Unterschrift auf Urlaubsantrag gefälscht

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chrissy32 08.05.11 - 19:06 Uhr

Hallo!

Bin als 400E Kraft bei einem Betrieb beschäftigt. Habe im letzten Monat meine Stunden die ich arbeiten muss bis auf vier Stunden geleisten. Bin dann über Ostern weggefahren.
Am Wochenende musste ich dann wieder arbeiten und sehe auf dem Diestplan das mir zwei Uralubstage fehlen. CIh ahbe werder Uralub beantragt noch hat mich jemand informiert das ich mir Urlaubstage nehmen soll /muss. ALso Frage ich bei meiner CEfin nach was mit den Urlaubstagen passiert wäre. Sie sagt der Pflegedienstleitung geagt das sie das nicht weiß. Heute frage ich dann die STellvertretende Pflegedienstleitung nach meinen Urlaubstagen (ich vertrete sie an den WOchenenden). Sie gab mir zur ANtwort sie hätte mir den Urlaub gegeben als ich dann fragte wer denn meinen Urlaubsantrag unterschrieben hätte sagte sie hätte den mit!!! meinem Namen unterschreiben weil der Assistent der Pflegedienstleitung geasagt hätte das wäre mit mir abgesprochen!!

WAs garnicht STimmt!!


Was würdet ihr tun??

Beitrag von manavgat 08.05.11 - 19:45 Uhr

Ich würde ihr schriftlich mitteilen, dass Du keinen Urlaubsantrag gestellt hast und somit auch keinen Urlaub genommen hast.

Denen ihr Problem!

Im übrigen ist das Urkundenfälschung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.05.11 - 10:22 Uhr

So wie Manavgat das geschrieben hat, würde ich das auch machen. Und wenn sie darauf dann nicht eingeht, musst du halt zum Leiter des Hauses gehen. Ich nehme an, Altenheim?

Beitrag von chrissy32 09.05.11 - 13:00 Uhr

ist ein ambulanter Dienst!

Habe mit des Assistenz der Pfgegedienstleitung gesprochen Kommentar von ihm " Dann schrieb ich dir die Tage eben wieder gut mehr kann ich ja auch nicht machen...

Darauf habe ich gesagt das es mir ja garnicht so um diese Tage geht sondern darum das hier einfach in meiner Abwesenheit in meinem Namen Formulare ausgfüllt und mit meinem Namen unterschrieben werden ohne mich zu informieren geschweige denn zu fragen.

Er ich soll mich nicht so haben und er kann jetzt ja sowieso nichts mehr ändern und ich brächte jetzt nicht so draufrum reiten und das mit der Unterschrift wäre er ja nicht gewesen sondern die Kollegin...

Die sagt es umgekehrt..

Fühle mich total verarscht und habe schon kein Bock mehr auf den LAden

Beitrag von manavgat 09.05.11 - 15:13 Uhr

Darauf habe ich gesagt das es mir ja garnicht so um diese Tage geht sondern darum das hier einfach in meiner Abwesenheit in meinem Namen Formulare ausgfüllt und mit meinem Namen unterschrieben werden ohne mich zu informieren geschweige denn zu fragen.


Was stellst Du Dich so an?


Die haben jetzt Bescheid, dass sie das mit Dir nicht machen können und gut ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von buzzfuzz 09.05.11 - 12:02 Uhr

erstmal ist das urkundenfälschung(könntest du auch anzeigen) und 2tens würde ich klar und vorallem schriftlich einspruch erheben gegen diese urlaubstage,da du diese ja weder in anspruch noch beantragt hast.

hilft alles nix,würde ich mal auf den tisch klopfen und zumindest verlangen das sie dir wieder gut geschrieben werden .

diana