Finde keinen Umgang mit der Angst

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von amelanchia 09.05.11 - 14:11 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich bin nach 4 Fehlgeburten nun zum 5ten mal schwanger und stehe große Ängste aus.

Die FGs waren immer sehr früh in der Schwangerschaft , in der 6.,7.,8. und 9.ssw.
Bei den beiden ganz frühen FGs konnte man auch keinen Herzschlag feststellen und bei den anderen beiden waren die Embryonen nicht zeitgerecht entwickelt.

Nun bin ich in der 16.ssw und alles läuft wie es sein soll. Die Entwicklung ist absolut zeitgerecht und ich kann seit der 12 ssw schon zarte kindsbewegungen spüren.

Aber nun ist es so ,dass ich mal einen tag ganz wenig oder garnichts spüre und dann gleich in Panik verfalle.
Heute morgen erst war ich beim FA Herztöne anhören weil ich mal wieder gedacht habe ,dass alles wieder zu Ende ist.

Ich finde es so furchtbar,dass ich nicht an die Schwangerschaft glauben kann und meine Freude immer von dieser Angst gebremst wird.

Ich dachte immer wenn ich es mal über die 12ssw schaffe bin ich beruhigter ,aber so ist es leider nicht.
.Wie soll das bloß weitergehen,ich kann mich doch nicht die ganze Schwangerschaft fürchten? Und wie ist es dann ,wenn das Kind auf der Welt ist, werde ich dann auch ständig Angst haben?

Kennt jemand von euch so eine Situation. Bin dankbar über jede Anregung wie man da raus kommen kann.



Beitrag von boujis 09.05.11 - 14:23 Uhr

Das Du angst hast, finde ich vollkommen verständlich.
In meiner letzten Schwangerschaft habe ich mich sogar mit TMC gegen Angstzustände und Schlafstörungen behandeln lassen.
Ich würde auch zum FA gehen, um mich beruhigen zu lassen.
Bei meinem Sohn war es so, bis ich ihn im Arm hatte, dann bin ich ruhiger geworden.


Ich kann Dich gut verstehen.
#liebdrueck

Beitrag von dia111 09.05.11 - 16:42 Uhr

Lass dich mal ganz feste drücken,

ich finde das völlig normal, und es ist gut einen FA zu haben, der es auch ernst nimmt.

Habe mir schon überlegt so einen Angelsound zu holen oder wie die heißen, nur um jeden Tag dann den Herzschlag zu hören, um genauer zu hören das alles ok ist.
Aber manchmal findet man dann auch nicht auf anhieb den Herzschlag und macht sich dann noch mehr Sorgen...

Ich glaube man wird sich erst beruhigen wenn man das Kleine im Arm hält.
wünsch dir alles alles Gute

LG
Diana mit 3 #stern

Beitrag von abenteuer 09.05.11 - 16:43 Uhr

Huhu
Obwohl ich (noch) keine Fehlgeburt hatte, hatte ich in jeder SS extreme Ängste. Mir hat das Angelsound sehr geholfen. Das Herzchen hab ich damit immer gefunden und war dann erstmal wieder beruhigt.

Und nein. Du wirst nicht ständig Angst haben, wenn das Kind auf der Welt ist. Gut, die Angst wegen Plötzlichen Kindstod hatte ich schon. Hier konnte ich dann durch das Angelcare beruhigt schlafen ;-)

Aber kaum zu glauben- trotz meiner extremen Ängste in der SS bin ich alles andere als eine Glucke geworden. Der Jüngste (9 Mon.) zieht sich grade überall hoch- und ich stehe nicht dahinter um kleinere Unfälle zu verhindern.
Die Zwillinge (2,5) lasse ich seit einem Jahr alleine die Treppen hoch und runter gehen und der Große (5) darf seit kurzem alleine mit dem Fahrrad rumkurven (solange er keine Strasse überquert)

Tja- und in dieser SS ist mein Baby ernsthaft in Gefahr- und die Panik größer denn je. Mein Kleiner hat eine Anämie, weil ich voreinigen Wochen mit den Ringelröteln infiziert wurde.
Mich in den SS zu fürchten, ist für mich normal- aber diesesmal habe ich Panik!

Beitrag von amelanchia 10.05.11 - 08:53 Uhr

Hallo Abenteuer

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Nervenstärke !!!!!

Viel Glück für dich und deinen Kleinen, wird hoffentlich alles gut gehen.

Beitrag von laila1984 09.05.11 - 22:10 Uhr

HI,

ich kann dich voll verstehen. ich hatte im Mai 2010 auch ne FG ca in der 9. SSW.
Bin dann im 3. ÜZ danach wieder SS geworden und hatte immer so ne riesen Angst als ich zur FÄ gegangen bin. Hatte immer Angst dass sie wieder sagt, dass das Herz nicht mehr schlägt.
Ich dachte auch dass ich nach der 12. Woche beruhigter sein werde. Aber das war leider nicht so. Die Angst wurde erst weniger als ich das Baby gespürt habe. Warte jetzt immer das die KLeine sich bemerkbar macht. Wenn ich lange nichts spüre kommen wieder die Ängste.Natürlich bleibt die Angst, aber langsam glaube ich daran bald die Kleine im Arm halten zu können. Ich freue mich schon so riesig darauf!!!

Wünsche dir alles Gute!!

lg Laila 26+0 SSW

Beitrag von panoramama 09.05.11 - 23:35 Uhr

Hallo
Ich glaube so richtig los wird man die Angst nicht mehr, aber mit zunehmender Schwangerschaft steigt doch die Zuversicht. Such Dir schnell eine Hebamme die Deine Schwangerschaft begleitet und mit der Du über Deine Ängste sprechen kannst. Mir hat das sehr geholfen. Und sei guter Hoffnung, Dein Baby macht das schon und Du auch!!!

Alles Liebe

Beitrag von amelanchia 10.05.11 - 08:13 Uhr

Vielen Dank
für eure Antworten und euer Mitgefühl.

Mein Freund meint immer ich sei zwanghaft negativ und würde mich in die Angst reinsteigern.

Da tut es gut zu sehen,dass man nicht die Einzige ist und das diese Angst in dieser Situation doch vielleicht auch ganz normal ist.

viele liebe Grüße