zahnarzttermin....*SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von juki 09.05.11 - 13:57 Uhr

hallo...

meine maus hat morgen ein zahnarzttermin....an und für sich nichts schlimmes, aber sie hat einen Wackelzahn der nicht ausfallen will und hinten dran wächst schon der neue Zahn...
meine Befürchtung ist, dass der Zahn gezogen werden wird und da hab ICH panik vor(sie ist noch relaxed, denn dann hat sie ja endlich eine zahnlücke;-))...hab mal schlechte Erfahrungen gemacht und seit dem jedes mal riesen Panik wenn ich das Wort zahnarzt nur höre, zum Glück ist meiner sehr nett und weiß schon das er mit mir immer länger braucht;-)

hatte schonmal jemand einen solchen fall?bekommen die Kids da eine Spritze?ist es "sehr schlimm"?kann jemand mit ihr hingehen#rofl?

LG

Judith, die einfach mal ihre panik rauslassen musste:-)

Beitrag von bambolina 09.05.11 - 14:04 Uhr

Also wir sind gerade noch drum herum gekommen...

Bei meinem Sohn war der gleiche Fall und der Zahnarzt meinte, dass wenn der demnächst nicht von alleine fällt, müssen wir ihn ziehen. Das war für meinen Sohn Ansporn genug, so lange zu rütteln, bis er raus fiel. War dann nur wenige Tage vor dem Arzttermin :-)

lg bambolina

Beitrag von sarahg0709 09.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo Judith,

der Zahnarzt fragt doch vorher, ob er den Zahn ziehen sollen oder drin lassen.

Mein Tochter hatte beim letzten Termin auch 2 Wackelzähne. Ich habe ein Ziehen abgelehnt. Der eine ist jetzt vor einigen Tagen rausgefallen, der andere ist noch da.

Ich habe mal einen Milchzahn mit 12 Jahren gezogen bekommen, da war der bleibende schon komplett da. Da war ich dann selber mit dem Ziehen einverstanden.

Aber ansonsten bin ich prinzipiell gegen das Ziehen von gesunden Zähnen, egal ob Milchzahn oder bleibend.


LG

Beitrag von ayshe 09.05.11 - 14:27 Uhr

Unsere Kinderzahnärztin ist dagegen, daß man sie dann zieht.

##
hat einen Wackelzahn der nicht ausfallen will und hinten dran wächst schon der neue Zahn...
##
So war es bei meiner Tochter auch beim letzten Termin.
Die ZÄ sagte aber nur, daß ein Milchzahn in der Regel keine Chance und aufgrund der längst zermürbten Wurzeln auch keine Kraft hätte, etwas gegen den starken neuen Zahn auszurichten.

Der Milchzahn blieb, fiel dann irgendwann so heruas und der neue schob sich in die richtige Position.

Beitrag von julia2809 09.05.11 - 14:31 Uhr

Alles halb so schlimm.... Erstens kannst du natürlich jederzeit eine Behandlung ablehnen, zweitens macht man so etwas mit Betäubung(man möchte ja, daß das Kind wiederkommt), aber man nimmt keine richtige Spritze und drittens hat man kaum die Zange in der Hand, da ist das Zähnchen schon draußen... Manche Kinder fragen dann, wann es losgeht und man kann ihnen schon den gereinigten Zahn in die Hand geben.

Beitrag von zaubertroll1972 09.05.11 - 14:37 Uhr

Bei meinem Sohn war das auch so und dennoch hat der Zahnarzt den Zahn nicht gezogen.
Wenn der neue Zahn weiter durch kommt fällt der andere schon raus.

LG Z.

Beitrag von juki 09.05.11 - 14:40 Uhr

#danke für eure Antworten...

wie gesagt, reagiere allein bei dem Wort Zahnarzt schon panisch...

aber jetzt bin ich etwas beruhigter...

Beitrag von misses_b 09.05.11 - 17:36 Uhr

Hallo!

Hast Du niemanden, der mit Deinem Kind mitgehen kann? Du machst sie sonst mit Deiner eigenen Angst ganz wuschig.

Bei meinem Sohn mußte ein Milch-Schneidezahn gezogen werden, da der bleibende darunter völlig schief wuchs.

Hat er Prima gemeistert!

Alles gute für Euch!

misses_b

Beitrag von juki 09.05.11 - 20:30 Uhr

Huhu...

war schonmal mit ihr beim zahnarzt...kann das ganz gut unterdrücken(genau wie meine Flugangst wenn sie dabei ist)!!Sie will nur mit Mama hingehen...

LG

Beitrag von musicalfever4 09.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo,
wir haben es gerade hinter uns, vor 2 Wochen. Auch ein Wackelzahn, der aber nach mehr als 2 Wochen wackeln immer noch nicht weichen wollte. Mein Sohn hatte panische Angst, da er mal eine schlechte Erfahrung mit dem Zahnarzt hatte (ne Zahnfleischsache). Das Ziehen war aber gar keine Sache, sie hat ein wenig betäubt, mit einem Spray - nicht mit Spritze - einmal gesagt, dass sie sich das mal ansieht - und schon war es vorbei. Vorher hatte mein Sohn noch geweint, weil er Angst vor der Spritze hatte, glaub ich, hinterher war er megastolz, weil er nun eine Zahnlücke hat.
Unsere Zahnärztin hat gesagt, der Zahn müsse raus, weil der neue schon so weit draußen war.
LG Petra

Beitrag von juki 11.05.11 - 08:23 Uhr

Wollt nur kurz erzählen...der zahn ist raus und die Maus hat keinerlei Theater gemacht(trotz Spritze)und auch mama hat es gut überlebt;-)

Kim ist stolz wie Oskar...

LG