Ovu positiv, aber coitus interuptus - Freund ist sich nicht sicher...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von rosenrot6699 08.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine etwas seltsame Frage. Ich wünsche mir doch so sehr wieder ein Baby nach meiner AS am 21.04. und mein FA hat auch einen ES prognostiziert. Mein Ovu hat auch eben positiv angezeigt, heißt es sollte eigentlich morgen so weit sein.

Mein Freund war ziemlich fertig nach der FG hat aber die Verhütungsfrage nimmer angesprochen. Ich dann auch nicht. Jetzt hatten wir auch gestern 2 x #sex, aber er ist beim ersten mal nicht in mir gekommen, beim 2. mal auch nicht. Ich hoffe jetzt einfach, dass es trotzdem geklappt haben könnte.

Heute morgen haben wir nochmal geherzelt, aber da hat er auch einen Rückzieher gemacht, aber es ist ziemlich viel an meine Mumu (sry für die Details) gekommen.

Er weiß zwar jetzt, dass ich nicht mehr verhüten will. Das spräche definitiv gegen meinen Herzenswunsch, er aber will auch keine Kondome oder so. Im Gegenteil, er fand es nicht so toll, dass ich jetzt - nach 8 Jahren - die Verantwortung mal abgebe.

Ich bin todunglücklich und würde mir so wünschen, dass wir es einfach mal so richtig versuchen und nicht so halbherzig. Er meinte noch, dass wir es dann halt gar nicht mehr machen. Gut, das wird er nicht durchhalten, aber ist es denn so schlimm, wenn man den Männern mal die Verantwortung überlässt? Er ist sich doch nicht sicher, ob er noch einmal das Wagnis #schwanger eingehen will...

Haltet mir die Daumen, dass einfach doch ein oder zwei #schwimmer durchgeflutscht sind. So viel ich weiß, ist die Chance wenn es 2 x hintereinander passiert, ja doch recht hoch, dass noch ein paar fleißige Spermien unterwegs waren und ans Ziel gekommen sind.

Vielleicht ist das ja einer unter Euch schon einmal passiert? Hat's dann trotzdem geschnackelt?

Sry für den seltsamen Text und die blöden Fragen, aber ich musste das mal los werden. Könnte gerad wieder nur heulen wegen dem Verlust von unserem 1. #stern.

Liebste Grüße und Danke im Voraus!

Susanne

Beitrag von lilaluise 08.05.11 - 22:07 Uhr

hallo
ich bin schon mal bei ci schwanger geworden, ungeplant natürlich. aber ich hatte dann eine fehlgeburt. die hat mich so mitgenommen, dass ich obwohl ich vorher kein kind mehr wollte, dann wieder schwanger sein wollte. mein freund wollte das eigentlich nicht. Aber da wir sowieso nie richtig verhütet haben (bis jetzt nicht#hicks) bin ich sofort nach der As wieder schwanger geworden. Ich hatte dann eine sehr schwere Schwangerschaft, die uns zusammengeschweißt hat und uns sehr bewusst auf das Baby vorbereiten lassen hat. Jetzt sind wir sehr glücklich dass unser kleiner Muckel bei uns ist und mein Freund, der ja eigentlich nicht wirklich wollte, liebt ihn über alles und hat genauso gekämpft um ihn wie ich!
Ich versteh dass dein freund zeit braucht nach der Fehlgeburt- vielleicht ist es deshalb besser wenn du ihm diese gibst.
lg luise

Beitrag von rosenrot6699 08.05.11 - 22:11 Uhr

Liebe Lilaluise,

verhüten werden wir auch nicht richtig, so wie ich ihn kenne. Ich weiß nicht, wie es jetzt weitergeht, aber ja, ich denke auch, dass er Zeit braucht. Unser Sternchen war ja auch ungeplant...

Aber er hatte sich dann doch sehr gefreut.

Findest Du es falsch, dass ich jetzt sage, dass ich gerne ein Baby hätte und deshalb nicht mehr verhüte? Ich bin schon der Meinung, wenn die Männer so gar nicht wollen, dann gibt es auch für sie Möglichkeiten es zu verhindern.

Ich hoffe einfach einmal, dass ich vielleicht ähnliche Erfahrungen wie ihr Beiden machen darf was die zweite ss angeht. Dass er sich freuen würde weiß ich. Und so lange gebe ich ihm die Zeit...

Danke für Deine lieben und aufmunternden Worte!

Liebe Grüße,

Susanne

Beitrag von singa07 08.05.11 - 23:01 Uhr

liebe Susanne,

bitte nicht falsch verstehen. Aber für mich klingt das so, als brauche dein Partner noch etwas Zeit. Deine AS ist gerade mal zwei Wochen her, vielleicht ist es ihm einfach noch zu früh?
vielleicht hat die vorherige SS und die FG Fragen in ihm aufgeworfen, die er erst mit dir klären kann?

Vielleicht hat es geklappt, ja. Aber wenn nicht, dann würde ich das Gespräch suchen (natürlcih auch, wenn es geklappt hat) und erst einmal die "Altlasten" verarbeiten.

GLG
Singa

Beitrag von rosenrot6699 08.05.11 - 23:41 Uhr

Liebe Singa,

klar hast Du Recht... Und ich denke auch, dass ich viel zu viel mit ihm drüber geredet habe. Am besten würde ich das Thema erst mal gar nicht mehr ansprechen, aber jetzt als es um die Verhütung ging, kam es wieder hoch.

Bitte mich auch nicht falsch verstehen... ;-) Ich denk halt nur, wenn er noch nicht bereit ist, warum übernimmt dann auch nicht einmal er die Verhütung. Ich habe einige Jahre die Mirena gehabt (vorher immer ohne Probleme die Kupferspirale seit meinem 18. LJ und bin nach deren Entfernen 1999 gleich im 2. Zyklus schwanger geworden - von meinem Ex-Mann) und damit nur Probleme durch die Sch...-Hormone. Hab heut noch Pigmentierungsstörungen im Gesichtsbereich und hatte echt körperliche Probleme und es hat ewig gedauert bis mein Zyklus nach dem Ziehen von dem Ding im Mai 2010 wieder in Ordnung war. Und nun, da ich das Baby von der Liebe meines Lebens - kitschig, aber es ist so und das seit 8 Jahren - verloren hab, würde ich es als Verrat an dem Sternchen betrachten, wenn ICH wieder verhüte.

Mmmh, kann man meinen Gedankengängen ein klein wenig folgen?

LG

Susanne #liebdrueck