Ist des fair?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nicolchen1992 09.05.11 - 13:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also meine beste Freundin will unbedingt schwanger werden, sie hat auch ihre Pille schon seit 2 Monaten abgesetzt. Ich hab sie letztens mal gefragt was ihr Freund dazu sagt das sie unbedingt schwanger werden will, und da meinte sie nur das er es überhaupt nicht weiß. Sie hat ihm erzählt das sie ihre Pille im letzten Monat von ihrer Gyn aus absetzen musste u sie sie jetz wieder nimmt, was aber nicht stimmt.

Nur ich bin auch mit ihrem Freund sehr gut befreundet, soll ich es ihm sagen was sie für ein Spiel spielt oder soll ich warten bis sie schwanger wird, oder soll ich es dir doch ausreden.

Weil ich weiß er hat schon ein Kind von 5jahren und ich hab das gefühl er ist noch nicht bereit für ein weiteres Kind, weil er seinen Sohn sehr sehr selten bis gar nicht sieht.

ich steh total zwischen zwei Stühlen... Was soll ich nur machen?

lg

Beitrag von emily86 09.05.11 - 13:33 Uhr

Fair?

Also du bist 18,
daher denke ich sie ist es auch um den dreh rum.

Ich nenne das ganze nicht fair,
um genau zu sein nenne ich das

assozial und unreif.

Naja sie wäre ja nicht die erste die einem Mann ein Kind unterjubelt.

Beitrag von nicolchen1992 09.05.11 - 13:35 Uhr

Hey,
ne sie is 21 also nen paar Jahre älter als ich.^^

Beitrag von emily86 09.05.11 - 13:38 Uhr

umso schlimmer,
sich mit 21 zu solchen dummheiten zu verleiten lassen.

schlimm ganz schlimm.
echt unterste Schublade....

hauptsache der Vater darf dann schön zahlen.

Sie missbraucht sein vertrauen,
welch eine Basis für eine zukünftig junge Familie.

Beitrag von yvonne-vom-see 09.05.11 - 13:39 Uhr

Hy

Also Fair ist es in der Tat nicht, man jubelt einem kein Kind unter...wenn man ungewollt schwanger wird, ok, aber es so drauf anlegen mit dem Wissen dass er nicht bereit dafür ist,find ich nicht in Ordnung...Man sollte die Wünsche des Partners schon respektieren, man erwartet es ja schliesslich von Ihm auch......

Ganz ehrlich? Häng Dich da nicht rein, früher wäre ich hingegangen und hätte den ein oder anderen Wink gegeben, aber Erfahrung lehrt,daher würde ich mich da raushalten, und auch sie darum bitten, mich nicht in die Situation zu bringen eine Mitwisserin zu sein.....Denn schlussendlich wenns dann krachen sollte, wird er Dir auch nicht mehr Vertrauen weil Du Ihm nichts gesagt hast

Beitrag von mariek. 09.05.11 - 13:35 Uhr

Das ist absolut nicht fair.
Rede deiner Freundin mal ordentlich ins Gewissen.Es ist total verantwortungslos von ihr.Sie soll auch mal an das Kind denken.Wie soll es sich fühlen wenn es womöglich vom Vater nicht so geliebt werden kann wie ein gewolltes Kind.

rede als erstes mit ihr und wenn das nicht hilft mit ihrem Freund!

Beitrag von honeybee2010 09.05.11 - 13:36 Uhr

Sag es ihm, würd ich zumindest machen, denn da steht sein Leben und das leben eines potenziellen kindes auf dem spiel!!!

Beitrag von dydnam 09.05.11 - 13:37 Uhr

Da war doch gerade eben schon mal so ein Thread. Was ist denn mit den ganzen Frauen los? Gewissen gleich null, oder wie? Die armen Männer, echt. #aerger

Wenn ich in deiner Haut stecken würde (also auch wirklich auch mit ihm befreundet wäre) würde ich ihn schon beiseite nehmen. Dazu ist mein Moralempfinden dann doch zu groß, als dass ich dabei einfach so zuschauen könnte. Zahlen darf letztlich nämlich er.

