Psycho-Terror durch KV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hannahjacqui 09.05.11 - 11:48 Uhr

Hallo Leute,

vor einer reichlichen Woche haben sich der werdende Kindsvater und ich getrennt.
nun ist er offensichtlich sehr in seinem Stolz verletzt und versucht, mich unter Druck zu setzen.
Wir waren 9 Monate zusammen und gestern hat er sein Zeug geholt. Da er bei der Trennung sehr unfair und demütigend zu mir war, habe ich derweil die Wohnung verlassen.
Abends hat er mir dann ne Mail geschickt: "ich würde das büßen", "Ich würde in Zukunft auch etwas verlieren, was mir sehr am Herzen liegt", "Ich werde dann seine dunkle Seite kennenlernen" und "Rache ist Blutwurst".

Ich war total fertig und konnte mich lange nicht beruhigen.
Ich habe solche Angst um das Baby! Er wird weiter versuchen, mich psychisch fertig zu machen. Was soll ich denn jetzt machen???
Ich habe ihm nichts getan oder ihn verletzt oder so. Es sind einfach keine Gefühle mehr da, auch von ihm nicht.

Könnt ihr mir helfen? Ich habe solche Angst, dass er mir das Baby wegnimmt.

hannahjacqui

Beitrag von kutschelmutschel 09.05.11 - 11:51 Uhr

erstmal gaaaaaaaaanz ruhig #liebdrueck

das baby kann er dir nicht einfach so wegnehmen, auch musst du ihm kein sorgerecht geben. ich selber wurde in der SS mit meiner tochter von ihrem KV bedroht, habe mir das nicht bieten lassen und ihn angezeigt...und siehe da, seitdem hatte ich ruhe vor ihm...

hast du die drohungen schriftlich? dann gehe doch zur polizei und zeige ihn an...aber wie geschrieben, das baby kann er dir nicht einfach wegnehmen, wenn keine gravierenden gründe vorliegen...und behaupten kann er viel, er muss erstmal beweißen ;-)

lg, melle + #ei 14.ssw #verliebt

Beitrag von engelein1406 09.05.11 - 11:53 Uhr

Hi...

ich gebe meiner Vorschreiberin da voll und ganz recht ;-)
Berühige dich und nimm dir dann auch vllt. erstmal eine Auszeit.

Lg Nicole

Beitrag von nini14 09.05.11 - 11:53 Uhr

Hallo Hannah,

reagiere nicht auf die Mails. Speichere Sie aber vorsichtshalber ab.
Wenn es nicht besser wird, gehe zur Polizei und erstatte Anzeige.

Meinst Du, das es nur eine Phase ist, weil er sich durch die Trennung verletzt fühlt oder ist das sein "naturell"??

Bei ersterem hilft wahrscheinlich einfach nicht reagieren. Bei zweiterem würde ich doch jetzt schon zur Polizei gehen.

Als ich mit 18 mich von meinem damals ersten Freund getrennt habe, habe ich Monatelang Morddrohungen bekommen und er hat es auch einmal versucht. Damals gab es leider noch kein Stalkingesetzt. Die Polizei konnte mir damals leider nicht helfen. Durch einen Umzug in eine andere Stadt hat sich das dann zum Glück gelegt.
Will damit sagen....warte nicht zu lange.

Drücke Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute.

LG

Karin

Beitrag von marjatta 09.05.11 - 11:55 Uhr

Das ist alles nicht sehr schön. Männer sind auch empfindlich und manchmal sagen sie dann auch Sachen, die sie so vielleicht gar nicht meinen.

Warte erst einmal ab. Er wird auch Zeit brauchen, sich zu beruhigen. Wenn er sich jedoch weiterhin so verhält, dann gehe auf jeden Fall zum JA. Gegen diese Drohungen wirst Du zunächst nichts machen können, außer deinen Telefonanschluss zu ändern, ggfs. eine neue Mobilnummer zu besorgen. Deine Emailadresse zu ändern bzw. seine Drohemails unbedingt aufbewahren als Beweise.

Grundsätzlich ist es so, falls ihr noch keine Vaterschaftsanerkennung und keine Sorgerechtserklärung (entnehme Deinen Worten, dass ihr nicht verheiratet seid) abgeben habt, dass Du zunächst grundsätzlich das alleinige Sorgerecht hast und er Dir gar nichst kann.

