Was machen wenn ich den Verdacht auf Borderline habe?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von borderline?? 08.05.11 - 20:19 Uhr

Mir ist die Frage etwas zu peinlich, deswegen frage ich in schwarz..

aufgrund des Themas weiter unten und den Antworten einer gewissen Person, hab ich mich mal über das Thema informiert..

Bei Wikipedia steht, wenn 5 der folgenden 9 Punkte zutreffen wird von einer solchen Störung gesprochen..

1. Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.

2. Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.

3.Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.

4.Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, zu viel oder zu wenig essen). Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.

5.Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.

6.Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).

7.Chronische Gefühle von Leere.

8.Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).

9.Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.


bei mir sind es 8 Punkte die zutreffen, von 9 #schock

es steht auch weiter geschrieben mögliche Gründe für das Ausbrechen der Krankheit sind folgende 3 Dinge: sexueller Missbrauch, Vernachlässigung, Gewalt.

Ich wurde als Kind sexuell missbraucht und von meinen Eltern vernachlässigt #schmoll

ich möchte nicht zu einem Psychologen.

Kann man von sowas auch alleine loskommen?

Gruß borderline?

Beitrag von schnee-weisschen 08.05.11 - 20:25 Uhr

Hey,

das geht in die Hose, es sei denn, Du lebst allein.
Irgendwann wird der Leidensdruck, wenn Du eben jemanden hast, so groß, dass Du von alleine Handlungsbedarf siehst.

LG

sw

Beitrag von gh1954 08.05.11 - 20:25 Uhr

Du vermutest Borderline, willst aber nicht zum Psychologen oder Arzt gehen.
Man kommt von Borderline nicht "los", schon gar nicht ohne Behandlung, falls du du überhaupt Borderlinerin bist.

Beitrag von peppina79 08.05.11 - 20:34 Uhr

Ich glaube auch dass Du nicht um Hilfe herum kommst. Wenn Du willst, kannst mir gern schreiben ;-)

Beitrag von ..psychologe.. 08.05.11 - 21:28 Uhr

Hallo,

warum peinlich.

Borderline ist heutzutage garnicht mal mehr so selten.

Bei mir wurde vor einem Jahr von meiner ersten Psychologin, sofrt nach dem ersten gespräch, die Vermutung gestellt.. daraufhin habe ich mich informiert und bin ein paar Speziealisten geraten hier im Raum, eine Klinik, die dann auch ganz professionell die Diagnose gestellt haben. Ich musste Fragebogen ausfüllen und an einem mehrstündigen Interview teilnehmen.

Naja und seit ich diese offizielle Diagnose habe gehts mir besser. Ich habe dann so irgendwie was Greifbares, nicht nur eine Vermutung, sondern etwas woran ich arbeiten kann.

Und habe schon die ersten Anleitungen bekommen wie ich das alles in den Griff bekomme und was soll ich sagen, seitdem gehts bergauf, los werde ich das wohl nie, es wird ein Leben lang Arbeit sein, aber es geht einem damit besser.

Geh zum Psychologen, mit Dir selber ganz allein wird das nichts, lass Dir wenigstens ne Diagnose stellen und Tipps geben, mit denen Du selber an Dir arbeiten kannt.


LG

Beitrag von babybaer4 08.05.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist Borderliner,daher habe ich mich ein wenig darüber informiert.
Diese Tests im Internet sind großer Mist.Fast jeder der sie machen würde könnte sich in den Punkten wiedererkennen.
Borderliner gibt es in vielen Variationen,von schwach das ein Laie das nicht erkennen kann ,bis richtig stark ausgeprägt.
Ich kenne meine Freundin seit 18j und ich hätte nie eine Krankheit bei ihr vermutet.Sie war wie jeder andere mit ein paar Macken die wohl jeder hat.
Erst als es ihr richtig Mies ging konnte man erkennen sie hat was.
Daher kann ich dir nur empfehlen einen Pyschologen zu besuchen der die Diagnose stellen kann.
Borderliner wird meist in der Kindheit angelegt und wird es nie wieder los,aber man kann lernen damit umzugehen und dafür wirst du Hilfe brauchen.

Lg Sabine

Beitrag von steffi19re 08.05.11 - 22:41 Uhr

Ich habe selbst in früher Jugend diese Diagnose bekommen, nachdem ich mir Hilfe gesucht hatte, weil ich wissen wollte, was eigentlich mit mir los ist.

Eine Selbstdiagnose ist bei sowas aber nicht wirklich machbar, zumal Borderline ein grober Begriff ist für eine Krankheit, die noch immer nicht ganz erforscht ist. Deswegen können so viele Symptome zu dieser Krankheit zählen, müssen es aber nicht.

Wenn du magst, schreib mich mal an, aber versuche nicht, da allein durchzukommen. Man kann lernen damit zu leben, es kann auch besser werden, aber man braucht Hilfe. #liebdrueck

Beitrag von borderist 10.05.11 - 10:07 Uhr

Hi,

die Fragebogen im Internet helfen Dir nicht weiter, denn Du wirst in ihnen immer nur das finden, was Du finden willst. Wenn ich danach ginge, wäre ich:
- ebenfalls Borderliner
- dazu noch Autist
- Suchtgefährdet
- Herzinfarkgefährdet
- Burn Out-Opfer
- Depressiv

Dazu hätte ich:
- Migräne
- Rheuma

Würde ich noch einen Fragebogen zu Schweissfüssen finden, bekäme ich die sicher auch noch.

Und in den dazugehörigen Foren gibt es sicher eine Menge Leute, die Dich als Mitleidenden willkommen heissen und Dir gerne weiterhelfen wollen.

Da Du aber auch keine Magen-OP machst, wenn Du einen Schnupfen hast, solltest Du die Diagnose von jemandem machen lassen, der sich damit auskennt - ansonsten schadest Du Dir mit Sicherheit selbst.

Dazu musst Du Dir aber auch helfen lassen wollen - das ist der erste Schritt, den Du gehen musst. Ist der nicht gemacht, wird Dich das Internet immer nur auf falsche Fährten führen.

Alles Gute!