Finde keine Hebamme :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maja.5991 09.05.11 - 11:34 Uhr

Hallo ihr alle,

bin ein bisschen verzweifelt. Bin schon in der 27. SSW und habe immer noch keine Hebamme, dabei wollte ich eigentlich unbedingt eine Beleghebamme aus dem KH in dem ich entbinde.
War dann am Freitag an so einem "Hebammentag" in dem Krankenhaus und habe die drei Hebammen angesprochen die für mich in Frage kamen. Toll, eine ist für Ärzte ohne Grenzen in Afrika, eine ist in Mutterschutz und eine begleitet mich zwar bei der Nachsorge um beim Geburtsvorbereitungskurs, macht aber nur geplante Kaiserschnitte #schmoll dabei waren die wirklich super lieb!
Blieben noch zwei Hebammen übrig die ich eigentlich absolut nicht wollte, weil die mir ziemlich umsympatisch und einfach nicht mein Typ waren. Zudem waren sie auch noch viel älter als ich mir eigentlich gewünscht hätte...
Was soll ich denn jetzt tun? Ich will mich nicht für eine Hebamme entscheiden MÜSSEN nur damit ich eine habe, obwohl ich sie eigentlich überhaupt nicht mag! Wenn ich mir allerdings keine aussuche weiß ich überhaupt nicht an wen ich bei der Geburt gerate :/
Was würdet ihr machen? Bin ratlos...

Liebe Grüße, Mandy + Elias 27. SSW #blume

Beitrag von hexe12-17 09.05.11 - 11:40 Uhr

Hi

also ich habe auch nur eine Hebamme zur Geburtsvorbereitung und Nachsorge weil die im KH im Nachbarort arbeiten. Da ich dort wenn möglich jedoch nicht entbinden möchte werde ich meine Hebamme am besagten tag auch nicht kennen. Mir ist das aber egal weil die werde ich nie wieder sehen und da mein Mann mitgeht kann die sein wie sie will.

LG Hexe12-17

Beitrag von zartbitter2009 09.05.11 - 11:40 Uhr

Hi!

Also mir ist es ziemlich wurscht an welche Hebamme ich bei der Geburt gerade, da hab ich eh gerad anderes zu tun als mich über die Person an sich zu ärgern... und vom Prinzip machen sie alle das Gleiche und dass das Kind kommt egal welche da ist, ist genauso sicher.

Für die Nachsorge frage ich die Hebi meiner Wahl (ruf sie so ab 20. SSW an, da ich ambulant nach Haus komme(n will), wie bei der zweiten Geburt auch und sie auch täglich zeit haben sollte... denn DAS ist persönlich wenn sie nach Haus kommt, da möchte ich eine person meiner wahl.

Im KH läufts halt nach Zufallsprinzip, das stört mich nicht, zur Not sind ja immer zwei im Dienst dort und wenn ich eine echt nicht ab kann (wozu einiges gehört), verweiger ist sie und bitte die andere sich um mich zu kümmern ;-)

LG Zartbitter

Beitrag von elaren78 09.05.11 - 12:25 Uhr

Hi Mandy,
wo wohnst Du denn? gibt es eine alternative zu deinem KH. Vielleicht ein Geburtshaus? Oder ein anderes KH. Ich persönlich finde es auch sehr wichtig, mit einer mir bekannten Hebamme zu gebären. Sympathie spielt sicherlich eine große Rolle dabei, wie die Geburt verläuft! Lass Dich nicht entmutigen!
Lieben Gruß
elaren78 mit babyboy 31.ssw

Beitrag von taliebu 09.05.11 - 17:49 Uhr

Hmm also ich hatte bei der ersten SS auch keine Hebamme. Hab bei der Geburt die genommen, die da war. War völlig iO. (Ich weiß man kann auch Pech haben.. ) Werd ich jetzt auch wieder so machen.
Allerdings habe ich mir meine Nachsorgehebamme von damals schon mal "reserviert".


LG Nati 24.SSW