Wie ist das mit der Betreuung im Kiga für ein Vorschulkind?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nineeleven 08.05.11 - 17:42 Uhr

Hallo, mich würden mal einige Meinungen eurerseits interessieren.

Meine Tochter kommt zwar erst nä Jahr (2012) in die Schule aber es beschäftigt mich trotzdem.

Wir kommen aus Brdbrg und hier wird vom JA ein Feststellungsbescheid erteilt der befristet bis zum 6 Geb. des Kigakindes gilt. Dieser ist dann der Gemeinde als Träger vorzulegen, um den Anspruch auf Betreuungszeit vorzuweisen. So, meine Tochter wird Ende Juni 2012 6 Jahre alt, bis dahin gilt der Bescheid. Die Schule beginnt aber erst am 06.08.. Somit wäre sie für den ganzen Juli 2012 nicht berechtigt den Kiga zu besuchen. Ich habe aber leider keine Oma oder Opa für sie wo sie den ganzen Monat betreut werden könnte. Auch ich werde keine 4 Wo Sonderurlaub bekommen um mein Kind nicht alleine lassen zu müssen.

Was ich so in den letzten Jahren mitbekommen habe, wurden die Vorschulkinder zu Beginn der Sommerferien aus dem Kiga genommen. Hab bisher nie ein Kind dort zur Betreuung gesehen. Denke mal, da wird die Betreuung durch Oma oder Opa auch gesichert gewesen sein.

Bisher habe ich im Kiga selbst noch nicht gefragt, da es uns wie gesagt erst im nä Jahr betrifft.

Wie ist das bei euch? Kann man bei euch das Kind bis zum letzten Tag im Kiga lassen? Muss man evtl den vollen Betreuungssatz selbst tragen?

Vielen lieben Dank für ein paar Antworten.

nineeleven

Beitrag von deoris 08.05.11 - 18:29 Uhr

Hallo
bei uns kann man das auch nicht machen,weil wenn die Sommerferien beginnen, das Betreuungsjahr zu Ende ist.Aber bei uns in der Stadt gab es eine Not-Gruppe für Vorschulkinder 1 Monat kostete 108 EU+ Essensgeld und die Plätze waren auf 10 begrenzt.Vielleicht gibt es sowas bei euch auch .Frag mal bei Jugendamt nach ,vielleicht haben sie noch andere Alternativen.

LG Ewa

Beitrag von tauchmaus01 08.05.11 - 18:54 Uhr

Bei uns würde das gehen solange die Notgruppen offen sind.
Denn: Man bezahlt auch noch nettweise den Sommerferienurlaub weiter Kitagebühren (sonst würde die Kita ja einen Monat ohne EInkommen sein, denn die Neuen zahlen ja erst ab Beginn der Kitazeit.)

Daher könnte also das Kind solange in die Kita gehen wie die Notbetreuung für berufstätige Eltern angeboten wird.

Mona

Beitrag von deoris 08.05.11 - 20:49 Uhr

Hm??? Ich musste die Kita Gebühren nur für Juli zahlen ,für August nicht mehr.Mein Sohn wurde im September eingeschult und der Letzte KiTa tag war 26 Juli.Und am 16 August kamen die neuen Kinder in den Kindergarten und man muss ja die volle Gebühr zahlen obwohl die Kinder erst am 16.in den KiGa kommen.Denn Kindergartenferien ist nicht das selbe wie Schulferien,zumindest ist das bei uns so.

LG Ewa