Korsett nach Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von buebo82 09.05.11 - 11:34 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mal fragen ob jemand von euch nach der Geburt ein Korsett getragen hat, damit der Bauch sich schneller/ besser zurückbildet?
Habe gegoogelt aber nicht viel dazu gefunden. Meine Schwägerin meinte gestern sie habe nach KS eins getragen, und ihr habe das angeblich etwas gebracht.
Ich denke mal, dass Rückbildungsgymnastik effektiver ist als so ein Korsett, sonst würden Hebis und Ärzte ja dazu raten?

Hat jemand Erfahrung damit?

LG #winke

Beitrag von pye 09.05.11 - 12:55 Uhr

nach einem ks vielleicht...hatte ne natürliche geburt, aber mein bauch hat sich komplett und richtig gut auch ohne korsett mit bewegung, spaziergängen, gesunder ernährung und rückbildungsgymnastik zurückgebildet ;)
rückbildungsgymnastik stärkt die bauchmuskulatur und die gebärmutter ;) beugt ausserdem vor blasenschwäche vor :) mir hats was gebracht und nun beim zweiten werd ichs auch machen.

Beitrag von lixy 09.05.11 - 14:24 Uhr

also nicht nach nem KS!!!
den fehler habe ich vor 5 jahren gemacht und hatte ne ganz unschöne narbe... habe mich auch enggeschnürt und enge jenas ganz schnell getragen.
das soll man lt. meiner hebi nicht tun nach nem ks!
sonst schnürt man den bauch ab, gewebe rutsch runter und es bildet sich unschöne wulst...
ich kanns nicht mehr so 100% wiedergeben wie meine hebi es mir erklärt hat, aber jetzt mach ich es anders und zwar:

jeden tag 20 min aufm stillkissen aufm bauch legen (stillkissen i u-form) und auch mal aufm bauch schlafen. fühlt sich ganz komisch an, soll aber auch bei zurückbilden der GB helfen. mir geht es nach dem 2ten KS viel besser als beim ersten mal und ich mache jetzt diese "übungen" und werd mal schauen, obs besser wird als damals. jedenfalls klingt das alles für mich erleutchtend ;-) ah ja und man soll keine engen hüftjeans tragen!!! zumindest so lange bis das alles komplett verheilt ist.

also ich halte sehr viel von meiner hebi (die auch mal im busch früher gearbeitet hatte und ganz viel erfahrung hat) und deswegen finde ich es auch logisch was sie mir rät und erzählt. jetzt bleibt es dir überlassen, ob du es genauso handhast oder dir nen korstett zulegst.

alles gute!#winke

lixy mit noel (5) und emily (10 tage)#verliebt

Beitrag von lieke 09.05.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

was genau meinst du mit Korsett?

Ich hatte so ein Laken, eine Art breiter, schnürbarer Gürtel, den ich nach allen Entbindungen getragen habe, egal ob KS oder nicht. Mir wurde dazu geraten, weil ich eine unglaubliche Kugel hatte und gleich in der 1. SS (Zwillinge) alles von 0 auf 100 gedehnt wurde.

Ich fand es gut, so konnte bei leerem Bauch alles LANGSAM wieder seinen Platz suchen. Auch das Becken hatte noch etwas mehr Ünterstützung. Ich habe es in den weiteren SSen auch benutzt.

Mit Rückbildungsgymnastik hat das allerdings nicht zu tun. Ich habe diesen Gürtel 7-10 Tage getragem und dann langsam mit den normalen Übungen angefangen. Gebracht hat es mir in den ersten Tagen sehr viel, ersetzt aber sicherlich nicht die Beckenbodengymnastik.

LG