ich höre seit ein paar tagen stimmen :-(

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ganzverzweifelt 08.05.11 - 23:09 Uhr

mir ist das sehr peinlich.denn ich habe angst,alle denken,ich gehöre in die klapse.
seit ein paar tagen höre ich immer stimmen.
männliche,weibliche,kindliche.
immer nur ganz kurz,das ich nicht mal verstehe, welches wort gesagt wurde.
so ca 2x am tag, seit ca 1 woche.
woran kann das liegen?
bin ich psycho?
kann das am stress liegen?
burn out???

Beitrag von witch71 08.05.11 - 23:15 Uhr

Also bitte. Menschen, die Stimmen hören sind weder "psycho" noch "gehören die in die Klapse". Wenn Du so darüber denkst, kann es Dir passieren, dass Deine Wahrnehmung sich so verschiebt, dass Du glaubst, Du musst das aushalten und darfst Dich nicht mal dem Arzt offenbaren.

Ja, das kann stressbedingt sein. Oder auch Schlafentzug, da kann ich sogar aus eigener Erfahrung mitreden. Ich hab da immer ein bestimmtes Lied in Dauerschleife gehört, als ich mal mehrere Tage kaum geschlafen hatte.

Ich würde Dir raten, zu versuchen, den Stress zu minimieren (z.B. krank schreiben lassen oder kürzer treten, Hilfe annehmen etc.). Falls das nichts bringt, dann gehst Du bitte zu einem ordentlichen Hausarzt und lässt Dir eine Überweisung zu einem Facharzt geben. Ärzte haben übrigens Schweigepflicht, kennen sowas und denken sich weder was in Richtung "psycho" noch in Richtung "Klapse".

Je früher Du handelst umso schneller wirst Du das wohl wieder los sein.

Beitrag von salvia-divinorum 09.05.11 - 01:14 Uhr

Nee nee, wer denkt, dass du in die Klapse gehörst, dem fehlt einfach das Wissen. Das Gehirn macht ohne Ausnahme JEDEM Menschen TÄGLICH Dinge vor, die nicht wirklich da sind - nur ist es selten so deutlich ausgeprägt wie bei dir jetzt. Aber "deutlich ausgeprägt" heißt nicht automatisch "gaga". Du kannst 1. cool bleiben und damit leben, wenn es insgesamt nicht mehr oder lästiger wird oder 2. Hilfe bei Fachleuten suchen. Rate ich dir dringend. Und glaube mir, das Problem ist bei denen gängig. Sie werden, wenn sie was taugen, mit dir nach den Ursachen suchen.

Beitrag von ganzverzweifelt 09.05.11 - 01:39 Uhr

ja danke für die antworten.es wird am stress liegen habe kleine kinder schlafe kaum mein mann ist dauernd weg. habe schon haarausfall und hautprobleme (ekzeme). dazu geldsorgen, streitigkeiten, zukunftängste.
und die angst,mein geliebstes tier bald zu verlieren.weil wir es uns nicht mehr leisten können.das macht mich fertig,ich liebe ihn.

Beitrag von bifi-wurst72 09.05.11 - 04:35 Uhr

Kannst du mit Deinem Mann reden, das er Dir mehr unterstützung geben kann...evtl...?

Beitrag von no-monk 09.05.11 - 08:20 Uhr

Ich bin Skeptiker in sowas. Weiß auch nicht woher all die Antwortenden ihre Weisheiten nehmen. Dass jemand stressbedingt Stimmen hört habe ich jedenfalls noch nie gehört, es sei denn es betrifft eine psychisch labile Person mit Disposition zur Psychose.
Ein Gang zu einem Arzt wäre auf jeden Fall empfehlenswert.

Beitrag von not-for-sale 09.05.11 - 16:12 Uhr

Läuft irgendwo im Haus ein Fernseher/Radio? #schein

Beitrag von fascia 09.05.11 - 16:28 Uhr

Not-for-sale!
Da möcht´ man glatt diesen Heiligenschein nehmen und dich mal ein bisschen damit würgen...
f.

Beitrag von not-for-sale 09.05.11 - 17:14 Uhr

glll-glll *röchel

Hätt ja sein können... #schein

Beitrag von fascia 09.05.11 - 16:17 Uhr

Hallo liebe Ganzverzweifelt,

welche Schwierigkeiten auch immer zu Grunde liegen - jemand, der ganz verzweifelt ist, kann Hilfe gebrauchen. Und sollte sie nehmen, wenn es sie gibt.

Unser Gehirn ist ein Organ, das wie jedes Organ in seiner Funktion beeinträchtigt sein kann. Dabei kann es allerlei scheinbaren "Unsinn" anstellen.
Wenn unser Herz Unsinn verzapft, gehen wir zum Arzt - lassen Blutdruck und Blut uvm. untersuchen. Und so darfst du es auch halten. Zum Arzt gehen, berichten, Blut uvm. untersuchen lassen.
Versteck dich deswegen nicht.
Und schieb es auch nicht dem Stress in die Schuhe.

Wenn du Herzstolpern hättest - du würdest dein Herz zum Doc tragen.
Nun stolpert gerade dein Gehirn. Trag´s zu deinem Hausarzt. Bitte.

Nicht irgendwann. Verhalt dich so, als hättest du irgendwo starke Schmerzen, die dir unangenehm sind, dich verunsichern, dir Angst machen, dich vom Schlafen abhalten. Geh also bald. Morgen z.Bsp..

Dann bist du demnächst wohl wieder die einzige Stimme in deinem Kopf. Das fühlt sich dann besser an.

Lieben Gruß,
f.

Beitrag von emibekka 09.05.11 - 18:15 Uhr

Hallo

Geht es dir schon länger nicht mehr gut?Hast du auch Symptome als wärest du depressiv und das schon länger?
Im Gehirn können Dinge genauso falsch laufen,wie auch in anderen Organen des Körpers. Stimmen hören,Angstzustände,nicht schlafen können, gehören zu den Plussymptomen einer Psychose.Ich würde zu einem Facharzt für Psychiatrie gehen oder direkt zu Ambulance der nächstgelegenenen Psychiatrie.
Sollten das Vorboten eine akuten Psychose sein,wäre es wichtig sie so früh wie möglich zu behandeln!
Alles Gute

Beitrag von tritratrullalala 10.05.11 - 20:31 Uhr

Woran auch immer es liegt: Hol dir dringend Hilfe. Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber in vielen Städen gibt es Krisenhilfen, an die man sich un bürokratisch und ohne große Voranmeldung wenden kann und die sehr viel Erfahrung mit solchen Krisensituationen haben.

Du gehörst keineswegs in die Klapse, aber du brauchst auf jeden Fall Hilfe. Und es gibt Möglichkeiten, dir zu helfen.

Alles Gute,
Trulli