Co sleeping im Wasserbett

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mausi6375 09.05.11 - 06:50 Uhr

Guten moooorgen,

Wir haben seit Freitag ein Wassbett- unser erstes.
In unserem alten Bett hat Leo immer neben mir geschlafen. Wir haben zwar ein Bettchen zum andocken neben dem Bett stehen, aber...... Wie das halt so ist, grins.
Nach dem wir das W-Bett bestellt hatten, sagte jemand zu mir, ich dürfte Leo auf keinen Fall mit darin schlafen lassen
a) das wäre zu warm - plötzlicher Kindstod
b) wegen der Erstickungsgefahr

Ist das wirklich so? Wir wollen aber weiter zusammenschlagen, gibt's da irgendwelche Tricks? Vieleicht ein dünnes Brett drunter legen?
Wie macht ihr das???

Lg
Maren

Beitrag von wunschmamiii 09.05.11 - 07:46 Uhr

Guten Morgen!

Wir haben auch ein Wasserbett und Nils liebt es darin zu schlafen!

Er schläft zwar nicht die Nacht über im Wasserbett sondern nur morgens nochmal ne Runde, aber Gedanken über den plötzlichen Kindstod im Wasserbett hab ich mir noch nie gemacht... Warum sollte da die Gefahr höher sein? So warm ist das doch gar nicht. Außerdem leitet das die Körperwärme doch besser ab.
Und warum sollte ein Kind im Wasserbett schneller ersticken als im "normalen" Bett? Hm, keine Ahnung!

Ich befürchte das ich Dir jetzt nicht wirklich eine große Hilfe war....

Einen sonnigen Tag wünsche ich Dir!
wunschmamiii mit Nils (9 Wochen)

Beitrag von happy2010 09.05.11 - 08:05 Uhr

Ist doch gar nicht so schwer sich zu überlegen, warum Wasserbetten für Säuglinge ungeeignet sind.

1. Werden die Betten ja meist gewärmt - ergo zu warm.
2. Ist eine Wassermatratze ja nicht atmungsaktiv. Sprich das Kohlendioxid kann nicht durch die Matratze entweichen, wie es bei normalen Kinderbettmatratze der Fall ist. Somit ist die Erstickungsgefahr höher.

LG

Beitrag von isdira1978 09.05.11 - 08:19 Uhr

Guten Morgen!

Also, wir haben kurz vor der Geburt des Großen ein Wasserbett bekommen. Beide Kindern schlafen seit Geburt immer mal wieder drin. Manchmal die ganze Nacht, manchmal erst nach dem ersten wachwerden.
Wir hatten kein Problem...Ich habe zwar auch am Anfang überlegt, ob wir da was sicherer machen können, aber mir fiel nix ein. Da die Zwerge aber Nähe brauchten und brauchen, sind sie eben doch oft bei mir im Bett....

LG,
Isdira1978 mit Jona (2 1/2) und Johanna (6 Monate)

Beitrag von mausi6375 09.05.11 - 08:47 Uhr

Danke, das beruhigt mich doch!
Ich leg Leo zwar zum einschlafen immer in sein Kettchen, aber nach dem stillen bleibt er neben mir.

Einen schönen sonnigen Tag euch allen

Beitrag von binipuh 09.05.11 - 09:01 Uhr

Hallo Maren!

Ich denke, es kommt auf die Kleidung und auf die Beruhigungsstufe an.

Wir haben ein unberuhigtes Wasserbett mit 2 Wasserkernen.
Darin darf unser Zwerg Sonntags mal morgens ne Runde mit rein (dann aber ohne Schlafsack), aber niemals nachts zum Schlafen.
1. ist es zu unruhig
2. liegt er dann auf nem Wasserbuckel, weil er ja einfach nicht das Gewicht hat, um großartig Wasser zu verdrängen und das auf Dauer sicher nicht gut für die Wirbelsäule ist
3. Wenn er sich auf den Bauch rollt, der Kopf irgendwann zu schwer wird, drückt er ihn in die Matratze und würde keine Luft mehr bekommen.

