Bin kurz vorm Durchdrehen!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lolo74 09.05.11 - 10:09 Uhr

Hallo an alle,
normalerweise bin ich hier nur stiller Mitleser, vielleicht kann mir der ein oder andere jetzt helfen. Ich habe mich Mitte Dez.2010 aus verschiedenen Gründen getrennt, unsere Tochter ist jetzt 4. Es war alles die Hölle für mich und wir haben ausgemacht, dass wir unsere Tochter aus allem Krach (finanziell) raushalten.
Sie kann auch jedes WE zu ihm, er wohnt bei seinen Eltern, sie hat also immer Oma, Opa, Papa und seine Freundin, die er seit Anfang Februar hat. Ich habe auch wieder einen neuen Partner, der aber nicht bei mir lebt.
Auf jeden Fall fängt mein Ex jetzt an, sie auszufragen, erzählt ihr, er kauft ein kunterbuntes Haus für sie, die Freundin und für sich usw. Eigentlich waren wir uns einig drüber, dass sie bei mir lebt und jederzeit zu ihm kann. Er muss den ganzen Tag arbeiten.
Ich rege mich tierisch drüber auf, weil ich Angst habe, sie hat das Gefühl, sich entscheiden zu müssen und dadurch ganz verwirrt wird, wobei sie momentan echt gut mit der Situation zurecht kommt.
Für ihn ist das alles wie ein Wettbewerb und ich kann auch gar nicht mit ihm reden und fühle mich so hilflos. Wer kennt das und wie kann ich damit klar kommen?
LG lolo

Beitrag von ajl138 09.05.11 - 12:54 Uhr

Ich wünsch dir eine gute Portion Gelassenheit!
Wenn du jetzt schon durchdrehst,obwohl es nur Erzählungen sind.

Beitrag von white-blank-page 09.05.11 - 13:30 Uhr

Sprich ihn darauf an, wie er das meint. OHNE die Tochter dabei zu haben. Nur ihr beiden. Frag ihn, was er vor hat. Ob er sie zu sich nehmen will? Ob das Haus gekauft wird und sie ihn dort dann weiterhin besuchen kommt, wie bisher? Oder was er sich so denkt.
Wenn ihr sie aus allem raushalten wollt, dann müsst ihr das auch durchziehen. Er kann sich doch ein Haus kaufen. Und dort wohnt sie dann mit, wenn sie ihn besucht. Es wird also ihr zweites Zuhause, neben deinem. Darin sehe ich gar kein Problem.
Also, klärt die Fronten, bevor du dich in etwas verrennst.
Alles Liebe,

Beitrag von janamausi 09.05.11 - 16:15 Uhr

Hallo,

ich glaube auch, dass Du dich da in etwas verrennst.

Das mit dem Haus ist doch sicherlich nur nett gemeint. Mein Ex hat auch - als er sich ein Auto gekauft hat - gesagt, ich hab uns ein Auto gekauft. Ich fande das eigentlich schön, weil es doch zeigt, dass es ein gemeinsames Leben mit Vater und Tochter gibt. Ich und auch meine Tochter sind nie auf die Idee gekommen, dass sie deswegen zu ihm ziehen muss.

Deine Tochter hat ja nicht nur ein Leben bei dir sondern auch bei ihrem Vater.

Wenn deine Tochter damit nicht klar kommen sollte dann rede mit ihr, dass sie sich nicht entscheiden muss sondern dass sie ja auch ein Zuhause bei ihrem Papa hat und es doch toll ist, wenn ihr Papa sie so in seiin Leben mit einbezieht.

LG janamausi