Erfahrung mit Entfernung von Muttermalen o.ä.?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 221170 08.05.11 - 19:16 Uhr

Hallo,
hat hier jemand seinem Kind schon mal ein Muttermal oder etwas ähnliches entfernen lassen müssen und wenn ja, wie war es?

Betäubung?
Nähen?
Fadenzug?

Und wie hat das Kind reagiert?

G.
22

Beitrag von cazie71 08.05.11 - 21:23 Uhr

Hallo.

Ich weiß zwar nicht, um was es genau bei Euch (deinem Kind) geht, aber ich wüsste keinen Grund, um irgendetwas leichtfertig "entfernen" zu lassen.

Jeder gute Heilpraktiker z.B. rät dringend davon ab, Muttermale wegschneiden zu lassen.

Hol dir mal lieber ggf. ne Zweitmeinung ein.

Alles Gute!

Beitrag von nadine-88 09.05.11 - 11:47 Uhr

Ich kann dir viel dazu sagen lach.. meine kleine hat ihren erste teilentfernung mit einen halben jahr bekommen und dieses jahr steht die 4 teilentfernung an.. muss dazu auch sagen es wurde vom arzt aus bevorzugt.da sie ein sehr großen muttermal hat und der krebsgefärdend war. er ging von untern arm bis übern halben rücken und dann noch dementsprechend breit war er auch.. also um so kleiner sie war um so besser hat sie es weggesteckt.. sie hat immer eine vollnakose bekommen.dadurch das der so gro war hat sie eine narbe von untern arm bis wirbelsäule... die fäden lösen sich auf. ich fahr immer nach münster in die hautklinik die sind auf sowas spezialiesiert und machen es immer gut.. bis jetzt zumindest keine klagen bleibe immer eine nacht zur kontrolle und dann kann ich wieder nach hause.. schwierigkeiten hat sie bis jetzt keine gehabt hat weiterhin nach der op dierekt gespielt etc. und war soweit fitt. was allen da immer im staunen gesetzt hat.. ..
ich würde bei einen kleinen muttermal dieses auch nicht machen.. aber da es gefährdet war haben wir es gemacht. und bin auhc froh übermeine entscheidung wer weiß was gewesen wäre man weiß ja nie..
klar habe ich immerwieder bammel das was schif gehen kann und so aber das ist glaube ich mmmer so bei solchen engriffen..

also erst gut überlegen habe schon viele gesehen (kinder) die haben auch solche mutermale in der größe und werden nicht behaldelt es kommt immer auf den muttermal auch drauf an..