Bin gestürzt aber nicht direkt auf den Bauch.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mekosa 09.05.11 - 13:29 Uhr

Hey ihr Kugelbäuche,

bin irgendiwe heute gestürzt und bin dabei auf die linke Seite gefallen. Also habe mich mit den Händen noch abgestützt. Bin jetz nicht so auf den Bauch gefallen...aber mache mir trotzdem Gedanken. Meine FÄ hat ja momentan Mittagspause......mache mich gerade bissel fertig.



Ist das jemanden auch schon passiert oder so?


lg mekosa











Beitrag von dianapierre 09.05.11 - 13:32 Uhr

Dein Huschel ist noch so klein und so gut geschützt in deinem Bauch!

Aber wenn du dir arg sorgen machst bzw. schmerzen hast dann rufe deinen FA an und fahre vorbei, dann ist die Pause sicher auch schon vorbei.

LG,
Diana mit Nele und Bauchzwerg 21 SSW

Beitrag von mima19 09.05.11 - 13:34 Uhr

Ja mir, hatte mich auch noch auf den Händen auffangen können meiner kleinen is abernichts passiert.

Wenn du schmerzen hast dann geh zum Fa anstonsten warte ab.

lg C.#winke

Beitrag von nudelmaus27 09.05.11 - 13:34 Uhr

Hallo!

Erstmal keine Panik ;-). Als ich mit Nr. 2 letzten Winter schwanger war bin ich trotz Schuhüberzieher auf der Straße ausgerutscht und hab mich hingehauen :-[.

Ich bin damals auch nicht auf den Bauch sondern eher auf die Seite gefallen und habe mich auch noch bissel abgefangen.

Meine FÄ damals meinte, dass da nichts groß passieren kann, wenn man nicht direkt auf Bauch oder Steiß fällt. Die Babys sind schon gut geschützt.

Wenn es dich beruhigt ruf dann deine FÄ an aber mach dir keinen Kopf, wenn dir nichts wehtut oder du irgendwelche Blutungen hast, dann hast du wohl dir nur einen Schrecken eingejagt :-D.

Übrigens mit Nr. 1 hatte ich in der 34. SSW unverschuldet einen Frontalcrash mit dem Auto und bis auf dass das Auto total im Eimer war, ist zum Glück nichts passiert.

LG, Nudelmaus

Beitrag von gruenauge1982 09.05.11 - 13:35 Uhr

HEy du!

Ich bin am ersten Mai (bei ET-4 ) auch noch ganz dumm gefallen und dann richtig auf dem Bauch gelandet. #schein

Hab mich dann ausgeruht und geguckt/gefühlt ob ich Schmerzen habe.
Hatte ich nicht daher habe ich einfach danach weiter gemacht.

Die Lütten sind wahnsinnig gut geschützt und so lange du keine Beschwerden (Schmerzen, Blut) bekommst, ist noch alles in Ordnung.

Ganz liebe Grüße
gruenauge1982 mit Engelchen im Bett (30 Monate) und Krümelchen im Bauch (ET+4)

Beitrag von mekosa 09.05.11 - 13:41 Uhr

Erstmal danke für die raschen Antworten!

Habe also keine schmerzen und ein zwicken. Weiß nicht ob das nur wegen dem Schock ist oder so!!

Aber natürlich würde mir es lieber sein, wenn meine FÄ mal schaut und sagt, das alles ok ist!

Beitrag von knackundback 09.05.11 - 14:05 Uhr

Ich bin um die 22 SSW auch auf die linke Seite gefallen und habe mich noch mit den Händen aufgestützt (wo kam denn auch plötzlich die letzte Stufe her?)

Ich war damals auch nicht beim Arzt weil ich mir dachte das der Bauch durch das abstützen ja nicht wirklich "beteiligt" war.
Nur die Hände und Knie haben gelitten ;)

Generell sind die Zwerge im Bauch aber auch sehr gut geschützt.

Zum Arzt gehen würde ich persönlich nur wenn der Bauch wirklich direkt betroffen gewesen wäre.

LG

Miri

Beitrag von mekosa 09.05.11 - 14:10 Uhr

Nur ich mache mich so fertig und habe schon Magenschmerzen!!!


Will mich aber auch nicht blamieren, wenn ich meine FÄ anrufe!!!!!

Beitrag von andarielle 09.05.11 - 14:16 Uhr

Ruf Deine FÄ an und lass nachschauen, damit Du wieder ruhiger wirst!

Hab mich vor einiger Zeit auch gelegt (bin aber auch nicht auf den Bauch gefallen!) und damit ins Krankenhaus, weil meine FÄ im Urlaub war. Und glaub mir, da guckt Dich *keiner* schief an!

Dir allet Jute!
Anda

Beitrag von sandrinchen85 09.05.11 - 14:24 Uhr

hey,

ich bin als ich mit stella schwanger war auch gestürzt und zwar auf den bauch...hab mich zwar mit den händen etwas abgefangen,aber man macht sich ja trotzdem sorgen ;)

ausser einer aufgeschürften hand,eines aufgeschürften knie und viel herzbubbern aus angst um mein baby.
war aber trotzdem zur sicherheit bei meiner ärztin.es hätte ja auch sein können,dass sich die plazenta löst oder ähnliches.

würde nachher einfach anrufen und dann einfach rumfahren damit das kontrolliert werden kann.

lg und alles gute!

sandra mit stella(17 monate)und bauchmaus 24ssw

Beitrag von -liesbet- 09.05.11 - 14:39 Uhr

Hallo,
Du blamierst Dich auf gar keinen Fall wenn Du zum FA oder mal eben im Krankenhaus vorbeischaust um draufschauen zu lassen. Ich war, irgendwas 30+ auch umgeknickt und gestürzt. Auf die Knie und mit den Händen hab ich mich abgefangen. Nach gutem Zureden von mehreren Leuten bin ich dann nach zwei Tagen ins Krankenhaus und hab nachschauen lassen, obwohl ich mir sicher war, dass nichts ist (außer dem verstauchten, bzw. angebrochenen Fuß...). In der Klinik hab ich mir jedenfalls erstmal einen ordentlichen Anpfiff eingefangen, weil ich auch dachte ich blamier mich, wenn ich da hin geh. Und die meinten eben auch, fast nie passiert was (und es war auch alles okay), aber es kann eben ma-a-al auch zu einer Plazentaablösung kommen, auch wenn man nicht direkt auf den Bauch fällt. Ich würde gehen - mit der schönen Vermutung, dass natürlich nichts ist... Niemand wird Dich schief anschauen. Im Gegenteil - das nennt man Verantwortung... :-)
Alle Gute
& dass der Schreck schnell vorüber geht,
Lies

Beitrag von mekosa 10.05.11 - 08:24 Uhr

Danke euch Mädels, dass ihr geantwortet habt.

War gestern bei meiner FÄ und alles ist in Ordnung.#huepf
Bauchbewohner/in tanzt und springt munter rum.#verliebt


lg mekosa#winke