ET - 3 und nichts tut sich, Kopf auch noch nicht im Becken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 30052009 08.05.11 - 12:16 Uhr

Guten Morgen Mädels,

ich schreib jetzt auch mal und hab ein paar Fragen.

Hab am 11.05. beim FA und der Befund ich noch total unreif, keinerlei Wehen beim CTG zu sehen, Mumu noch komplett geschlossen und der Kopf vom Baby ist nicht fest im Becken. Vor 2 Wochen war er noch fest im Becken.

So, jetzt meine Fragen.

1. Hatte jemand auch so einen unreifen Befund und das Baby kam trotzdem noch pünktlich?

2. Meine FA meinte der Kopf ist nicht im Becken und ich müsste liegend ins KH. So unser Schlafzimmer ist unter dem Dach. Kann ich dann noch die 2 Treppen runter zum Auto laufen und mich da dann mit Popo nach oben auf die Rückbank legen, oder muss ich mich sofort auf den Boden werfen. Wir könnten zwar auch einen Krankenwagen rufen, aber die Treppe ist so eng, das sie dann wohl eher das Dach abnehmen müssen um mich da oben raus zu bekommen :-D.

3. Meine FA sagt, das sie mich erst wieder nach der Geburt sehen möchte, den Rest würde jetzt das KH machen. Hab für Mittwoch einen Überweisung bekommen zum CTG, Doppler und Fetometrie. Heisst das ich muss dann danach alle 2 Tage zum CTG ins Krankenhaus? Ich dachte immer das läuft dann ganz normal weiter beim FA.

So, ist ein bisschen lang geworden, aber ich freue mich über jede Antwort.

Noch allen einen schönen Muttertag.

LG
Nicole ET-3 #winke

Beitrag von himbeerstein 08.05.11 - 12:26 Uhr

Du musst nur dann liegend ins Krankenhaus, wenn die Fruchtblase geplatzt ist und das Wasser raus läuft und der Kopf NICHT fest im Becken ist. Also wenn du wehen bekommen solltest kannst du ganz normal ins KH fahren. Geht dabei nur darum dass das Wasser nicht raus läuft.

Ist es ein Mädchen? Da dauert es ja schon manchmal ein bisschen länger bis die raus kommen ;-)

Ich wünsch dir dass es plötzlich alles ganz schnell geht. Viel Glück #klee

Beitrag von 30052009 08.05.11 - 12:35 Uhr

Danke erstmal, aber meinst du ich kann dann noch zum Auto gehen und mich dann auf die Rückbank legen. Wir fahren ca. 25 min bis zum KH.


Und ja es ist ein Mädel, aber ich dachte immer das ist ein Ammenmädchen :-D.

LG
Nicole

Beitrag von derhimmelmusswarten 08.05.11 - 12:38 Uhr

Wieso darf da kein Wasser raus laufen? Das bildet sich doch bis zur Geburt wieder neu, oder? Und wieso kommen Mädchen später? Ich habe bisher nur von Jungen in der Bekanntschaft gehört, dass sie Wochen vorher kamen. Bei Mädchen eher seltener. Aber das hält sich wahrscheinlich die Waage. Das meint man nur, je nach persönlichem Bekanntenkreis.

Beitrag von 30052009 08.05.11 - 12:45 Uhr

Wenn der Kopf nicht im Becken liegt, kann es passieren, das wenn die Fruchtblase platzt, sich die Nabelschnur zwischen Kopf und Becken einklemmt und das Baby nicht mehr gut versorgt wird. Deswegen soll man liegend mit Popo nach oben fahren, damit das Kind wieder zurück rutscht.
So wurde mir das zumindest erklärt.

Ob Mädels wirklich immer später kommen ist glaub ich ein Ammenmädchen, also ich war zumindest pünktlich damals.

LG

Beitrag von himbeerstein 08.05.11 - 12:48 Uhr

Meine FA und mehrere Hebammen haben gesagt das Mädchen später kommen. #gruebel Hmm.. Also ich glaube das, ich bin selber auch 14 Tage zu spät gekommen und mein Bruder pünktlich.


Und zum Wasser... Wenn die Fruchtblase platzt, dann kann sich kein neues Wasser bilden, dann sitzt dein Kind auf dem Trockenen. Wie ein Fisch wo das Aquarium zerbrochen ist. Und um ein bisschen Wasser da drin zu lassen soll man dann eben nur noch liegen. So hat meine FA das erklärt. #liebdrueck

Beitrag von felicia25 08.05.11 - 12:39 Uhr

HI,

ich war am ET beim FA und die sagte mir, Kopf noch nicht im Becken Muttermund fest zu, ich könnte noch durch die Gegend springen! 2 TAge später war mein Sohn trotzdem da:-)

LG Felicia 31. SSW und Max 2

Beitrag von derhimmelmusswarten 08.05.11 - 12:35 Uhr

Komisch, wieso sollst du denn ins Krankenhaus? Man geht doch ganz normal weiter zum FA. Hab ich auch noch nicht gehört. Meine erst Tochter kam genau am ET. Von daher besteht doch bei ET- keine Sorge.

