mutterschaftsgeld, elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von monschi82 09.05.11 - 13:21 Uhr

habe da mal eine frage an die experten unter euch:

es gibt ja diesen mutterschutz (6wochen vor entbindung, 8 wochen nach entbindung)

ist da srichtig::-D 6 wochen vor entbindung bekomme ich von meiner krankenkasse (AOK gesetztlich) und meinem arbeitgeber mein mutterschaftsgeld genau in der höhe wie mein gehalt vor muschuh war?

:-) die 8 wochen muschu nach entbindung-der elterngeldrechner zeigt mir an das dieser zeitraum wenn ich da zuhause bin mit dem kind schon als zeitraum angerechnet wird für das elterngeld#zitter-normalerweise habe ich doch dort anspruch auf mutterschaftsgeld vom ag und der krankenkasse in höhe des gehaltes vor dem mutterschutz oder nicht?

:-D wenn die ersten 2 lebensmonate des kindes als bezugszeitraum angerechnet werden für das elterngeld hieße das ja ich bekomme vom 1-12 monat des kindes 67% meines vorherigen gehaltes und danach wäre schluss außer mein mann hängt 2 monate hintendran bzw macht 2 monate elterzeit mittendrin

was ich aber nicht ganz ferstehe ist die sache mit dem mutterschaftsgeld die 2 monate nach der netbindung???ß was steht mir da zu? mutterschaftsgeld 100% vom vorherigen gehalt oder 67% elterngeld?

danke für eure antworten

Beitrag von windsbraut69 09.05.11 - 13:26 Uhr

Mutterschaftsgeld hat Vorrang.
Es wird auf den Elterngeldanspruch angerechnet, so dass Du etwa die ersten 2 Monate Mutterschaftsgeld und anschließend dann 10 Monate lang Elterngeld bekommst.

Gruß,

W

Beitrag von anyca 09.05.11 - 14:13 Uhr

In den acht Wochen nach der Entbindung kriegst Du Mutterschaftsgeld, danach bis zum 1. Geburtstag des Kindes Elterngeld.

Beides ist ja Lohnersatz, und der Lohn wird natürlich nicht doppelt ersetzt.