Wie lief bei euch die Eingewöhnung ab?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melmystical 09.05.11 - 11:14 Uhr

Hallo! #winke

Bislang dachte ich immer, dass die Kinder am ersten Kiga-Tag hingebracht werden und die Mutter da bleibt. Am nächsten Tag geht sie dann mal in den Nebenraum, dann bleibt das Kind mal einen halben Tag alleine usw...

Bei unserem Kiga sieht das aber so aus:

28.06.: Schnuppertag (ab 14 Uhr)
die nächsten drei Wochen dann einmal in der Woche Schnuppertag
25.07.-12.08.: Ferien
15.08.: erster "richtiger" Kiga-Tag ab 8.15 Uhr (hinbringen und dann auch direkt gehen wenn möglich)

Irgendwie finde ich das blöd. Simon freut sich schon total auf den Kindergarten. Als ich letztens da war um den Vertrag zu unterschreiben habe ich ihn kaum da weg bekommen. Und jetzt soll er erstmal nur einmal in der Woche gehen. Dann sind Ferien und danach geht es richtig los.
Gibt es noch mehr Kindergärten die das so machen?

#danke

Gruß

Melanie + Simon (3 Jahre und 4 Monate)

Beitrag von arielle11 09.05.11 - 11:25 Uhr

Hallo!

Meine Kinder waren zum Kiga-Start etwas jünger, mein Sohn knapp 2Jahre und meine Tochter 17Monate.

Trotzdessen werden die Kinder in unserem Kiga alle "gleich" eingewöhnt.

1.Tag bis 3.Tag - 1h mit Elternbegleitung( ein Elternteil) ,wobei die Eltern von Tag zu Tag weiter in die "Ecken" der Gruppenräume gesetzt werde, so sind sie noch anwesend aber nicht gleich sichtbar sind

4.Tag - 1h, wenns klappt 30min ohne Eltern

5.Tag - 1h, wo die Eltern die Kinder bringen und wenns klappt gehen und nach 1h wieder kommen

6.Tag - 2h, wenns klappt gleich ohne Eltern

in den ersten 6Tage hält sich das jeweilig Elternteil in der Einrichtung auf, damit sie gegebenfalls gleich zu den Kinder kommen können

die Eingewöhnung geht dann langsam weiter, bis die vollen Stunden erreicht sind

das kann 3 Wochen dauern oder auch mal 6-8Wochen, je nach Kind, und wie die Eltern das zeitlich regeln können

Ergo, bei uns ist es sehr langsam und behutsam, und das finde ich sehr gut.

arielle

Beitrag von sarina76 09.05.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

bei uns war es anders. Meine Kleine ist seit März 2011 richtig im Kindergarten.
Ab September 2010 ist sie 1xpro Woche in den Kindergarten Mini Club (mit mir) gegangen. Sie durften in der ganzen Einrichtung rumlaufen, überall mal reingucken und mitmachen.
Wir haben dann auch jedesmal ihre zukünftige Kindergartengruppe besucht. So konnte sie sich vorher schon einmal an die Gesichter, die Umgebung .... gewöhnen. Im Feb.2011 fingen wir mit der Eingewöhnung an. Ich durfte 2 Vormittage dabei bleiben. Am dritten Tag kam der erste Trennungsversuch für eine halbe Stunde, habe dann im Eingangsbereich gewartet. Die Zeiten wurden immer mehr ausgedehnt und seit Ende März geht sie nun den ganzen vormittag. Also, bei uns ist es langsam und behutsam von statten gegangen. Wird halt an jedem Kind angepasst die Eingewöhnung bei uns im Kiga.

Euch wünsche ich einen guten Kiga Start,,,,,,


Alles Gute
Steffi

Beitrag von mel230877 09.05.11 - 11:40 Uhr

Hallo


Finde die Eingewöhnungszeit bei euch auch etwas komisch.
Bei uns war es so:
1 Woche: 8-10Uhr
2-3 Woche: 8-11Uhr
4-5 Woche: 8-12Uhr
ab der 6 Woche war die Eingewöhnungszeit vorbei und er blieb ohne Probleme bis 13Uhr.

