Unverträglichkeit von Frontline?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sternenglanz123 09.05.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

meine Hündin (Golden Retriever, etwas über 1 1/2 Jahre) hat am Wochenende zum ersten Mal Frontline bekommen.

Ich habe ihr in letzter Zeit so wahnsinnig viele Zecken entfernt.
Wir hatten letztes Jahr etwas mit Cocosöl, aber das half kaum oder überhaupt nicht.

Sie hat sich dann nach der Nacht (ich habe es ihr am Abend drauf gemacht) übergeben und das ganze Wochenende gespuckt und lag wie ein Häufchen Elend in der Ecke.
Jetzt geht es ihr wieder besser.
Kann das eine Unverträglichkeit gewesen sein, oder eher ein Magen-Darm-Infekt, der dann zufällig auftrat?
Habt Ihr Erfahrung zu Frontline?
Gibt es eine Alternative, die aber auch (wenigstens fast so gut ) wirkt wie das Frontline?

LG Sternenglanz

Beitrag von lichtchen67 09.05.11 - 12:29 Uhr

Hast Du es ihr denn so drauf gemacht, dass sie in der Lage war das Frontline abzuschlecken? also wenn nicht, kann ich mir so eine direkte heftige Reaktion drauf gar nicht vorstellen.... bei richtiger Dosierung und Platzierung.

Lichtchen

Beitrag von sternenglanz123 09.05.11 - 12:39 Uhr

Hallo,

ja, ich habe sehr genau darauf geachtet, dass es richtig platziert ist. Also an dieser Stelle konnte sie es sich definitiv nicht abschlecken.
Meinst Du, es war eher ein Infekt, der zufällig zu diesem Zeitpunkt auftrat?
Ich bin mir jetzt nur nicht sicher, ob ich es beim nächsten Mal nochmal riskieren soll, oder lieber etwas Abweichendes verwenden...
Es sollte aber schon helfen.
Was würdest Du tun?

LG

Beitrag von windsbraut69 09.05.11 - 12:48 Uhr

Ich denke, wenn es richtig dosiert und appliziert wurde, was es Zufall.
Allerdings haben wir mit Frontline ohnehin keine guten Erfahrungen gemacht, weder in der Wirkung gegen Flöhe noch gegen Zecken.

Gegen Zecken verwenden wir bei Pferden und Hunden (sowie und selbst) gern Zedan. Das muß man zwar täglich anwenden, es wirkt aber zuverlässig und ist gut verträglich.

Gruß,

W

Beitrag von lichtchen67 09.05.11 - 14:19 Uhr

Du hast ja schon genug andere Tipps bekommen.

Ich selber kann nur von Katzen reden. Ich hab da mal sehr gute Erfahrung mit Formel Z gemacht, gibts auch für Hunde und für Katzen.

Das sind im Prinzip so Hefetabletten, musst Du mal googlen. Bei dem Kater den ich davor habe, hat das super geholfen, der hatte nur selten Zecken, flöhe und sonstiges eh nie. Der hat nie Formel Z bekommen.

Bei meinem jetztigen Kater bringt das Formel Z nix, der bekommt nun doch Frontline. Zusätzlich wird er jeden Abend auf Zeckensuche durchkrault - die ein oder andere verirrt sich eben trotzdem, das lässt sich nicht vermeiden.

Ich würde es mal damit probieren. Falsch machen kann man damit sicher erstmal nichts. Einfach als Leckerchen füttern.

Lichtchen

Beitrag von misspiggy90 09.05.11 - 13:06 Uhr

Hallo,

wir hatten eine starke Reaktion auf Frontline bei unserer Beagle Hündin. Sie hat sich an der Einwirkstelle gekratzt und muss dann die Pfote angeleckt haben.

Sie hatte einen furchtbaren Speichelfluss ansonsten benahm sie sich normal, ich war beim TA um das abzuklären und dort sagte man mir, das es durchaus zu Überreaktionen kommen kann.
Nach ein paar Stunden war alles wieder normal.

LG Ina

Beitrag von kimchayenne 09.05.11 - 13:32 Uhr

Hallo,
beide Varianten wären möglich.Es gibt sehr wohl auch Unverträglichkeitsanzeichen bei Flohmitteln.Die Wirkstoffe sind sehr häufig als reizend,umweltgefährdend usw. eingestuft.;ein Hund bekommt die biologische Flohprophylaxe in form von Knoblauch und wir haben keien Probleme mit Flöhen oder Zecken.Ich kenne auch einige die auf Kieselgur schwören.
LG Kimchayenne

Beitrag von kyra01.01 09.05.11 - 13:44 Uhr

hallöle,
ich muss ehrlich gestehen ich halte von diesem ganzen zeug überhaupt nichts!
da ist ein nervengift drin was eigentlich für hunde nicht schlimm sein soll,hab aber jetzt schon mitbekommen das ein dackel dran gestorben ist!
ich hab auch ne kleine tochter da hätte ich auch zu viel angst das die den hund da anfasst und danach die finger in den mund seckt!!!

ich habe mir eine zeckenmarke gekauft im futterhaus!
die macht man ans halsband wie eine steuermarke ,die gibt geräusche ab die nur zecken,flöhe usw hören der hund selber nicht!

die hält 2 jahre kostet25€ und braucht 2 wochen bis die entgültig wirkt aber nachdem diese 2 wochen letztes jahr überstanden waren hatte mein hundi nicht mehr eine zecke!
ich finde es besser als diese chemiesche sch.....!!!

lg kyra