Du solltest lediglich das JA für eine Beistandschaft einschalten, damit im Anschluss die Vaterschaft festgestellt werden kann und Dein Kind seinen Unterhaltsanspruch gegenüber dem Vater geltend machen kann (natürlich machst Du das in erster Linie, aber den Anspruch selber hat das Kind, auch wenn Du das Geld bekommst).

Sollte er Dich in Deiner Wohnung versuchen aufzusuchen, dann überlege, welche Unterstützung Du in Deiner Familie hast, von Beratungsstellen und ob ein kurzfristiger Umzug in eine andere Wohnung machbar ist.

Ich hatte mal einen Partner, der mich gestalkt hat. Zum Glück war kein Kind involviert, das wußte ich zu verhindern. Dennoch ist so eine Situation nicht leicht. Deshalb such Dir Hilfe, damit Du ihm nicht alleine gegenüber stehst.

Gruß
marjatta

Beitrag von renoncule 09.05.11 - 11:56 Uhr

ich würde mal zur polizei gehen und mich beraten lassen. und ihm ne sms zurückschreiben á la: ich hoffe, daß du gestern von deinen gefühlen übermannt wurdest und dir deine aussagen leid tun. ich rate dir dringend, in zukunft einen anderen ton anzuschlagen. sei dir der konsequenzen deines handels immer bewußt.

ansonsten: ignorier den guten mann eine weile, bis er sich entschuldigt. nicht ans telefon gehen, keine mails beantworten, nicht an die tür.

Beitrag von fliegenpilzlein 09.05.11 - 11:59 Uhr

Hallo Hannah,

das ist ja keine schöne Situation, in der Du steckst. Natürlich kenne ich Deinen Ex nicht und kann ihn nicht einschätzen ... für mich hört sichs aber einfach so an, dass er aus gekränktem Stolz versucht, Dich einzuschüchtern. Bewahre die Ruhe und lass Dir keine Angst machen!

Natürlich wäre es fürs Kind langfristig besser, wenn sich Euer Verhältnis entspannt ...

Viele Grüße und Alles Liebe!

Beitrag von elladavid2011 09.05.11 - 12:07 Uhr

Sorry aber zur Polizei und Anzeige erstatten ist momentan total übertrieben.Weswegen denn? Weil einer in einer Trennungssituation aufgewühlt ist und dummes Zeug sagt? Ernsthaft,er trennt sich ja auch gerade von der Mutter seines künftigen Kindes.Dass man da auch Dinge sagt,die einfach nur doof sind,ist verständlich.Solangs dabei bleibt und das muss man einfach abwarten, würde ich nichts weiter unternehmen.da ihr nicht verheiratet seid, wird es für ihn serh schwer,dir das Sorgerecht entziehen zu lassen,selbst wenn du eine schlechte Mutter würdest. (Ich habe aktuell einen fall in meinem Bekanntenkreis, wo sie, obwohl das Kindeswohl bei ihr nachweislich gefährdet ist, erstmal das Sorgerecht zugesprochen bekommen hat,obwohl die beiden verheiratet waren.) Also mach dir keine Sorgen.Solche Drohungen würde ich ignorieren.Ist iin Deutschland verdammt schwer einer Mama ihr Kind zu nehmen,oft auch unäbhängig von ihrer Eignung. Ignorier ihn einfach und konzentrier dich auf die SS. Du hast da wirklich wenig zu befürchten.

Beitrag von renoncule 09.05.11 - 12:16 Uhr

"Ich würde in Zukunft auch etwas verlieren, was mir sehr am Herzen liegt"

nee, das ist nicht witzig und auch nicht milde zu belächeln. mag sein, dass eine anzeige verfrüht ist, aber beraten lassen würde ich mich in jedem fall, einfach, um zu wissen, wann ich was wie unternehmen sollte.

es ist nicht in ordnung, egal in welcher situation auch immer, jemandem so zu drohen, schon gar nicht einer werdenden mutter. der mann ist zu weit gegangen, daß sollte man ihn auch spüren lassen. ich für meinen teil, würde nicht warten, was er sonst noch so auf lager hat.

Beitrag von elladavid2011 09.05.11 - 12:25 Uhr

Zum jetzigen Zeitpunkt hat sie keinen Grund zur Polizei zu gehen.Was sollen die machen? Die können das höchsten aufnehmen,aber für eine Anzeige reicht das nicht. Und ihm einen Denkzettel damit zu verpassen halt ich für dumm.Schließlich will man das Vater-Kind-Verhältnis ja nicht von Anfang an so vorbelasten. Vorallem wenn sich alles als Wutausbruch heraustellt.Ich frag mich,was ihr für Männer kennt oder was für ein Menschenbild ihr habt.Seid ihr alle auch in Stresssituationen so 100% kontrolliert,dass ihr nicht mal verbal danebengreift und haltet ihr es dann für angemessen mit der Polizei konfrontiert zu werden?

