Was macht euer Mann zum ersten Muttertag?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von yandra 08.05.11 - 14:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin grad ein bisschen deprimiert - heute ist mein zweiter Muttertag und mal wieder ist gar nichts passiert. Beim ersten war meine Tochter gerade 3 Monate alt und mein Mann hat den Tag komplett ignoriert. Wahrscheinlich hatte ich mir viel zu viel erhofft, aber wenigstens ein paar Blumen wären toll gewesen. Darauf angesprochen sagte er nur "wieso ist doch Muttertag, soll dir dein Kind doch was schenken" (öhm ja).. war sehr traurig und hab ihm erklärt, was ich davon gehalten habe.

Ich hab gesehen, dass es bei vielen auch anders ist (der Mann macht Frühstück, es gibt ein paar Blümchen oder wenigstens ein "hey alles Gute zum Muttertag", stellvertretend für das Kind solange es noch nicht mal spricht!

Dachte wohl, dass er es dieses Mal kapiert hätte und ich nun wenigstens was Nettes gesagt bekommen würde, aber Fehlanzeige. Das einzige war, dass wir bitte zu seiner Mom fahren sollen (Schwiegermutter...) weil die ja MUTTERTAG hätte! (oh echt?)

Bin nun grad echt deprimiert und wollte mal hören, ob ich mich nun vielleicht garnicht so ärgern soll, weil es bei euch nicht anders ist? Wie verhalten sich eure Männer so am Muttertag?

liebe Grüße
Yandra

Beitrag von junisonne10 08.05.11 - 14:25 Uhr

mein mann ist eigentlich kein romantiker oder so, er vergißt sogar ostern oder meinen geburtstag, bzw. gibt mir geld und sagt, ich solle mir selber war holen!

wir haben eine hölle von schwangerschaft hinter uns, die darin endete, dass meine kleine sieben wochen zu früh auf die welt geholt wurde. er hat jeden tag an meinem bett gesessen, sogar auf der intensiv, hat mich gepflegt und mir geholten, mich nach den ops aufzurichten, er hat mir mut zugesprochen, mich in den arm genommen, wenn ich verzweifelt war und angst um unsere tochter hatte. kurz, er war da! das reichte mir eigentlich.

aber als ich dann vor ein paar tagen die zeitung durchblätterte, fand ich einen brief abgedruckt:

Der erste Muttertag

Liebe Mama, am Sonntag ist
dein erster Muttertag. Am 24. Januar
2011 hast Du mir das Leben
geschenkt und dafür möchte ich
Dir danken. Du hast ein halbes
Jahr im Krankenhaus gelegen
und unmenschliche Schmerzen
und Ängste über Dich ergehen
lassen, nur damit Du mich sieben
Wochen früher als geplant in den
Armen halten kannst.
Als ich noch unter Deinem Herzen
lag, hörte ich Dich oft weinen.
Trost schenkte Dir mein Papa,
meine Oma und mein Opa, mein
Onkel und meine Tante, Deine
Freunde und die Schwestern,
Pfleger und Ärzte.
Ich spürte schon damals, dass es
für Dich nichts Wichtigeres gibt
als mich.
Heute bist Du sofort da, wenn ich
Dich brauche. Du trocknest mir
die Tränen, singst mir Lieder vor
und erzählst Geschichten, wie es
keine andere Mama kann. Papa
hat mir auch schon oft gesagt,
wie stolz er auf Dich ist.
Wenn ich mal wieder
besonders
viel weine, dann
sei nicht traurig
oder verunsichert.
Ich
will doch nur
in Deinen Armen
liegen. Ich liebe es
auch, wenn Du mit mir schäkerst,
während Du mich streichelst,
oder mich einfach nur
durch die Wohnung trägst. Am
liebsten gehe ich aber mit Dir
und Papa stundenlang spazieren.
Für mich bist Du die tollste Mama
der Welt. Ich wünsche Dir
einen wunderschönen ersten
Muttertag.

