Schwanger auf Beerdigung Sternenkinder?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schachti2005 08.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo!



Ich hoffe ich darf dies hier fragen. Bin ja jetzt selbst wieder schwanger und im "Frühen Ende" passt es wohl weniger.

Also es geht darum dass ich Ende September letztes Jahr einen MA in der 12.SSW hatte. :-(
Mein Mann und ich waren uns lange nicht schlüssig ob wir zur Beerdigung der Sternenkinder gehen sollen. Als ich mich dazu entschloss, war ich leider 3 Tage zu spät dran. :-(
Nun ja. Meine Hebamme, welche den Verein der Sternenkinder auch leitet meinte, am 21. Mai wäre wieder eine Beerdigung/Gedenkfeier, zu der ich/wir auch mitkommen könnten.
Nun bin ich aber hin und her gerissen.
Auf der einen Seite bin ich schon sauer über mich selber, dass ich Ende Oktober die Beerdigung verpasst habe. Auf der anderen Seite bin ich ja wieder schwanger. Und sooo oft hört man, schwangere sollen auf keine Beerdigung gehen. Aber das ist ja auch nicht irgendeine.

Wie würdet ihr entscheiden?



LG Sandy

Beitrag von schneckerl76 08.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo!

Also ich würde ehrlich gesagt nicht gehen!

Schon alleine weil andere Sternenmamas da sind und verzweifelt hoffen schwanger zu werden.....
Sieht man schon einen Bauch; denn wenn Deine Schwangerschaft noch nicht sichtbar ist wäre es zu überlegen!

Aber entscheiden musst nur Du bzw Ihr alleine!!!

Alles Gute

Beitrag von sonnenkind010 08.05.11 - 21:16 Uhr

dein sternenkind ist doch in deinem herzen und ich habe es damals beinahe bereut, auf dei bestattungsfeier gegengen zu sein ( M.A. 15.ssw).
mich hat die trauer der anderen eltern so mitgenommen, daß ich wieder total am boden zerstört war, obwohl ich damals meinte schon ganz gut mit meinem verlust leben zu können. ich hatte icht damit gerechnet, auf so große verzweiflung zu treffen...

schwanger würde ich mir das nicht antun - du denkst sicher jeden tag an dein sternchen und hast wahrscheinlich schon genug ängste mit deiner neuen ss zu bewältigen. tu es nicht.

alles gute für euch, sonnenkind#sonne

Beitrag von schachti2005 08.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo!



Oh ja, nach dem MA ist diese Schwangerschaft nur von Ängsten geprägt.
Ich werde den Besuch der Gedenkfeier auf Ende Oktober verlegen. Da ist dann auch unser Kleiner da. :-)



LG Sandy

Beitrag von widowwadman 08.05.11 - 21:04 Uhr

Warum sollten Schwangere nicht auf Beerdigungen gehen? Abschied nehmen ist doch fuer Schwangere genauso wichtig wie fuer nicht Schwangere

Beitrag von noahs-mama 08.05.11 - 21:09 Uhr

Ich war auch Schwanger auf Beerdigung. Hab mich damals nur dazu entschieden mich nicht an´s offene Grab zu stellen was laut älteren Leuten Unglück für´s Ungeborene bringen soll

Beitrag von schachti2005 08.05.11 - 21:18 Uhr

Danke euch allen.

Genau diese Aussagen der älteren Leute verunsichern mich da schon, auch wenn ich nicht abergläubisch bin.
Und die anderen Eltern welche meinen Babybauch dann sehen...
Werde mir dies nochmal überlegen.
Evtl. werde ich dann Ende Oktober zur nächsten Gedenkfeier gehen. Dann ist unser Kleiner da. :-)



LG Sandy

Beitrag von kati543 08.05.11 - 22:49 Uhr

Und nun nenne mir doch bitte EINEN vernünftigen Grund, warum eine schwangere Sternenmama weniger Rechte haben soll, ihr Sternchen zu verabschieden, als eine nicht-schwangere Sternenmama?
Wenn du dadurch damit abschließen kannst und das besser verarbeiten kannst, dann ist das gut für dich und das Baby. Auch wenn es auf dem Friedhof etwas in einen Sturm der Gefühle gerät. Aber das ist eigentlich nur gut fürs Kind - wie heißt es doch so schön immer: ein gutes Training für später ;-)