Welche Buggy MacLaren Quest oder doch den Tfk Buggster?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babybaer1401 09.05.11 - 11:38 Uhr

Hallo, wer kann mir bei meiner Entscheidung helfen ? Ich Hab jetzt den Teutonia Fun möchte jetzt doch auf ein Buggy umsteigen hatte mir jetzt den maclaren quest und den tfk buggster s rausgesucht. Aber irgendwie weiß ich nicht welchen ich nehmen soll. Brauche den nur für unterwegs,Stadt und Urlaub.
Hat jemand schon Erfahrung gemacht mit einen Buggy?Lg julia

Beitrag von susasummer 09.05.11 - 13:15 Uhr

Ich hab den xt.Vom Quest hab ich auch nur gutes gehört.Ich persönlich würde den dann wohl vorziehen.
lg Julia

Beitrag von hafipower 09.05.11 - 22:45 Uhr

Hey,

den Quest kenn ich jetzt nicht, aber meine Freundin hat den Buggster S, von dem ich dir nur 2 Stories erzählen kann:

Wir waren zusammen unterwegs, ihr Mann hatte den Buggy, Kind saß drin, während wir uns alle unterhalten haben, hat er wohl an den Griffen "gespielt" und ist dann versehentlich an die Griffen für's zusammenklappen gekommen. Irgendwie hat der Buggster da nicht noch ne Sicherung drin und der komplette Buggy hat sich mitsamt Kind zusammen geklappt. Geschrei war groß und der Kleine wollte natürlich nicht mehr in den Buggy sitzen.

10min vorher war der Papa (ca. 1,78m groß) während dem Laufen auf die Bremse getreten, die ging zu, das Vorderrad stellte sich quer, er flog fast über den Buggy drüber der ebenfalls kippte und der Kleine fiel fast raus, obwohl er angeschnallt war.

Ich finde den Buggster mit 3 Rädern, noch dazu so kleine, schon sehr kippgefährdet, grad so über Gehwege runter, Kopfsteinpflaster o.ä. Zudem kannst du die Schiebegriffe nicht in der Höhe verstellen, und das ist für oben genannten Papa schon unbequem zu schieben und er ist ja wirklich nicht sooo groß.

Ich habe den Gesslein Swift Buggy und den verwende ich echt NUR in Einkaufscentren, ansonsten hab ich mir vor nem halben Jahr noch den TFK Joggster Twist zugelegt, trotz 3 Räder ist der super. Ich hab ihn überall dabei, spazieren gehen, Stadt (wenn es länger dauert bzw. viel Kopfsteinpflaster), im Stall beim Pferd, auf dem Reitplatz, Koppel, Turnier.

LG

Beitrag von moulfrau 09.05.11 - 23:44 Uhr

Hi Julia,
wir hatten den Buggster S.

Ich bin nur 1,75m und ich bin nur gegen die Achse/Bremse getreten. Bequem schieben war gar nicht möglich, ich bin neben dem Buggy hergegangen.

Ich finde ihn auch seeeehr groß, wenn er zusammengeklappt ist, wir haben jetzt den Joggster III, der ist nicht viel größer im geklappten Zustand.

Ich habe seit 4,5 Jahren den Quinny Zapp und finde ihn immer noch genial, egal was andere sagen, denn ein Buggy kann keinen Kinderwagen ersetzen. Man kann aber was kleines, feines, leichtes fahren und ist nich klapprig.

Gruß Claudia