Und mir hat die Ärztin im KH damals gesagt, dass es nicht schlimm ist, wenn bei einem ausgetragenen Kind die Fruchtblase platzt. Das wäre Panikmache von vielen FÄ und da würde nichts passieren, da der Kopf so groß ist, dass der alles abdichtet. Bei einer Frühgeburt würde das anders aussehen. Ich bin dann spazieren gegangen und der Kopf hat sich erst unter der Geburt ins Becken gesenkt. Also ich kenne keinen, der sich liegend ins Krankenhaus hat bringen lassen bei einem ausgetragenen Kind. Nach Platzen der Fruchtblase sind alle mit dem Auto ins Krankenhaus gefahren. Selbst meine Mutter, die mich 6 Wochen zu früh bekommen hat. Ich denke also eher, dass die FÄ sich da nur absichern wollen. Aber vielleicht antwortet dir ja noch eine Hebamme zu diesem Thema. Ich rufe jedenfalls keinen Krankenwagen in dem Fall und lege mich auch nicht hin. Und meine neue FÄ hat dazu auch rein gar nix gesagt.

Beitrag von himbeerstein 08.05.11 - 12:50 Uhr

Der Kopf dichtet ja aber nur ab, wenn er fest im Becken ist. Das ist eben das Problem wenn der Kopf noch zu weit oben ist kann das Wasser raus. ich frag mal Dr. Google... :-)

Beitrag von specki1009 08.05.11 - 12:42 Uhr

Liegend doch nur wenn Fruchtblase platzt und Gefahr besteht?

Ich wurde am Di von FA an KKH überwiesen zum Belastungstest etc und bekam auch keinen neuen Termin mehr obwohl ich auch erst am 12.05. Termin habe. Im KKH wurde ich durchgecheckt und nach 2 Tagen wieder entlassen. Zwergi soll noch drin bleiben da Werte zwar nicht super sind aber auch nicht so bedenklich. Habe vom KKH nen Schreiben für FA bekommen und soll mich da am Mo wieder melden. Weiß jetzt schon dass FA dumm gucken wird aber was solls.

Mach dir keine Sorgen. Übertragung ist nicht so schlimm. Habe unsere Tochter bei ET+10 bekommen und sie war wie geleckt - hätte sogar noch länger drin bleiben können.

Gönn deinem Zwerg noch bißchen Zeit im Bauch und rede mit denen im KKH.

Liebe Grüße

Beitrag von didyou 08.05.11 - 13:14 Uhr

Huhu,

der Befund hat meiner Meinung nach gar nichts zu sagen. Bei mir war es so, dass ich eig. am 05.05. ET gehabt hätte. Dann ist mir aber schon am 29.04. die Fruchtblase geplatzt und ich hatte selbst da keinen geburtsreifen Befund.
Die Hebamme hat dann getastet und der Mumu war leicht fingerdurchlässig, mein GM-Hals aber auch noch nicht verstrichen und sogar noch leicht nach Hinten verschoben. Musste dann schließlich mit Wehentropf eingeleitet werden.
Die Hebamme sagte aber auch, dass sich so ein Befund ganz ganz schnell verändern kann, wenn das Kind raus will. Von daher kann es zu jeder Zeit losgehen.
Als meine Fruchtblase geblatzt ist habe ich auch im Kreißsaal angerufen und die Hebamme dort sagte, wenn der Kleine in SL liegt könnte ich ruhig noch duschen gehen und danach kommen. Durfte auch noch laufen. Ob der Kopf im Becken liegt, danach haben die mich garnicht gefragt. Hat mich auch etwas gewundert, aber es scheint wirklich nur dann gefährlich zu sein wenn man eine Beckenendlage hat?! Will jetzt aber auch nichts falsches sagen.

Wünsch dir alles Gute und versteif dich nicht auf deinen Termin. Ich hätte nie im Leben gedacht das es bei mir schon so "früh" losgeht und dann kam alles anders als gedacht.

Liebe Grüße

Didyou

Beitrag von 30052009 08.05.11 - 13:51 Uhr

Vielen lieben Dank für die vielen Antworten,

dann geb ich die Hoffnung mal nicht auf, das Madam vielleicht doch noch in den nächsten Tagen auf die Welt will. Das Wetter ist ja so herrlich, wenn das man kein Grund zum auf die Welt kommen ist :-p.

Ich warte erstmal ab, was die am Mittwoch im KH sagen, vielleicht liegt sie ja jetzt mal wieder fest mit dem Kopf im Becken wie vor 2 Wochen und es gibt ein paar Wehen auf dem CTG.

LG und noch einen schönen Muttertag.

Nicole

Beitrag von djamila1977 08.05.11 - 19:22 Uhr

Hallo,
ja ich hatte bei meiner letzten SS auch so einen Befund.War dann auch erst ET+8 geboren.
Hatte leichte Wehen ,dann im liegen einen Blasensprung 3.00Uhr Nachts.Unser Telefon ging zu der Zeit nicht.Mein Handy hatte ich ans Akku gesteckt wo es leider nicht mehr steckte als ich es brauchte (Kinder) und in dieser Nacht hatte mein Mann seins beim Bruder liegen lassen.
Ich glaube ja sonst nicht an sowas,aber es war Freitag der 13. und meine Fruchtblase war geplatzt und alle drei Telefone fiehlen aus zum Krankenwagen anrufen.
Ich musste aber schnell ins KH, da beim fünften es schon schnell gehen kann.Also bin ich bis zum Auto gelaufen .Es war aber super ins Becken gerutscht. Das Problem bei Blasensprung ist wenn das Kind vorher noch nicht im Becken ist kann die Nabelschnur sich vor dem Becken befinden und dann abgeklemmt werden,darum sollte man nur noch liegend transportiert werden.
Also ich musste auch aller 2 Tage zum Schluß ins KH wenn meine Ärztin Urlaub hatte oder WE war.Ansonsten war ich nur einmal zum Vorstellen.

LG djamila1977