Beitrag von angela1979 09.05.11 - 13:39 Uhr

würde auf alle fälle mit dem freund reden!

vor allem dann, wenn er schon ein kind hat und dann so hintergangen wird!

ich versteh das nicht dass die frauen so primitiv und egoistisch an sich denken!

Beitrag von andrea761 09.05.11 - 13:41 Uhr

Sag deiner Freundin, dass du bei sowas nicht mit machen kannst und es ihrem Freund bzw.auch deinem Kumpel sagen musst!
Sowas geht überhaupt nicht und da würde ich es meinem Kumpel auch sagen. Es geht hier schließlich um ein Kind und um Verantwortung! Ich würde meinen Kumpel da nicht ins offene Messer laufen lassen.
lg

Beitrag von capri2008 09.05.11 - 13:45 Uhr

Alos so etwas geht wirklich gar nicht. Das ist unreif und vorallem sehr egoistisch.
Ich würde sie vor ein Ultimatum stellen...
Gibt ihr 3 Tage Zeit mit ihrem Freund zu reden, sonst musst du es mache. Er wird dir sonst vorwerfen, wieso du es ihm nicvht gesagt hast!
So eine Entscheidung ein Kind zu bekommen, sollte immer von beiden Seitn aus gehen.
Nimm deinen Mut zusammen und mach es so!

Beitrag von zimtstern07 09.05.11 - 14:03 Uhr

... da kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen- ist super unfair und geht gar nicht.

Ich finde es unmöglich, ihn einfach zu übergehen, zum Eltern werden gehören schließlich zwei. Ist in meinen Augen ein Vertrauenmißbrauch. Wer seinen Partner wirklich liebt, der sollte ihn und seine Meinung auch respektieren.

Aber - ohne was zu unterstellen... Ich glaube ja schon, dass es Tropis gibt, habe mich allerdings auch schon wundern müssen, wie häufig ;-)
Ein Einzelfall ist sie damit wohl nicht.

Beitrag von ammeli 09.05.11 - 14:07 Uhr

Das geht dich absolut nichts an. Halt dich da raus!!!

Meine Meinung

Beitrag von angelika2112 09.05.11 - 14:44 Uhr

Sag es ihrem Freund.

Eine Frau die soetwas bewusst abzieht, ist def. noch nicht reif für ein Kind.

Beitrag von -sija- 09.05.11 - 15:49 Uhr

Du trägst für dein Wissen Verantwortung und musst gut
überlegen wie du mit dieser Verantwortung umgehst.

Das Motiv deiner Freundin: Egoismus.
Es geht ihr nicht um ihren Freund, nicht um ihre Beziehung und nicht um das Baby. Denn würde sie an die denken würde sie sich anders entscheiden.

Die Konsequenzen ihrer Entscheidung:
--> Vertrauensverlust auf ewig in ihrer Beziehung (das ist nicht leicht wiederherzustellen, das dauert Jahre, wenn nicht Jahrzente...)
--> Ein Mann, der für ein Kind sorgen soll, der ein Kind lieben soll, für das er sich nicht entschieden hat (innere Not für diesen Menschen produziert vom eigenen Partner)
--> Ein Kind, dass früher oder später spürt, dass es nicht rundum gewollt war. Es hat eine Mutter, die das Kind aus einer ungesunden Motivation heraus hat entstehen lassen und einen Vater der sich nicht für ihn/sie entschieden hat. Zusätzlich ist die Beziehung der Eltern durch den Vertrauensverlust belastet.

Unter diesen Konsequenzen wird sie am Ende mitleiden. Wenn sie es nicht schafft an die anderen zu denken, mach ihr bewusst, dass sie das eigentlich auch nicht für sich will.

Sich da raus halten ist
1. der einfache Weg
2. ein Zeichen für Gleichgültigkeit und nicht für deine Liebe zu ihr
3. die Verantwortung für dein Wissen ignorieren

Und ich persönlich würde ihr auch das Ultimatum stellen.
Es wird hart für sie aber wenn du sie wirklich liebst, dann musst du das tun. Es ist wie mit kleinen Kindern - die muss man auch vor die Entscheidung stellen damit sie nicht das tun was großen Schaden anrichtet. Hier geht es um drei Leben!!!



Aber entscheiden musst du selbst.
Ich beneide dich nicht drum du Arme!!!