Gebt ihr Vitamin-D Tabletten und Eisentropfen? Wenn ja wie oft?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sansdouleur 08.05.11 - 13:17 Uhr

Ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage, mir ist aufgefallen, dass insbesondere mein Bub, der sowieso Verdauungsprobleme hat, nicht klarkommt mit den Vitamin-D Tabletten und Eisentropfen, dann quält er sich wieder so doll.

Hier wurde mir nun der Link unter einen Beitrag gepostet:

http://www.kidsgo.de/hebammen-tipps/tipp-bei-koliken-und-bauchweh/31/

Nun ist dieses Öl aber scheinbar rezeptpflichtig und ich bin erst wieder am 9.6. beim KA. Außerdem habe ich nun schon unterschiedliches gehört, nun interessiert mich:

1. Gebt ihr Vitamin-D Tabletten und Eisentropfen?

2. Wenn ja wie regelmäßig?

3. Wie viele Eisentropfen gebt ihr?

Liebe Grüße

Beitrag von kathrincat 08.05.11 - 13:25 Uhr

für was eisentropfen, hat er einen mangel? sonst gibt man es ja nciht. vitamin d, brauchst du nciht wirklich bei uns scheind die sonne, da reicht.

Beitrag von sansdouleur 08.05.11 - 13:27 Uhr

Die im Krankenhaus und auch meine KiA meinte, das bekommen wohl jetzt alle Neugeborenen und das wohl auch eine ganze Weile, da meinte ich auch zu ihr, dass ich auch immer von Eisen Verstopfungen bekommen habe, aber darauf ist sie nicht weiter eingegangen, nur warum ich ide vom KH verordnete Dosis, 2x2 Tropfen, reduziere...weil sie eben Schmerzen bei meinen Kleinen verursachen..

Beitrag von junisonne10 08.05.11 - 13:35 Uhr

bestehe auf einen bluttest!!!

das ist dein gutes recht! so quälen sie die babys nur, ich konnte jedesmal mitheulen, wenn meine kleine sich so gequält hat! hat sogar einen nabelbruch bekommen, der operativ entfernt werden sollte. jetzt habe ich eisen abgesetzt und was ist, der nabelbruch ist zurückgegangen, also nichts mit op!!!

Beitrag von kathrincat 08.05.11 - 13:48 Uhr

die sollen eine bluttesst machen, also ich keine keinen neugeb. was eisen bekommt.

Beitrag von junisonne10 08.05.11 - 13:30 Uhr

ich, meine kleine kam zu früh auf die welt, 7 wochen und wir müssen 2x5 tropfen eisen geben. meine kleine hat sich gequält, sie hatte tierische bauchschmerzen und die klamotten waren auch alle versaut, weil sie es immer wieder ausspuckte.

das problem ist, dass sie es nur bekommt, weil sie eben ein frühchen ist und es auch nicht weiter kontrolliert wird. habe mit rücksprache mit meiner hebi jetzt die tropfen abgesetzt, seit dem pupt und sch.... mein kind was das zeug hält und wenn ich das nächste mal beim arzt bin, dann sollen die einen bluttest machen!

eine freundin von mir hat ihr kind einen tag nach meinem bekommen (von der ssw) her und da war es dann schon ein "spätes" frühchen und brauch kein eisen mehr#kratz ja nee, ist klar. testen brauchen wir ja nicht!

sprech doch einfach mal mit deiner hebi. bekommt dein kind es, weil ein eisenmangel festgestellt wurde?

meine kleine bekommt immer babywasser und da ist eisen mit drin.

liebe grüße

Beitrag von sansdouleur 08.05.11 - 13:46 Uhr

Auch dir Danke für die Antwort.

Ich werde die Sachen nun nicht mehr geben und auf einen Bluttest bestehen, auch wenn meine KiA alles andere als begeistert sein wird. Im Übrigen sind meine Beiden 34plus6 gekommen.

Ich möchte ja mit dem ganzen Zeugs auch nicht alles noch schlimmer machen...früher haben wir doch sowas auch nicht bekommen oder?? Ich habe immer nur angst bei Nichtgabe irg. bei meinen Zwergen anzurichten...

grüße

Beitrag von kathrincat 08.05.11 - 13:50 Uhr

doch ich haben sowas auch bekommen ist 34 jahre her, war ein 7 mon kind und die eisenwerte waren niedrig

Beitrag von kanojak2011 08.05.11 - 13:39 Uhr

NEIN, NEIN undn ochmals nein. Beim Frühchen, was schon so große Bauchprobleme hat, lasse ich alles weg. Sowohl DTabletten als auch Eisentropfen. Damit kann man weitermachen, wenn die Kinder von Bauch einigermaßen stabil sind.

Beitrag von sansdouleur 08.05.11 - 13:42 Uhr

Darauf wollte ich eigentlich auch hinaus schon bei meiner Hebamme und auch bei meiner KiA, aber die meinten, dass ist sehr wichtig zu geben und auch täglich und regelmäßig, das mache ich ja schon gar nicht mehr und wurde schon böse deswegen angeschaut, aber ich will doch nicht, dass meine Zwerge noch mehr leiden..

Vielen Dank, dann bin ich jetzt in meiner Einstellung bestärkt.

Muss ich auf irgendwas ganz besonders doll achten, wenn ich die sachen gar nicht mehr gebe, außer beim nächsten mal um einen Bluttest zu bitten?