Aber jeder Kiga macht es eben anders.

Viel Glück für euch und einen schönen Start

lg mel

Beitrag von bine3002 09.05.11 - 12:07 Uhr

Bei uns gab es ab März einmal im Monat einnen Schnuppernachmittag, an dem nur die neuen Kinder plus Eltern und die Erzieherinnen da waren. Letztlich fanden diese Schnuppernachmittag dann nur zwei mal statt. Zusätzlich gab es noch zwei Feste, zu denen wir eingeladen wurden (Puppenspiel und Frühlingsfest), die aber im Haupthaus des Kindergartens stattfanden, für das Kind also nichts damit zu tun hatten.

Im Juni und Juli war dann gar nichts und am 1. August ging es los. Ich habe meine Tochter dann gleich für die vollen 5 Stunden da gelassen und es ging völlig problemlos. Ich persönlich finde es auch eher problematisch, wenn die Mamas erst mit da bleiben, denn wie soll das Kind verstehen, dass das dann auf einmal nicht mehr so ist. Für uns war es von Anfang an klar, dass es ein KINDERgarten und kein MAMAgarten ist.

Probleme hatte meine Tochter auch, aber erst so nach 6 Wochen. Und da wäre ich ja eh nicht mehr da gewesen, selbst mit Eingewöhnung. Wir haben diese schwierige Zeit dann zusammen mit den Erzieherinnen hingekriegt.

Mach dir nicht so viele Gedanken. Nimm es wie es kommt, bereite ihn darauf vor und dann lass es einfach passieren.

Beitrag von snoopster 09.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht genau, wie das unser KiGa macht normalerweise, aber ich denke auch,d ass bei uns das bei jedem Kind ohne Eltern gemacht wird.
Bei uns wars so:
Erster KiGa Tag, wir haben sie hingebracht, sind gleich gegangen. Sie hat gewunken und alles war toll.
Sie durfte dann vom KiGa aus erst 2 Stunden bleiben.
Dann wurdens glaub ich 3, dann mit MIttagsessen und dann über Mittag.
Wir hatten sie in einer Woche an die normalen Zeiten gewöhnt.
Es gab keine Tränen und sie ist gern hingegangen.

Jetzt, wo der kleine Bruder noch da ist, und sie merkt, dass der bleibt und der KiGA auch keine Durchgangsgeschichte war, gibts ab und an Widerspruch. Aber sie geht trotzdem, evtl. hol ich sie dann eher.
Letzte Woche ist sie sogar gegangen, obwohl der Papa Urlaub hatte, das will schon was heissen :-)

LG Karin

Beitrag von ulrike1805 09.05.11 - 12:29 Uhr

Hallo Melanie,

also bei uns läuft das irgendwie ganz anders ab. Wir hatten am 14.04.2011 einen Schnuppertag. Um 9 Uhr habe ich sie hingebracht und war noch ca. ne 3/4 Stunde da und hab mich mit der Erzieherin unterhalten und um 11.30 Uhr hab ich sie wieder abgeholt. Am 2.5 ging es dann richtig los. Ich habe Sie um 8.30 Uhr hingebracht und sollte so um 12.00 Uhr wieder da sein. Als ich hin kam war das erste was unsere Kleine sagte, "Ich will nicht mit heim". Das war unsere Eingewöhnungsphase und sie geht seit 3.5 von morgens 8.30 bis mittags 12.30 Uhr in den KiGa.

