Kuendigung in der Probezeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von minniflecki 09.05.11 - 08:12 Uhr

Hallo,
Ich mache im Moment ein Praktikum das ich fuer den Schwesternhelferin Kurs brauche. Leider habe ich nach drei Schichten festgestellt das es mir überhaupt nicht liegt, ich kann absolut keinen Stuhl riechen geschweige denn weg machen. Und auch die Ding die demnächst von mir erwartet werden will ich einfach nicht da ich das auch nicht darf. Ich habe leider schon nen Vertrag unterschrieben auf 400 Euro Basis aber soll halt die 80 stunden vorher mein Praktikum machen. Vertrag läuft seit diesem Monat. Bin total unglücklich mit der Situation so wie es jetzt ist. Ich soll zb Insulin spritzen wuerden die anderen ja auch machen. Aber ich darf es als Helferin nicht das habe ich im Kurs unterschrieben das ich darüber aufgeklärt wurde. Und ich waere ja viel zu kangsam in der Pflege obwohl ich ja eigentlich die ersten Tage nur zu gucken darf soll ich schon alleine Leute waschen.
Es ist eine kirchliche Einrichtung und zur kuendigungszeit stehen nur Paragraphen im Vertrag aber nix speziell zur kuendigung in der Probezeit die ja 6 Monate geht.
Koennten ihr mir da vielleicht weiter helfen?

Nicole

Beitrag von cocoskatze 09.05.11 - 08:19 Uhr

Insuline spritzen darfst du nicht. Selbst wenn du es wollen würdest. Das hat auch deine Einrichtungsleitung und deine PDL zu wissen!

An Gerüche wirst du dich gewöhnen. Ich habe schon einige Praktikanten erlebt, die sich Anfangs geekelt haben, ihren Würgereiz unterdrücken mußten etc.

Glaub mir, du gewöhnst dich dran. Das wäre jetzt für mich sicherlich kein Grund, einen Vertrag nicht einzuhalten.

Und alles andere würde mich an deiner Stelle nicht tangieren, denn es gibt Gesetze, die den Aufgabenbereich von PHKs regeln!

Beitrag von minniflecki 09.05.11 - 08:28 Uhr

Das tolle war ja als die Sache mit dem Insulin kam saß die wohnbereichsleiterin daneben und die hat nix gesagt. Das hat mich auch total verwundert. Scheint wohl die Regel da zu sein. Die hat mir ja auch schon Medis in die Hand gedrückt zum verteilen obwohl ich das ja auch nicht darf.....

Nicole

Beitrag von zum-licht 09.05.11 - 09:27 Uhr

Hallo Nicole,

da du noch in der Probezeit bist, gilt für dich noch nicht das Kündigungsschutzgesetz (Voraussetzung hierfür: mind. 6 Monate im Unternehmen tätig).

Das bedeutet, dass für dich noch das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) gilt.

§ 622 BGB besagt, dass in der einer Probezeit von max. 6 Monaten das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Ich würde sagen, du kannst als diese Woche noch zu Ende Mai kündigen.

Ausnahmen gibt es natürlich, schau einfach mal hier, ob da was auf dich zutrifft: http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html

Liebe Grüße und viel Erfolg

Ines

Beitrag von derhimmelmusswarten 09.05.11 - 10:27 Uhr

Ich nehme an, dass es 2 Wochen zum 1. oder 15. eines Monats sind. Wenn du dir sicher bist, es nicht machen zu wollen, kannst du doch auch zu dem Chef gehen und ihm das sagen und dann die Kündigung aufsetzen. Ich sehe das etwas anders. In diesem Beruf kommen dann noch ganz andere Dinge auf dich zu, die du dir angucken musst und als Helferin wirst du immer diese "niederen" Tätigkeiten machen müssen. Für mich wäre das auch nichts und ich würde das an deiner Stelle dann auch nicht machen und mir was anderes suchen. Respekt vor den Leuten, die das können. Ich wollte es auch nicht. Eine Bekannte von mir ist Altenpflegerin. Die haben auch demente Leute, die sich mit ihrer K.... einreiben, die müssen ständig Hintern abwischen, Erbrochenes weg machen etc. Nee. Dafür muss man "gemacht" sein. Da wirst du nicht glücklich werden.