Liebe TE, beratschlage dich besser mit Freunden und Familie,Personen,die den KV kennen.Hier neigt man evtl. zur Panikmache wegen Ferndiagnose.Wir kennen den KV alle nicht und können das wohl nicht einschätzen.

Beitrag von renoncule 09.05.11 - 15:56 Uhr

du, ich kenne keinen einzigen mann, der seiner schwangeren ex drohen würde. auch nicht in stresssituationen. das hat nichts mit beschimpfungen á la "blöde kuh" oder "ich hasse dich" zu tun. das geht definitiv zu weit.

du darfst mir gerne mal erklären, inwiefern ein denkzettel in dieser situation "dumm" ist.

wieso vater-kind-verhältnis? hier geht es eindeutig um das elternverhältnis, was man wohl kaum noch mehr belasten kann, als mit einer massiven drohung.

Beitrag von elladavid2011 10.05.11 - 10:08 Uhr

Ganz einfach.Schau dir an, wieviele Väter,die sich nicht um ihre Kiner kümmern ein schlechtes Verhältnis zu der Mutter haben. Sehr viele. Auch wenn es unfair ist,aber ist das Verhältnis zwischen Mutter und Vater schlecht,leidet oft auch der Umgang bzw das Interesse an dem Kind sehr gering. Und wie massi die Drohung ist,kann man von der Ferne nicht beurteilen. Warum du dich angegriffen fühlst,versteh ich auch nicht. Tut mir aber Leid für dich.

Beitrag von renoncule 10.05.11 - 10:58 Uhr

:-D ach schätzeken, mach dir mal keinen kopp, das muß dir nicht leid tun, ich verkrafte das schon, bin ja schon groß.

nun zu deiner antwort: "dumm" ist hier das falsche wort. du scheinst es nicht richtig zu finden, ihm einen denkzettel zu verpassen.

daß oft der kontakt mit dem kind darunter leidet, ist bestimmt richtig, aber ich kann mich als mutter nicht schlecht behandeln lassen, damit mein (ungeborenes) kind später mal die möglichkeit (!) auf besseren kontakt hat. um es einmal zu überspitzen: ich lasse mich ja nicht vom kv verkloppen und denke "naja, ich hab mich ja auch getrennt, er wird aufgebracht sein. hauptsache, er hat noch interesse an seinem kind"

man kann die intensität durchaus aus der ferne beurteilen, sie wurde ja wortwörtlich wiedergegeben.

im übrigen hat sich die te schon für einen weg entschieden, eine weitere diskussion ist demnach müßig.

alles gute! #winke

Beitrag von hannahjacqui 09.05.11 - 13:54 Uhr

Ich danke euch für eure Erfahrungen und Meinungen!

Ich habe nach der gestrigen Mail von ihm schon mit meiner Familie gesprochen. Ich habe auch diese Nacht bei meiner Tante verbracht, da ich viel zu aufgewühlt war, um alleine zu sein.
Das hat auch ein wenig geholfen.
Sie haben mir geraten, mir das nicht gefallen zu lassen und mich beraten zu lassen. Es weiß keiner von uns, wie weit er gehen wird.

Da ich leider schon die Erfahrungen machen musste, von einem Stalker belästigt zu werden, habe ich mir die Mail gespeichert und ausgedruckt.
Ich habe heute früh auch schon beim sozialen Dienst des Jugendamtes angerufen und habe morgen Nachmittag dort einen Termin.
Ich bin auch der Meinung, dass ich nicht kuschen muss, nur weil ich sein Kind in mir trage. Ich liebe mein Baby, aber wenn er dieses Verhalten weiter so zeigt, was hat dann das Kind von seinem Vater???

Ich werde versuchen, so ruhig wie möglich zu bleiben und mich nicht auf sein Niveau zu begeben. Egal, wie sauer man ist - sowas sagt (schreibt) man nicht!

Ich halte es hier im Forum immer so - Tipps und Erfahrungen anhören und dann den eigenen Weg gestalten!

Vielen lieben Dank an alle von euch!

Jacqui