Liebe Grüße

Bini

Beitrag von zwei-erdmaennchen 09.05.11 - 09:21 Uhr

Hi Maren,

wir haben auch ein Wasserbett und unsere Große hat immer darin geschlafen - aber ich hatte überhaupt kein gutes Gefühl dabei. Zweimal hatten wir auch echtes Glück weil sie mit dem Kopf nach dem Stillen unter mich gerutscht war (wie auch immer sie das gemacht hat...) und ich das erst nicht bemerkt habe. Und noch etliche andere Male ist sie durch unsere Bewegungen rumgekullert und lag mit dem Gesicht voran ins Wasserbett vergraben #zitter

Darum hab ich die Kleine dann nicht darin schlafen lassen bzw. erst nach etlichen Monaten. Da mein Mann aber nicht mit im Bett schläft geht das auch weil sie somit eine Seite für sich alleine hat (wir haben ein 2-Kammer-Bett) - auf meiner Seite würde ich nie wieder ein Kind schlafen lassen.

Mit der Heizung ist es auch so eine Sache. Im Wasserbett heizt man ja immer eine bestimmte Tempertur die wir Erwachsenen ausgleichen können. Kleine Kinder können das noch nicht, darum ist tatsächlich die Gefahr der Überhitzung gegeben. Unsere Große hat in ihrem Kinderbett eine Wassermatratze und die funktioniert ohne Heizung - eben weil das zu gefährlich ist. Und auch diese Matratze sollte man erst im Kleinkindalter nutzen.

Die Gefahr ist halt auch einfach, dass sich das Wasserbett an das Gesicht anschmiegt wenn Baby sich mal auf den Bauch dreht (oder im Wasserbett bei Bewegung der Eltern und nicht so starker Beruhigung einfach ohne eigenes Zutun rumkullert). Dadurch kommt keine Luft hin und da die Matratze an sich ja auch nicht atmungsaktiv ist kriegt der Zwerg keinen Sauerstoff. Darum tatsächlich gefährlich...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von mausi6375 09.05.11 - 09:47 Uhr

Kann man denn nicht irgendwas unter das Spannbetttuch bzw die Auflage schieben? Eine dünne babymatratze oder ein Brett damit damit das Problem mit dem auf den Bauch drehen gelöst wäre?

Beitrag von marlasinger80 09.05.11 - 11:36 Uhr

Hallo,

wir haben ganz am Anfang die Kleine zwischen uns im Wasserbett schlafen lassen, aber auf dem Stillkissen. Wir haben dazu das Stillkissen zu einem "Hörnchen" zusammengeklappt und dann unten die Enden mit einem Gummi zusammengebunden und das Ganze mit einem großen Badehandtuch umwickelt, so dass sich keine Mulde bilden konnte, wo die Kleine nachts reingerutscht wäre.
So lag sie auf dem Kissen etwas erhöht zwischen uns (genau auf unserer Augenhöhe) und konnte nicht von uns zerquetscht werden in der Nacht.
Mittlerweile schläft die Kleine neben mir im Babybay, weil sie doch im Wasserbett durch unsere Bewegungen nachts wach wurde.

LG Marla

Beitrag von maundma 09.05.11 - 12:03 Uhr

Hallöchen,
habe auch mal gehört, dass es nicht ganz so gut ist, die Kleinen mit im Wasserbett schlafen zu lassen.

1. wir haben es auch ganz ab und zu gemacht
2. eine Bekannte hat ein Familienwasserbett mitlerweile mit dem zweiten Kind. Und es ist bisher immer gut gegangen.
Aber sie sagte mir, eine Empfehlung wäre ein Snuggle Nest

z.B. hier:
http://www.amazon.com/Deluxe-Snuggle-Nest-Blue-Patchwork/dp/B0001Y9VN2

Entscheiden müsst ihr das selber.
Gruß,
maundma