Ulrike mit Romy (fast 3 Jahre) und Leif (9Monate)

Beitrag von josili0208 09.05.11 - 13:09 Uhr

Bei uns wird erst nach den Ferien angefangen und dann die Eingewöhnung kurz und schmerzlos durchgezogen. Das Ding ist ja, er soll sich an den Kindergarten gewöhnen, wie soll er das machen, wenn er so selten da ist und sich dann in den Ferien quasi wieder entwöhnt?
Bei uns hat es jedesmal ne knappe Woche gedauert, bis die Kinder mehrere Stunden allein dort blieben. Nur niemals rückwärts gehen, dh: wenn ich EINMAL bereits für ein Stündchen gegangen bin, dann kann ich nicht am nächsten Tag doch wieder mit dort bleiben, weil das Kind weint.
Lg jo

Beitrag von maggy79 09.05.11 - 13:27 Uhr

Hi,

bei uns gibt es keine Eingewöhnungsphase, einfach hinbringen uns abholen während der Abholzeiten (ich werde sie erstmal früher abholen).

Was mich aber auch wundert, am 1.8. ist der erste Tag und ab 15.8. machen sie zwei Wochen Sommerpause. Wieso fangen sie nicht nach den Sommerferien an? Geldmacherei, man zahlt ja voll, oder? Was ist mit Essensgeld, auch für den ganzen Monat?
Muss da mal anrufen. #kratz

Wie habt Ihr denn überhaupt in der Eingewöhnungsphase bezahlt, wenn die Süßen z.B. nur ein mal die Woche da waren?

LG
Maggy

Beitrag von mupfelfischi 09.05.11 - 13:56 Uhr

Hey Melanie

Meine Tochter (wird in 1Woche 3J) geht seit letzter Woche Montag Vormittags in Kindergarten! #pro
Als ich sie letztes Jahr angemeldet hab, sind wir dort geblieben und ein bissi zu spielen! Dann im Januar 1Mal für 45min, Februar wars dann 1 1/2 std und dann 4 Wochen bevor es los ging einmal die Woche für mindestens 2-3 std! Hat alles prima geklappt, musste immer dabei bleiben (aus Versicherungstechnickengründen) und zu trinken gabs für die Maus auch! Die Eingewöhnungszeit hat uns nichts gekostet! #freu
Seit 02.05. geht sie von 8-12h in den Kiga! Ich bring sie dann hin, zieh ihr schuhe aus und Hausschuhe an und dann gehts ab zur Gruppe und dann verabschiede ich mich und geh! Es gab auch schon mal: "Nein Mama da bleiben!" Aber da kam dann ein Mädchen und ist mit ihr spielen! Sie weinte eher als ich sie abgeholt hab weil sie mich vermisst hab (das macht sie aber komischer Weise immer erst zum Ende hin)!
Sie geht gern rein und ist gut dort integriert! #ball

LG Sabrina #winke

Beitrag von kathrincat 09.05.11 - 14:31 Uhr

bei uns war es so, zur einschreibung war ich mit ihr ca. 1 stunde in einer gruppe, diese wurde auch ihre gruppe, dann ca. 4-5 mon später hatte sie eine schnuppertag, für 3 stunden, da war ich nicht dabei, wenn was gewessen wäre, hätten sie mich angerufen. 1 mon war kiga start, sie ging die ersten tage 3 stunden, natürlich ohne mich dann ging sie ihre vollen 4 stunden.

Beitrag von schnupps22 09.05.11 - 15:20 Uhr

HAllo
Meine Tochter war 18 Monate alt und bei uns lief es so ab:

1. Tag: 9uhr kommen 11uhr gehen (ich komplett dabei)
2+3. Tag: genauso
4. Tag: 10uhr kommen gegen 11uhr bin ich für 15 minuten gegangen um halb 12 sind wir beide gegangen
5. Tag: 10uhr kommen 11uhr ich alleine weg 12 uhr abgeholt
6.Tag: 10 uhr gebracht 12 uhr vor dem mittagessen abgeholt
7. Tag 10 gebracht und 13uhr nach dem mittagessen abgeholt
ab dann 9uhr gebracht und 15 uhr abgeholt. (inkl mittagsschlag) nach ca 2 wochen war sie komplett eingewöhnt ganz ohne weinen.
lg