Am Ende

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kannnimmer 08.05.11 - 18:34 Uhr

ich weiß nicht mehr was ich machen soll....
Bekomme bald Kind Abtreibung niemals akzeptiert und "ihm zuliebe" bekomme ich das Kind.....


Nach eineigen "Schwierigkeiten" die wir vorher hatten, wollten wir unserer Beziehung nochmal eine Chance geben.......

Aber ich merke wie mir alles über den Kopf wächst, die drei vorhandenen Kinder rauben mir sämtliche Nerven, mein Mann entzieht sich sämtlichen Verpflichtungen und meint es ist genug dass er arbeiten geht (400 Euro-Job)......

Alles, aber auch alles hängt an mir und mir entgleitet gerade alles.
Finanziell kommen wir hinten und vorne nicht aus, aber der Herr muss sich dies und das holen, jetzt weiß ich für diesen Monat nicht mehr, wie wir die nötigen Fixkosten zahlen sollen und ich liege nachts stundenlang mit Bauchschmerzen wach und weiß nicht mehr weiter..........

Bald kommt da sBaby und ich wünsche mir nichts sehnlciher, asl dass es niemals passiert wäre (auch wenn das Kleine nichts dafür kann)
ich heule nurnoch wenn ich daran denke dass wir ncihtmal das Geld für die Erstausstattung zusammenbekommen....

(Ja, die kann man beid er Arge beantragen und das werden wir auch tun, aber ich habe es so satt mir wie ein Soazialschmarotzer vorzukommen, und wenn wir da Geld bekommen, müssen wir versuchen davon Schulden abzutragen)

Beitrag von kannnimmer 08.05.11 - 18:36 Uhr

Oben im ersten Absatz sollte stehen das ich bald Nr 4 bekomme, und mein Mann keine Abtreibung akzeptiert hätte

Beitrag von harveypet 08.05.11 - 18:39 Uhr

dann soll die faule Zecke von ihren fetten Arsch bewegen und sich einen Job besorgen bei dem es für Frau und 4 (VIER) Kinder reicht. Schmeiß den Sack raus, klag auf 4 Mal Kindesunterhalt und Betreuungsunterhalt für dich. Stichwort: erhöhte Erwerbsobliegenheit, das verbunden mit einer Anzeige wirkt manchmal Wunder.

Mich kotzen solche Kerle an!!!!

Beitrag von was denn? 08.05.11 - 19:18 Uhr

Was wäre gewesen, wenn du trotzdem abgetrieben hättest?

Beitrag von peppina79 08.05.11 - 20:17 Uhr

Dein Mann und Du hätten vielleicht weniger Geld für das Internet sondern lieber für Verhütung ausgeben sollen. Gib doch deinem Mann die Schuld nicht alleine. Du hast doch auch Anteil daran. Wenn ich sowas höre, krieg ich Schmerzen...

Von den drei ersten Kindern haste keine Klamotten mehr übrig? Man kann sicher auch nen Teil leihen oder bei Babybörsen kaufen.

Du bekommst das Kind nicht "ihm zuliebe" sondern, weil es Leben ist...ich wünsche Dir, dass Du dies bald erkennst und Dein Kind Dich auf den Boden zurückholt. Denn es hätte nicht verdient, nur ein "Produkt" von Euch zu werden. Echt schade sowas....

Beitrag von kannnimmer 09.05.11 - 09:09 Uhr

Ich würde gerne mehr zu meiner Situation schreiben können, damit ihr versteht....

Das Internet habe nicht ich angemeldet, sondern er.
Und die 20 Euro im Monat für Telefon und Festnetz wären noch zu verschmerzen gewesen wenn es nur das wäre (abgesehen davon auch wichtig für Bewerbungen, würden diese denn mal gemacht werden)

Mein Anteil an der ganzen Situation ist wohl, dass ich mich wieder vollkommen unterbuttern lasse; ich kann nicht mit dem psychischen Druck umgehen den er auf mich ausübt wenn er seinen Willen nicht bekommt.
Verhütet haben wir... Kondom ist kaputt gegangen und die Pille danach ist in sienen Augen auch schon so etwas wie eine Abtreibung... jetzt haben wir den Salat.

Nein, ich habe keine Sachen mehr übrig, weil ich letztes Jahr in einer sehr schwierigen Situation gewesen bin, in der ich kaum Sachen behalten konnte.... und Babybörsen kosten auch Geld das wir gerade einfach nicht haben.

Ich liebe meine Kinder über alles, aber es zerreißt mir da Herz, dass ich ihnen nichst bieten kann.
Ich hatte sogar für dieses jahr die Möglichkeit selbst arbeiten gehen zu können (wenn auch nur ein Aushilfsjob, aber für den Anfang würde ich echt alles machen und bin da nicht wählerisch) und jetzt sitze ich hier wieder nur schwanger und wurde vorher schon immer schief angesehen.
Mit den drei vorhandenen Kindern bin ich schon völlig ausgelastet und bekomme keine Unterstützung vom Vater.
Jetzt schlägt die Schwangerschaft auch auf meine Gesundheit und es kann sein das das Kleine früher kommt aber es hängt trotzdem alles an mir.

Jetzt kommen von allen Seiten Forderungen, die ich einfach nicht bezahlen kann, und ich habe keine Ahnung wohin ich mich wenden kann. Familie kann uns nicht unterstützen.

Ich denke mittlerweile wirklich es war falsch uns noch eine Chance zu geben aber eine Trennung ist in dem Fall nicht leicht (dazu müste man die Vorgeschichte und das Drumherum kennen).

Sein Egoismus und meine daraus resultierende Überforderung fressen mich auf und ich ertrage ihn mittlerweile kaum noch in meiner Gegenwart.

Beitrag von babylona 09.05.11 - 14:58 Uhr

An deiner Stelle würde ich mir mal einen Termin in einer psychologischen Beratungsstelle besorgen.
Wenn dein Mann mitmacht, auch einen Termin in einer Familienberatungsstelle. Es scheint dringend nötig, eure Partnerschaft mal kräftig wach zu rütteln.
Evtl. kann die Familientherapeutin euch weitervermitteln zu einer Schuldnerberatung. Auch könntet ihr mal versuchen, einen Kurs für Finanzplanung- und Familienmanagement zu besuchen - bei uns gibts das bei allen möglichen freien Trägern.
Du brauchst dringend Freiräume für dich, sonst zeigt der Pfeil m.E. in Richtung abwärts. Leere Energietanks laden sich nicht von allein und du musst ganz dringend aufpassen, dass du die Kurve noch kriegst, irgendwie.

Deine Kurzbeschreibung lässt diese Aussage vermutlich nicht zu, mein erster Eindruck ist trotzdem: Setz den Typen vor die Tür und fang dein eigenes Leben an! Du glaubst gar nicht, was man allein alles schaffen kann, ehrlich! Wir leben in einem Land, in dem man nicht aus finanziellen oder sonstwelchen Gründen bei seinem Mann und/oder Vater der Kinder bleiben muss! Und nicht nur finanziell ginge es dir vermutlich auch besser, als jetzt mit einem scheinbar egozentrischen Mann an der Seite.
Und nicht zuletzt haben auch deine Kinder mehr von einer weniger sorgenbelasteten Mutter.

Alles Gute wünsche ich dir!

Beitrag von cricri77 11.05.11 - 23:08 Uhr

Hallo,

ich habe von meinen beiden Jungs noch sehr viele Sachen,vor allem Erstlingsaustattung, wenn du magst kann ich dir was schicken,melde dich einfach per pn..
Lg,Simona