LG

Beitrag von kanojak2011 08.05.11 - 13:47 Uhr

Nein. Du wirst im Leben immer Entscheidungsspieraum haben mit weniger und mehr Übel. Nein, du musst nur lernen den Blicken der Ärzte auch mit deinem zarten Alter entgegenzustehen. Bei uns steht halt im Vorsorgeheft bei D-Prophylaxe: wird nicht fortgeführt.
oder lass dir die Tabletten immer verschreiben und gib sie nicht. Es existiert auch Kompromislösung. Jeden zweiten Tag. Nein, frag im Frühchenforum, da wurde ich mehr sagen, dass du einen Vergleich bekommst. Wennn ich bedenke, wie scharf mein kleiner reagiert hat als wir es mit D-Tabletten probiert haben...nie wieder..

Udn zu dem Eisen. Mir wurde bei keinem der zwei Frühchen gesagt, ich soll Eisen geben..

LG

Beitrag von sansdouleur 08.05.11 - 13:53 Uhr

Da kann die Ärztin eh nichts machen, wenn ich nun sagen werde, dass ich es ausprobiert habe, es wirklich daran liegt und ich mich erkundigt habe und mich gegen diese beiden "Mittel" entschieden habe, es ist aber leider wirklich so, dass sie oft versuchen über meinen Kopf hinweg zu entscheiden, dass wird auch an meinem Alter liegen, dass haben sie auf der Neo schon versucht, deswegen gab es ja dann auch argen Streit zwischen mir und gewissen Schwestern, dafür mussten die dann einsehen, dass ich recht hatte:D

Zu den Eisentropfen: Da meinte die Ärztin im KH, dass alle Babys Blutarmut haben, also Eisenmangel, und deswegen dagegen so "vorgegangen" wird, aber nach dem was ich hier lese und ergooglt habe, scheint das doch blödsinn zu sein!

Wie meinst du das mit dem Früchenforum? Da haben viele so negative Erfahrungen mit dem Zeugs?

Ich dank dir vielmals...

Im Übrigen: Einen wunderschönene Muttertag wünsche ichd ir!

Beitrag von kanojak2011 08.05.11 - 16:09 Uhr

Oh, das wünsche ich dir auch.

Das mit dem Frühchenforum ? na ja. Habe bitte, wenn du fragst immer im hinterkopf, dass du Frühchen hast. Frühchen unterscheiden sich (auch wenn sie nur 6 wochen zu früh geboren sind) von anderen Neugeborenen. Inebsondere was die Nahrung betrifft. Deren Magen ist hochsensibel. Stell dir vor, hier wurde dir jeder raten: gib es auf jeden Fall..
Das sind aber keine Frühchenmamas. Frühchenmamas haben ähnliche Erfahrung wie du, weil die Kinder wirklich in ,,manchen´´ Bereichen anders reagieren. Somit wird deren Einstellung zu sowas auch wahrschienlich anders.

Mit dem Eisen habe ich es bis jetzt von keinem gehört und wir habe nschon etliche Kinderärzte hinter uns.

Ich bin stolz auf dich, wie tapfer du dir durchkämpfst!!!

LG

Beitrag von angie-1980 08.05.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

also unsere beiden bekommen Vitamin-D, 1xtägl. Der KiA meinte wir sollen noch bis Juni damit weitermachen (bin auch net so begeistert wegen dem Flour der drin ist, außerdem sind wir fast den ganzen Tag draußen). Ich nehm das aber auch net so genau, wenns mal vergessen wird, ist auch net wild. Eisentropfen haben die beiden bis zum 4.ten Monat bekommen, ich glaub es waren 1xtägl. 5 Tropfen. Die Eisentropfen verursachen aber oft die Verstopfungen. Ruf doch bei deinem KiA oder deiner Hebamme an und frag nach. Meine Hebi hatte damals bei Jannik (schwere Verstopfung) gesagt ich solle mal beides ne Woche weg lassen und es wurde tatsächlich besser.

LG Angie mit Jannik & Joshua

Beitrag von spark.oats 08.05.11 - 14:06 Uhr

Wir geben unserer Maus einmal täglich vegantol-öl sie hat die tabletten mit fluor nie bei sich behalten. mit dem öl kommen wir super klar und davon bekommt sie auch keine bauchweh

Beitrag von prinzessinaqua 08.05.11 - 16:53 Uhr

Huhu,
unserkleiner Mann hat die Vitamin D Tabletten nicht vertragen haben dann das Öl bekommen.
Verträgt er super er bekommt 1 mal tgl ein tropfen und wen ich es vergesse ist es eben so wir sind tgl 2-3 stunden draussen da brauchst du das Vitamin D eh weniger.

LG
Manu

Beitrag von karra005 08.05.11 - 19:05 Uhr

Also ersten solltest du das IMMER mit dem KiA besprechen!!
Vitamin -D gebe ich in Tablettenform, weil es einfach so ist, das Babys Vitamin D selbst nicht produzieren können und Sonnenstrahlen nichts daran ändern(wie viele meinen, man solle einfach mehr mit dme Kind raus gehen, ist quatsch)
Ich gebs alle 2, 3 Tage.

Eisen"saft". gebe ich erst seit 2 Tagen weil meine Maus Eisenmangel hat. Der Arzt sagt dir wie du es dosieren sollst.

Beitrag von missi125 08.05.11 - 20:51 Uhr

Natürlich können Babies Vitamin D bilden.

http://www.filura.de/home/kinder/babygesundheit/vitamind.html

Beitrag von hael 08.05.11 - 21:14 Uhr

Wir geben Vitamin D Tabletten, werde aber wahrscheinlich zu tropfen umsteigen, weil es einfacher zu geben ist. Wir haben aber vom KH ziemlich viele bekommen und sie sind noch nicht alle. Eisen geben wir nicht, hat die KiÄ nichts davon gesagt. Im Prinzip geben wir ihn die Tablette täglich, aber wir vergessen es auch mal ab und zu.