Endometriose.....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angel50250 09.05.11 - 11:10 Uhr

Hallo zusammen!

hat jemand von euch erfahrungen mit endometriose??

lg

Beitrag von verzweifelte04 09.05.11 - 11:24 Uhr

Hallo!

ja, ich hab endometriose - mir wurde vor kurzem eine endozyste und endoherde zwischen gebärmutter und eierstock entfernt, so wie verwachsungen und ein teil des eierstocks.


was genau willst du denn wissen?

lg

Beitrag von angel50250 09.05.11 - 11:31 Uhr

ah okay....ja ich hab auch endometriose wurde letztens entdeckt und jetzt bleibt mir wahrscheinlich auch nicht´s anderes übrig als das behandeln zu lassen....

stimmt es dass dies ein grund für unerfüllten kinderwunsch sein kann?

wie ging es dir nach dem eingriff usw.... ich will alles wissen :-)

lg

Beitrag von verzweifelte04 09.05.11 - 11:42 Uhr

hallo!

also ich war schon 3 mal schwanger und hab endo sicher schon ewig, wurde nach der letzten FG entdeckt, da die zyste komsich aussah musste ich in den op und bei der bauchspiegelung entdeckte man die endoherde...

wie gesagt, ich war 3 mal schwanger, leider 2 FG (7. und 9. woche) und eine stille geburt in der 31. woche :(

soweit ich weiß, kann es tatsächlich ein grud dafür sein, muss aber nicht. wenn du den eingriff machen lässt, kann die endometriose auch nach einem monat wieder da sein.. es gibt keine garantie dafür, dass sie nicht wieder kommt und dass sie der grund für unerfülltem kinderwunsch ist.

nach dem eingriff war ich noch 4 tage im kh, die schmerzen waren dank schmerzmittel erträglich.. die op ist jetzt 2 monate her, ich hatte 2 mal die mens und ich muss sagen die mensschmerzen waren schlimmer als sonst, und da sind sie schon wie "wehen" :(

ich hoffe das gibt sich dann bald und dass die wunde einfach noch zu frisch war und ich deshalb die schmerzen hatte.

wenn du noch fragen hast, gerne!

Beitrag von angel50250 09.05.11 - 11:53 Uhr

oh das tut mir leid mit den FG!!wünscht man ja niemanden !!

wir haben in dem zyklus das 1. mal clomis eingenommen und am 12. ZT musste ich ja zur FÄ zum Ultraschall und da hat sie diese in meinem linken eierstock entdeckt :-( nun müssen wir eben abwarten ob es diesen monat geklappt hat ( ich hatte zwei eizellen im rechten Eierstock ) naja und wenn nicht dann ab ins krankenhaus :-(

nützt ja nicht´s.... das mit dem schmerzen danach klingt nicht schön, denn ich habe auch jeden monat wenn ich meine tage bekomme höllische schmerzen, meine FÄ meinte es könnte von der Endometriose sein !

wurden beim dir auch die eileiter untersucht?

vielen dank für deine Antwort :-)

lg

Beitrag von verzweifelte04 09.05.11 - 12:05 Uhr

danke #liebdrueck

ich hatte am rechten eierstock eine zyste, die sah anfangs ganz normal aus und dann bekam ich schmerzen bei der nächsten kontrolle immer noch 5 cm und sie hatte sich mit etwas gefüllt.. verdacht auf dermoidzyste, solche zysten müssten raus..

eileiter wurden bei mir nicht angesehen, ich wurde ja schon 3 mal schwanger und da ich einen uterus bicornis konnte man immer schön erkennen von welchem eileiter die eizelle kam, bzw. merke ich auch meinen eisprung rechts - wahrscheinlich wegen der endometriose

hat deine ärztin die endometriose per ultraschall festgestellt??? ..sowas här ich zum ersten mal.. oder hast du auch eine "gefüllte" zyste???

Beitrag von angel50250 09.05.11 - 12:12 Uhr

ja per ultraschall hat sie entdeckt das da etwas "gefüllt" ist im linken eierstock, und das man durch eine bauchspiegelung erst sicher gehen kann, was es denn genau ist, aber sie sei sich fast sicher meinte sie!

und im zuge der bauchspiegelung würde eben, wenn es eine endometriose ist diese verödet, sowie die Eileiter mit einer einer blauen flüssigkeit "durchgespült" um zu sehen ob diese in Ordnung sind, da ich ja leider noch nie schwanger war, und wir doch schon seit über 1 1/5 jahren üben :-(

man macht schon was mit :-)


lg

Beitrag von verzweifelte04 09.05.11 - 13:07 Uhr

ich finde es gut, dass man die eileiter gleich mitkontrolliert. nicht dass du dann in ein paar monaten wieder am op-tisch liegst, weil sie es nicht gleich auf einmal gemacht haben..
..dann wird das bei dir auch wie ne zyste sein... die sich füllt


von den endo-herden im bauchraum sah man bei mir nix im ultraschall.. naja, mein arzt nahm mich eh nie richtig ernst, wenn ich ihm von meinen unterleibsschmerzen erzählt hab - männer.. haben ja so null ahnung was das für schmerzen sind.

ich musste bis jetzt nur die bauchspiegelung, 2 mal gerinnungslabor und 1 mal blutabnahme fürs immunologische labor über mich ergehen lassen - aber man findet nichts... also hoffen wir weiter und versuchen es noch einmal.. ich hoffe es klappt dann, noch eine fehlgeburt oder gar noch eine stille geburt verkrafte ich echt nich.. mir fehlen unsere kinder so sehr, vor allem Raphael, er war so in hübscher junge...

..ich wünsch euch auf alle fälle alles erdenklich gute und dass es ganz bald klappt *drück*

Beitrag von angel50250 10.05.11 - 08:23 Uhr

vielen dank, du hast mir echt weitergeholfen und einiges gut erklärt :-)

ich wünsch dir natürlich auch alles Gute und think positiv......es funktioniert bestimmt bald....gut Ding braucht eben Weil :-)

alles liebe und danke nochmals :-)

Beitrag von verzweifelte04 10.05.11 - 09:13 Uhr

Vielen Dank! :)