Dein Muckelchen


ich hab rotz und wasser geheult. da hat mir doch meine kleine mucki einen brief "geschrieben", ist sie nicht schlau mit ihren drei monaten?!

das hätte ich nie im leben erwartet! und heute morgen stand dann noch etwas süßes und ein kleiner topf rosen da und daneben lag ein zettel: liebe mama, einen schönen ersten muttertag, dein muckelchen!

ich hatte mich eigentlich nur auf einen tag zu dritt gefreut. aber das hat mich völlig überrascht! vor allem, weil ich ihm seit jahren die sachen für seine mutter zum muttertag kaufe und ihn daran erinnere, dass er hinzufahren hat!

muss aber dazu sagen, dass es wohl eine ausnahme bleiben wird, denn er hat es nur gemacht, weil er so glücklich ist, dass wir beide gesund sind und leben! und ich finde gut, dass er es sozusagen im namen unserer tochter gemacht hat, schließlich bin ich ja nicht seine mutter!

liebe grüße

Beitrag von crashsa 08.05.11 - 23:42 Uhr

Wunder-Wunder-Wunder-Wunder-Wunder-Wunderschön!!!!!!!!!!!

Das ist das schönste Geschenk von dem ich bis jetzt gehört habe!

Alles Gute für Euch!!

Beitrag von chaoskitty 09.05.11 - 15:36 Uhr

#heul#heul#heul#heul#heul#heul

oh wie schön das ist #verliebt

Beitrag von vergeslich 10.05.11 - 09:29 Uhr

WOW!!! #heul

Das ist ja wunderschön. Da hätte ich auch tierisch geweint. ;-)

LG vergeslich

Beitrag von anyca 08.05.11 - 14:25 Uhr

Meiner kauft seiner Mutter einen Blumenstrauß. Mir bringt er so und so regelmäßig Kaffee ans Bett - einmal im Jahr fände ich da sowieso zu wenig.

Beitrag von zartbitter2009 08.05.11 - 14:28 Uhr

Hmmm...

rein vom theoretischen teil haben unsere Männer ja auch vollkommen recht... zum Muttertag werden die Mütter von den Kindern beschenkt und nciht von den Ehemännern/Partnern!

Und er hat somit auch Recht: er sollte laut brauch SEINER mutter was schenken, (sowie du deiner?)

Fazit: Warte bis dein Kind soweit ist und dir etwas zum Muttertag schenkt. Das wird im Kindergarten anfangen wenn sie mit den Erziehern/innen etwas für den Muttertag basteln.

Die - ich denke maximum - zwei Jahre bis dein Zwerg basteln kann, wirst du ja wohl überstehen und es hinnehmen, dass dein Kind einfach noch nicht den Sinn versteht und die motirisch notwendingen Fähigkeiten hat oder? ;-) Denn ich tippe ja jetzt mal auf ein Jahr und drei Monate :-p

Von meinem Mann ERWARTE ich dass er sich zum Hochzeitstag (mindestens) eine kleinigkeit einfallen lässt wie Tischdecken, verwöhnen, Blumen/Pralinen schenken etc... aber nicht zum Muttertag, da besorg ich ihm höchstens was für seine Mutter damit er das nicht vergisst :-P

LG Zartbitter

Beitrag von junisonne10 08.05.11 - 14:33 Uhr

"aber nicht zum Muttertag, da besorg ich ihm höchstens was für seine Mutter damit er das nicht vergisst"

#rofl#rofl#rofl#rofl

ich glaub, das machen fast alle frauen....

Beitrag von sarahg0709 08.05.11 - 14:34 Uhr

Hallo Yandra,

ich hatte heute meinen 8. Muttertag und was ist passiert?

Ich habe gekocht, geputzt, Wäsche gewaschen, wie jeden Sonntag.

Nur meine Kleine hat mir eine Muttertagskarte in die Hand gedrückt, das war es dann auch schon.


LG

Beitrag von 5474902010 08.05.11 - 14:52 Uhr

Nur meine Kleine hat mir eine Muttertagskarte in die Hand gedrückt, das war es dann auch schon.





Na ist das denn nichts? Immerhin hat deine Kleine an dich gedacht. Hört sich so an, als wenn du weiß was erwartest.

Oder geht die große Schenkerei jetzt auch schon Muttertag los? #kratz

LG

Beitrag von sarahg0709 08.05.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

im Gegenteil, meinetwegen könnte man den Muttertag komplett abschaffen.

Und meine Kleine denkt Gott sei Dank an 365 Tagen im Jahr an mich.


LG

Beitrag von 5474902010 08.05.11 - 15:29 Uhr

Sorry, kam anders rüber ;-)

Beitrag von shandor 08.05.11 - 14:47 Uhr

Mein Mann hat immer gesagt; "Du bist doch nicht meine Mutter."

