Die Sauerstoffversorgung...??? evtl auch HebiGabi?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyphoenix 08.05.11 - 17:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,
seid gestern beschäftigt mich eine Frage:
Wenn ich die Luft anhalte (beim Erbrechen zb oder Nachts wenn ich falsch liege und keine Luft bekomm) schadet das dann meinem Baby???
Ich weiß ja, dass die Pupsis von unserem Blut mit Sauerstoff versorgt werden aber ich hab auch tierische Angst vor Schäden wenn Püppi eben durch mein Verhalten nicht genug Sauerstoff bekommt und möglicherweise behindert wird #zitter
Die Tochter von der Tante meines Mannes hatte bei der Geburt irgendwie wenige Minuten keinen Sauerstoff bekommen und ist schwerst geistig behindert, kann das auch passieren wenn Baby noch in meinem Bauch ist, also jetzt und ich keine Luft bekomme, warum auch immer...??? Wenn ich morgens brechen muss, dann atme ich ja auch kurz nicht (nur ein paar Sekunden 10-20 sek, vielleicht), aber kann das meinem Baby schaden?


Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Püppi inside 30.Ssw

Beitrag von anyca 08.05.11 - 17:56 Uhr

Mal so gefragt, glaubst Du, Dein Arm oder Dein Bein werden gleich nicht mehr mit Sauerstoff versorgt, bloß weil Du mal ein paar Sekunden die Luft anhältst? Sooooo schnell sinkt der Sauerstoffgehalt in Deinem Blut nicht ab.

Solange Du nicht ohnmächtig umfällst vor Luftanhalten passiert auch Deinem Baby nichts!

Beitrag von kati543 08.05.11 - 18:25 Uhr

"...kann das meinem Baby schaden? "
Das kommt auf die Umstände an. Normalerweise nicht.

Aber Gegenfrage: Kannst du es verhindern oder ändern? Glaubst du die Tante deines Mannes konnte das? Also laß diese Grübeleien und mach dir andere Gedanken. Es bringt nichts, darüber nachzudenken.

Beitrag von nicikiki 08.05.11 - 18:36 Uhr

Ganz ruhig egal ob du grad die Luft anhälst oder sogar abnimmst weil du oft erbrichst. Dein Körper versorgt in erster Linie deinen Zwerg. Wie heißt es immer so schön beim Gewicht, bevor dein Kind verhungert, verhungerst du und das gilt auch für die Sauerstoffversorgung. Zudem musst du immer daran denken, dass du die Mangelerscheinung ja auch merken müsstest, heißt also du müsstest so unterversorgt sein, dass du umkippst und zwar richtig, bis dahin gibt es definitiv keine Gefährdung :-)

LG und alles Gute

nici mit spross (14.ssw)

Beitrag von julie1108 08.05.11 - 18:43 Uhr

Hi,

also wegen des Erbrechens würde ich mir keine Sorgen machen, du kannst es ja eh nicht ändern. Und wegen des Liegens auf dem Rücken: Versuche einfach nicht auf dem Rücken zu liegen und wenn es doch passiert, dann kannst du es im Schlaf bestimmt nicht ändern. Man sollte drauf achten, aber es nicht überbewerten. Solange du dich wohlfühlst, fühlt dein Püppi sich auch wohl.

GLG

Beitrag von hebigabi 08.05.11 - 19:23 Uhr

Da brauchst du dir nicht die Bohne Sorgen zu machen- Kinder überstehen weitaus mehr als das was dir grad passiert.

Meine Kollegin ist in der ersten SS bis zu 7 x am Tag einfach kollabiert- einfach so - Kind ist fit wie ein Turnschuh und kommt dies Jahr in die Schule.

LG

Gabi

Beitrag von ladyphoenix 08.05.11 - 21:01 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten, ihr habt mich echt beruhigt, danke #blume