Kosten für ärztliche Angaben bei Beantragung einer BU-Versicherung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von oli111111 09.05.11 - 10:52 Uhr

Hallo zusammen,

bin im Moment dabei bei der AXA eine BU-Versicherung abzuschließen. Bei den Gesundheitsfragen habe ich logischerweise angegeben, das ich schiele und somit regelmäßig (alle 2 Jahre) zum Augenarzt gehe.
Nun habe ich von der AXA einen Fragebogen für Augenerkrankungen erhalten. Auf diesem Fragebogen sind teils Fragen drauf, die ich nicht beantworten kann, sondern eigentlich nur mein Augenarzt.
Wie das nun mal bei Ärzten so ist, möchte mein Augenarzt für das Ausfüllen dieses Fragebogens Geld haben.

Jetzt stellt sich die Frage, wer dafür zahlen muss? Die AXA oder ich? Wäre dankbar, wenn ihr eure Erfahrungen in dieser Hinsicht mit mir teilen würdet.

Vielen Dank!

Beitrag von windsbraut69 09.05.11 - 11:06 Uhr

Warum sollte die Versicherung das bezahlen?
Du mußt doch die Angaben machen, um evtl. dort versichert zu werden.

Gruß,

W

Beitrag von kathi.net 09.05.11 - 11:30 Uhr

Da du ja noch keinen Vertrag mit der AXA hast - und dein Augenarzt sowieso nicht - mußt du die Rechnung bezahlen.

Beitrag von ichbins04 09.05.11 - 13:45 Uhr

hallo,
bei uns hat das die versicherung bezahlt, bei der wir den vertrag abgeschlossen haben.

gruß

Beitrag von pete1323 10.05.11 - 10:07 Uhr

Hallo oli111111,

warum fragst Du nicht den Vermittler der AXA? Der wird dafür bezahlt.


gruß pete