Allerdings ist er sonst das ganze Jahr über sehr aufmerksam.;-)

Eva

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.05.11 - 15:22 Uhr

Es ist mein 6. Muttertag und mein Mann ist, wie fast jedes Jahr, arbeiten seit 7 Uhr. Wann er heimkommt weiß ich nicht. Unsere große Tochter hat ordentlich Fieber und liegt flach und ich habe bereits die 5. Maschine Wäsche laufen, weil ich jetzt 4 Tage keine Waschmaschine hatte (meine alte ist kaputt gegangen).

Ein Tag wie jeder andere...

Und ja, dein Mann hat recht: Du bist nicht seine Mutter, wieso sollte er dir was schenken?

Schenkst du deinem Kind denn dan etwas zum Kindertag oder deinem Mann zum Vatertag?

LG

Beitrag von harveypet 08.05.11 - 16:00 Uhr

Blödsinn die fetten Trinker die nur auf dem Sofa rumliegen muß doch keine gottgesegnete Frau beschenken. Sie sollte ihrem kerl klarmachen das es mindestens ein Brilli sein muß den die arme geschundene Frau mit Kniefall bekommen muß


*Ironie off*

Beitrag von phili0979 08.05.11 - 15:22 Uhr

mmmh also mein Mann und ich erleben jetzt unseren 2. Muttertag zusammen. Ich habe einen kleinen Sohn (3 Jahre) mit in die Ehe gebracht und nun erwarten wir unser 2. Kind.

Heute war so wie letztes Jahr und ich fände es sehr schön wenn es so bleibt.

Ich durfte ausschlafen und wurde dann mit Frühstück & Blumen im Bett überrascht. Danach gabs noch eine Kleinigkeit die ich vor kurzem in einem Schaufenster gesehen hatte und niedlich fand.

Bis jetzt waren wir draussen in der Sonne Kaffee trinken und nun spielen meine 2 Männer, damit Mama ein bisschen die Beine hochlegen kann.

Ein bis jetzt rundum toller Tag, aber man muss auch dazu sagen dass ich auch unterm Jahr immer mal wieder einen "Mami- Verwöhntag" bekomme!

lg

Beitrag von sillysilly 08.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo

Muttertag ist mir nicht wichtig - da ich eher im Alltag Wert darauf lege - geschätzt und geliebt zu werden.
Fände es geheuchelt wenn ich nur an Muttertag Aufmerksamkeit bekommen würde

Mein Muttertag heut
Ich durfte bis 11.00 Auschlafen - mein Mann ist mit den 3 Kinder raus, damit ich ungestört schlafen kann #verliebt
das ist bei uns Gold Wert - da unser Jüngster noch nicht durch schläft, bzw. beim Einschlafen viel Begleitung braucht

Er hat gestern Nacht einen leckeren Kuchen gebacken - denn wir dann genossen haben

und jetzt streicht er unser Küche, was schon lange ansteht - und mir ja eine endlich fertige Küche bringt.


Was ich nicht machen würde, zu meiner Schwiegermutter gehen - mein Mann könnte aber gerne hin, wenn er wollen würde


Grüße Silly

Beitrag von kati543 08.05.11 - 15:36 Uhr

Gar nichts. Mein Mann haßt diese vorgegebenen Tage ohne Ende. Wir machen das etwas anders und auf "unsere Weise".
Zu den Geburtstagen meiner Söhne kauft mein Mann einen Blumenstrauß und/oder etwas Süßes vom Bäcker,... (beim letzten Mal war es ein riesiges Herz mit der Aufschrift "für Mutti") und das Kind, was Geburtstag hat, gibt mir dann eben an seinem Geburtstag dieses Geschenk und dankt mir so für alles.
Seiner Mutter und meiner Mutter gratulieren wir natürlich zum Muttertag weil sie es einfach erwarten. Aber ich finde unsere neue "Tradition" einfach schöner und realistischer.

Beitrag von kati543 08.05.11 - 16:06 Uhr

Ach ja, unsere Söhne sind aber auch schon etwas älter. In dem jungen Alter hat er auch nichts gemacht., Warum soll er mir was zum Muttertag schenken ???

