bei wem wurde bei 37+0 eingeleitet

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sinah_86 08.05.11 - 22:23 Uhr

hallo habe schwer mit bluthochdruck zu kämpfen und es wird am dienstag da bin ich 37+0 eingeleitet bei wem wurde das auch gemacht
wie ging es eurem kind ??

Beitrag von cirah 08.05.11 - 23:51 Uhr

Bei mir wurde 36+5 angefangen einzuleiten. Mit tabletten die ich einnehmen musste. 3 mal am Tag eine. Es hat nichts gebracht.... Bei den meisten tut sich aber nach spätestens 3 Tagen etwas. Bei mir nunmal nicht, trotz echt gutem Befund. 37+0 also nach 3 Tagen wurde Abends der Eipol gelöst... In der Nacht tat sich nichts...
37+1 gings ran an Wehentropf und nichtmal 5 Stunden war Julian da.
Die Tabletten haben bei mir echt nur kurzfristig Schmerzlose Wehen verursacht!
Hätte der Wehentropf nicht gewirkt, hätte es am Nachmittag nen KS gegeben, den wollte ich partout nicht.. . desween ist er bestimmt so schnell raus hehe
Bei mir wurde auch weben extremen Blutdruck und Wasser eingeleitet.
Julian ging es nach der geburt gut, er hatte allerdings auch schon Wasser eingelagert.
Die erste Woche hat er viel geschlafen und musste auch erstmal "ankommen"
Nach 3 Tagen durften wir heim...

Aber wie gesagt, dein befund sollte am besten auch gut sein. Bei mir war Gmh verstichen und Mumu ca 2 cm auf und weich
lieben gruss und viel erfolg

Beitrag von jenni1981 09.05.11 - 10:24 Uhr

Bei mir wurde bei 38+1 mit Gel eingeleitet. Ich hatte am 1. Tag leichte Wehen, danach einen Tag Pause und dann wieder Einleitung mit Gel. An dem Tag dann heftige Wehen aber keine muttermundwirksamen Wehen. Am 4. Tag wieder Pause und am 5. Tag hätten sie wieder mit gel eingeleitet aber auf einmal war Bettenmangel und ich wurde entlassen. Ich denke aber, dass der Einleitungsversuch sowieso in einem Kaiserschnitt geendet wäre.

Bei 40+4 wurde erneut eingeleitet mit Tabletten und abends nach 2 Stunden Wehen hatte ich unsere Maus im Arm. Sie hatte leichte Anpassungsschwierigkeiten (Temp. halten, Gelbsucht, Trinkschwäche) und war noch voller Käseschmiere.

Es wurde bei mir auch frühzeitig versucht wegen Gestoseverdacht. Der Befund sah auch recht gut aus. GMH bei 1 cm und Muttermund fingerdurchlässig. Dennoch tat sich nichts weiter. Der Befund bei 40+4 war genauso.

Viele Grüße und alles Gute

Jenni mit Melinda (18 Tage)

Beitrag von kanand 09.05.11 - 12:56 Uhr

Sorry, lass es, mach lieber gleich nen geplanten KS. Die Gefahr das es im KS endet ist eh hoch

LG Kanand

Beitrag von willow19 09.05.11 - 21:05 Uhr

Einmal wurde bei mir bei 36+0 eingeleitet, hat aber nicht geklappt. 4 Tage später ging es allerdings von alleine los. 2 meiner Kinder kamen bei 36+4, eines bei 36+2, eines war über dem ET.
Meinen Kindern ging es immer gut, außer dass die 2 Mädels die Neugeborenengelbsucht hatten. Also ich würde mir bei 37+0 normal keine Sorgen um das Kind machen.

Alles Gute

Beitrag von sweetlady0020 09.05.11 - 22:15 Uhr

Bei mir wurde zwar bei 42+0 eingeleitet, aber der Weg ist ja immer der selbe.

Bei 41+5 habe ich die Tablette vor den Mumu gelegt bekommen, die hat zwar Wehen ausgelöst, aber nicht Mumu wirksam. Ich hatte also 7 Stunden Wehen und dann waren sie wieder weg.

Bei 41+6 wollten sie eine zweite Tablette legen, die ich abgelehnt habe, da es keine Garantie gibt, dass es beim zweiten Mal klappt. Also habe ich mich für den Wehentropf entschieden und nach 9,5 Stunden war meine Kleine dann da.

Schwierigkeiten hatte sie davon keine, eher von der Zangengeburt, die ein Hämatom am Kopf verursacht hat und weil sie so groß war, wurde das Schlüsselbein gebrochen.

Ich habe keine Vergleichsmöglichkeit, aber künstlich ausgelöste Wehen, sollen ein wenig heftiger sein... Heftig waren sie, dass stimmt.... #hicks

Ich wünsche Dir alles Gute

SweetLady0020#klee mit Astronautin 9 Wochen auf dem Arm

Beitrag von wuestenblume86 09.05.11 - 23:20 Uhr

mein Sohn kam bei 37+2 per primärer Sectio auf die Welt #schwitz er hatte wie 10 % der Kinder eine Anpassungsstörung die ersten Tage. Ihm gings aber schnell sehr viel besser und hat keine Bedeutung für die zukünftige Entwicklung.

Er war reif geboren und hatte für anfang 38. Woche auch sehr gute Maße #huepf

#winke

Beitrag von gwendolie 11.05.11 - 10:08 Uhr

Meine Freundin wurde bei 35+? eingeleitet wg. Schwangerschaftsvergiftung.

Gegen 12Uhr bekamm sie die ersten Mittelchen und gegen 4Uhr nächsten Morgen ist die Kleine auf natürlichen Weg auf die Welt gekommen.

Die Kleine war allerdings mit 2800g schon ganz gut beleibt und dürfte auch direkt nach 1 Woche nach Hause zu Mama.