BAFÖG Ja oder NEIN?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tinar81 09.05.11 - 13:42 Uhr

Hallo!

Bin im Moment am überlegen, ob ich eine Ausbildung ( 2 Jahre VZ) zur Euro-Management-Assistentin machen soll. Meine Kinder sind 2,5 und 5,5 Jahre und ich bin verheiratet. Im Moment arbeite ich TZ mit einem Einkommen von ca. 420 EUR/Monat.

Kennt sich jemand mit BafÖg aus? Wäre für mich nur interessant, wenn ich Bafög erhalten würde, da wir 2 Einkommen brauchen.... Weiß jemand ob ich als verheiratet und quasi als 2. Ausbildung überhaupt Bafög bekommen würde, bzw. wieviel man da bekommen kann?

Wäre auch dankbar, wenn mir jemand Tips geben könnte, wo ich mich da evtl. erkundigen könnte.

LG Martina

Beitrag von sarahg0709 09.05.11 - 14:04 Uhr

Hallo Martina,

BAFöG wird nur gewährt, wenn man die Ausbildung bis zum 30. LJ beginnt.

Ob allerdings eine 2. Ausbildung überhaubt gefördert wird, müsstest Du beim BAFöG-Amt erfragen.


LG

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 09.05.11 - 14:36 Uhr

stimmt,..bis 30.

mir wurde damals erklärt das es kein bafög gibt, wenn die zweitausbildung nicht der erstausbildung dient.

in meinem fall brauchte ich die erste um die zweite zu erlernen - sonst hätte es nichts gegeben.

vg

Beitrag von fuxx 09.05.11 - 15:48 Uhr

Da Du eine Ausbildung und kein Studium aufnehmen möchtest, wirst Du auch kein Bafög bekommen.
Es ist aber gut möglich, dass Du das sogn. "Meisterbafög" beantragen kannst.

Beitrag von fuxx 09.05.11 - 15:49 Uhr

ach so, lese gerade, dass Du verheiratet bist. Ich glaube, das wird dann etwas schwierig.

Beitrag von pyttiplatsch 10.05.11 - 08:36 Uhr

Informiere dich mal über Meister-Bafög.
Das bekommt man auch wenn, wenn man verheiratet ist. Die Höhe ist Einkommensabhängig.
http://www.meister-bafoeg.info/

Beitrag von flying-phoenix 10.05.11 - 09:39 Uhr

ich habe im studium auch bafög erhalten, obwohl ich verheiratet bin.

dazu musst du wissen, dass das gehalt deines mannes einberechnet wird und dir vorgeschrieben wird, was du zu brauchen hast. also nicht: "was haben sie denn für ausgaben", bei mir kamen 70 euro zuschuss für miete und nebenkosten. der rest wurde nach dem einkommen meines mannes berechnet. dazu muss ich sagen, dass es eine erstausbildung war, zweitausbildungen werden meines wissens nur im sinne des meisterbafögs gefördert.

wenn deine 400 euro dazu alles sind, was euch fehlt, vielleicht kannst du dann zeitweise noch einen solchen job dazu annehmen. wird stressig, aber wenn es nicht anders geht?