegen Nachmittag.

Sie ist Sonne in sofern gewohnt, dass sie immer draussen ist, gut eingecremt und mit Hut.

Beitrag von grisufamily 08.05.11 - 12:30 Uhr

hallo,

ich würds machen. UV Shirt, Mütze mit nackenschutz und die stellen die frei bleiben wie Gesicht und Co eincremen mit 50 SSF.

habe mal gelesen, dass kinder unter 2 Jahren gar nicht in die Sonne sollten, halt ich aber für völlig nicht machbar. wenn sie mehr im schatten als in der sonne spielt sollte sie so gut genug geschützt sein.

Übrigens ist die Sonne zwischen 11 und 17 uhr am gefährlichsten habe ich mal gehört...

lg grisufamily mit Fino (13 Mon) + #ei 15 SSW

Beitrag von kathrincat 08.05.11 - 13:35 Uhr

lf 50 plus und uv sachen, davon aber mehr als nur 1 mal.

Beitrag von itsmyday 08.05.11 - 16:20 Uhr

Wir machen auch immer an der oberen Adria Urlaub!! #pro #freu

Allerdings gehen wir kaum vor 16.00 an den Strand....davor sind wir besichtigen in irgendeiner Stadt oder einkaufen oder was immer. #cool

Wir cremen dann die Kinder nicht mal ein, geschweige denn würde ich sie mit UV-Kleidung konfontieren, die ja nicht soo angenehm zu tragen ist, wenn´s heiß ist. #schwitz

Man kann es also machen wie die Afrikaner, die sagen "Nur Hunde und Europäer gehen in der Mittagshitze an die Sonne....". (oder so ähnlich....;-) #hicks)

LG

Beitrag von brille09 08.05.11 - 18:07 Uhr

Grad bei Stadtbesichtigungen ist man doch der Sonne schlimmer ausgesetzt, weil man da oft von A nach B auf nem Gehsteig muss, der nicht im Schatten liegt.

Beitrag von heimchen82 08.05.11 - 17:56 Uhr

Mein Chef (Arzt) hat mich ausgelacht als er gehört hat, dass Louis letzten Sommer in der Türkei UV-Shirts anhatte. "Sind sie schon mal unterm T-Shirt braun geworden?", war sein Zitat.

LG

Beitrag von brille09 08.05.11 - 18:16 Uhr

Hallo! Also ich halte gar nichts von den UV-Shirts. Schlimmstenfalls holt man sich durch das Schwitzen unter diesem ekligen Stoff und das ganze seltsame Zeug, das da drin ist (kombiniert mit dem Sand, den die Kinder überall haben) nen ziemlichen Ausschlag/Hitzepickel. Schau mal, die Natur hat ja die Pigmentierung der Haut "erfunden" als Schutz vor UV-Strahlung. Wenn wir jetzt von Kind auf diese Pigmentierung KOMPLETT verhindern durch übermäßige Kleidung, extreme LSF, ... dann unterbindet man den Schutz ja auch komplett! Klar, man soll sein Kind nicht bewusst "bräunen" und man wird ja sowieso drauf achten, dass es nicht übermäßig in der Sonne ist. Viel schlimmer als ein leichter Sonnenbrand (den man selbstverständlich auch verhindern soll) ist aber ein Sonnenstich oder ein Hitzestau (grad unter diesem seltsamen Kleidungszeug ist das wohl auch gefährlich). Und gerade das merkt man vor lauter Sonnenschutz auf der Haut dann gar nicht mehr, wenn die Sonne zu viel wird.

Daheim kannst du dir das Eincremen übrigens sowieso sparen oder wirklich nur mit kleinen LSF. Was meinst du, was du der jungen Haut damit alles zumutest? Nein, bei uns wird nur im Extremfall (heute waren wir z.B. am See und er das erste Mal nur mit Badehose) gecremt, ansonsten achte ich darauf, dass in den "Hauptspielzonen" (Sandkasten, ...) Schatten ist und trage meinen kleinen Krabbler hin und wieder mal wieder in den Schatten zurück. Hut lässt er eh nicht auf, deshalb würd bei uns die tollste Creme nichts nutzen, weil er eh nicht zu lang in die Sonne kann.

Übrigens, diese extreme Sonnenphobie der letzten Jahre kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Da wird doch viel von der Industrie geschürt, oder?

Beitrag von la1973 08.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo, Danke für die vielen Antworten.
Da es jetzt grad ab morgen bei ALDI (Süd) welche gibt, kaufe ich mal eines. Keine Ahnung ob die dann wirklich was taugen und ob Lucy es dann so toll findet, das Dings anzuhaben. Wir probieren es einfach mal aus.
Heute hatte sie an sämtlichen Stellen des Körpers die mit Kleidung bedeckt waren Hitzepickelchen, dort wo sie nicht angezogen war, hatte sie nichts.