Beitrag von viofemme 08.05.11 - 15:50 Uhr

Für mich ist es nun der zweite Muttertag und schon letztes jahr wusste ich, dass mein Mannsicher irgendwas machen würde. Er vergisst nie einen Jahrestag, bringt eh wöchentlich Blumen mit usw.
ABER ich fände es absolut furchtbar, würde er mir etwas zum Mutertag schenken! nun mag es für einige vielleicht "süß" sein, wenn der Mann das stellvertretend für das Kind macht, aber ich will es einfach nicht!
Ich bin nicht die Mutter meines Mannes und unsere Beziehung basiert eben auch nicht auf irgendetwas, was mit Mütterlichkeit etc. in Verbindung gebracht werden könnten.

Für mich hat der Muttertag eh immer einen etwas veralteten Touch und erinnert mich an solche Frauen, die seinerzeit ausschließlich Mutter waren, ihr ganzes Selbstbewusstsein aus eben dieser Tatsache zogen und die dann nur diesen einen Tag für sich hatten und hier einmal Anerkennung bekamen.
Mein Sohn ist noch zu klein um mir etwas zu schenken. Mein Mann zollt mir Anerkennung und was auch immer, weil ich seine Partnerin bin und dafür gibt es reichlich Gelegenheit aber sicher nicht den MUTTERtag! Andere Anerkennung ziehe ich aus meinem Beruf, meinen Hobbies usw. Der Muttertag ist sicher nicht der Tag, an dem ich irgendwas von meinem Mann erwarten würde. Er hat heute seiner Mutter Blumen geschickt, ich meiner Mutter.

Ach ja, ichwüsste nicht, weshalb mein Mann mich heute besonders "ehren" sollte. Er macht doch kaum weniger im Haushalt und als Vater als ich als Mutter.

Beitrag von harveypet 08.05.11 - 15:55 Uhr

du bist NICHT seine Mutter!!!

Gegenfrage was schenkst du ihm zum VATERTAG???

Beitrag von ayshe 09.05.11 - 10:05 Uhr

Sehe ich genauso.

Wenn, dann machen doch die Kinder etwas für ihre Mütter.
Meine ist erst 7 und hat mir ein schönes Herz gemalt und beschrieben und solche Sachen, ein sträußchen füpr mich im Garten gepflückt und auf den Tisch gestellt.

Beitrag von yumi 09.05.11 - 14:30 Uhr

Also ICH würde mit meiner Tochter etwas zum Vatertag basteln oder eine klitzekleine Kleinigkeit besorgen o.ä. und eben dafür sorgen, dass es von der Kleinen ein Vatertagsgeschenk gibt.

Und so etwas in der Art hätte ich auch von meinem Mann zum Muttertag erwartet - oder zumindest, dass er morgens aufsteht, wenn sie wach wird und mit ihr zusammen mal ausnahmsweise den Frühstückstisch deckt.

Aber stattdessen bin ich mit ihr raus, er hat noch 3 Stunden gepennt und vom Muttertag wurde nichts erwähnt. Toll. :-(

Beitrag von fionala 08.05.11 - 16:22 Uhr

Nichts, ich bin nicht seine Mutter. Er hat für seine Mutter ein paar Blümchen gekauft und von meinem Sohn habe ich selbstgebasteltes aus der Vorschule gebracht bekommen. Ich habe mich darüber sehr gefreut.

Achja das einzige evtl es gibt heut abend MEIN lieblingsessen. Aber das machen wir so oder so von Zeit zu Zeit das jeder mal entscheiden kann wann sein lieblings Essen gekocht wird.

Ich mach nicht zuviel aufsehen drumrum. Mein Mann schenkt mir so oder so viel aufmerksamkeit und nimmt mir dann und wann unliebsame Arbeit ab. Dafür brauchts keinen besonderen Tag..

Beitrag von chou99 08.05.11 - 16:26 Uhr

Hallo!

Mein Mann macht nichts, unter anderem weil ich diesen Tag für ausgemachten Humbug halte.
Wie kann man sich nur wegen seiner Erwartungen an einen bestimmten Tag wie Muttertag nur so unter Druck setzen, das ist mir ein Rätsel.

Und ich verstehe auch nicht was dein Mann mit deinem Muttertag zu tun hat?
Du bist schließlich nicht seine Mutter! Soll er der ein Frühstück oder Mittagessen zaubern wenn er mag, allemal besser als den Blumenwahn zu unterstützen!

Grüße
NIcole