Wie schwimmen beibringen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von bambolina 09.05.11 - 14:29 Uhr

Hallo :-)

meine Tochter ist 6 - wird im August sieben und kann "schwimmen" seit sie 5 ist. Sie hat auch kurz danach ihr Seepferdchen gemacht. Das Problem ist, dass ihre Technik katastrophal ist.

Arme und Beine koordinieren nicht richtig zusammen, sie sinkt mit dem Popo so tief ab, dass sie fast "senkrecht" im Wasser schwimmt. Dazu bewegt sie den Popo auf und ab, wie ein Fisch mit seiner Schwanzflosse. Den Kopf hat sie soweit im Nacken, dass als nur noch das Gesicht rausschaut. Im Freibad kommt erschwerend dazu, dass sie immer die Augen schließen muss, da sie die Sonne blendet und eigentlich nicht wirklich weiß, wohin sie schwimmt. Auf diese Art schwimmen schafft sie im Hallenbad immerhin die 50m Bahn.

Am Anfang dachte ich immer, das wird mit der Zeit - aber es wird eben nicht. Was kann ich tun, damit es besser wird? Sobald ich meine Hand unter ihren Bauch hebe und sie stütze geht es einigermassen, sobald ich loslasse, sackt sie in ihren alten Schwimmstiel ab.
Ich schätze, dass deshalb auch ein Schwimmgürtel nicht viel helfen wird. Was kann ich aber tun, dass es besser wird? Oder einfach weiter abwarten???

lg bambolina

Beitrag von zaubertroll1972 09.05.11 - 14:33 Uhr

Ich würde sie in einem Schwimmverein anmelden damit sie ihre Technik verbessern kann. Mit richtigem Schwimmen hat das ja sonst wenig zu tun. Sie kann sich etwas über Wasser halten aber da es so sicherlich viel anstrengender ist als sonst wird sie nicht lange Kraft haben.
Sie sollte besser den beinschlag üben. Vielleicht mit Nudel oder Brett vorne und einfach nur die Beine arbeiten lassen.

LG Z.

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:36 Uhr

habe nach den ersten Postings hier gleich im nahegelegenen Schwimmverein angerufen, sogar der Kurs ab September ist schon ausgebucht.
Ab Januar wäre wieder etwas frei...
Na denn heißt es nur weitersuchen.

Danke für deine Antwort

lb bambolina

Beitrag von blucki 09.05.11 - 14:35 Uhr

hallo,

mein großer (6) hat jetzt vor kurzem das bronze abzeichen gemacht. und mit 5 auch das seepferdchen. aber immer nach einem kurs bei einem erfahrenen schwimmlehrer.

ich hätte ihm die technik nicht vermitteln können, obwohl ich selbst eine gute schwimmerin bin.

melde sie am besten für einen bronze-kurs an. da bekommt sie vom fachmann hilfe. oder nimm ein paar einzelne stunden bei einem schwimmlehrer für die technik. musst halt mal schauen, was es bei euch im schwimmbad so gibt. wenn sich das "schiefe schwimmen" erstmal eingeschlichen hat, ist das schwer wieder rauszubekommen.

lg
anja

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:38 Uhr

Werde einen Schwimmkurs suchen, der sie noch kurzfristig aufnimmt. Aber ist Bronze nicht zu hoch gesteckt? Was wird da verlangt?`
lg bambolina

Beitrag von blucki 10.05.11 - 12:48 Uhr

naja, bronze kommt halt nach dem seepferdchen. die kleinen müssen 8 bahnen schwimmen, 2m tief tauchen und vom 1er springen.

wir haben da aber ein ganzes jahr an dem kurs rumgemacht. der war bei uns alle 2 wochen aber auch nur 1 stunde und dann war mein sohn oft krank oder die kleine, so dass wir es ausfallen lassen mussten. ich fand das aber auch nicht schlimm. habe immer gesagt, wenn er soweit ist, kann er die prüfung machen.

vielleicht geht das bei euch ja auch? so war das alles ganz entspannt und ohne druck.

lg
anja

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 15:25 Uhr

8 Bahnen, uff - das schafft sie nie... da muss sie erst noch eifrig an ihrem Schwimmstil arbeiten. Na ich werden mal weiter sehen, wegen einem Kurs
Danke dir :-)
lg bambolina

Beitrag von hermiene 12.05.11 - 14:12 Uhr

Hi!

Bin nurnoch extrem selten hier, aber wenn ich mich richtig erinnere wohnst Du doch bei mir um die Ecke, oder????

Henrik hat gestern sein Seepferdchen gemacht #huepf Er besucht seit letztem Februar Schwimmkurse in dem Verein, genauso wie sein Kumnpel. In den Halbschwimmer und Schwimmerkursen sind auch viele Erstklässler, die einen Gutschein haben und nicht vorher die KiGa-Kurse bei dem Verein gemacht haben. Erst gestern haben meine Freundin und ich fest gestellt wie schön die Technik der Kinder ist die vorher schon Kurse gemacht haben und wie oft die Gutschein-Kinder verbessert werden müssen.

Klar hängt Henrik nach 25m dann auch mit dem Popo ganz unten, aber er ist halt auch echt ein Hungerhaken und da die Technik passt ist das ne reine Übungssache. In dem Kurs werden auch speziell die Arme und Beine trainiert.

Wenn Du tatsächlich in meinem Dunstkreis wohnst geb ich Dir gerne weitere Infos. Sogar der Kleine mit 3 Jahren kann schon auf dem Trockenen die Armbewegung richtig obwohl er den Kurs meist boykottiert und im Wasser nur die Beine bewegt #augen

LG,

Susanne

Beitrag von loonis 09.05.11 - 14:37 Uhr




Da hilft nur regelmäßiges schwimmen gehen,würde
einen Verein suchen...
Sie kann sich über Wasser halten,aber richtig schwimmen ist
das noch nicht.
Ne gute Schwimmbrille ist sicher auch nicht verkehrt.

Mein Großer schwimmt seit er knapp 5 war ,er trainiert
2x die Wo im Verein,Luca ist jetzt 8.

LG Kerstin

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:40 Uhr

Wir gehen eigentlich regelmäßig schwimmen. Ok im Winter nicht ganz sooft aber im letzten Sommer waren wir regelmäßig im Freibad. Hat sich leider nichts verbessert.

Verein muss ich noch suchen - den wo ich gestern angerufen habe ist dieses Jahr schon ausgebucht

lg bambolina

Beitrag von ayshe 09.05.11 - 14:38 Uhr

Ist sie vllt sehr dünn?

Ich kann nur sagen, daß leichte und dünne Kinder immer schnell so absacken, es ist viel schwerer mit mangelndem Auftrieb den Po hochzubekommen.

Mit der Koordination von Armen und Beinen hat es natürlch nichts zu tun.

Ich würde die Technik einem Schwimmlehrer überlassen.
Rückenschwimmen zeige ich meiner Tochter auch nicht, weil ich die Technik sicher selber nicht wirklich gut beherrsche.

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:43 Uhr

Na ja, ein bißchen hat es schon mit der Koordination zu tun, weil sie es auch nicht schafft, gleichmäßig und richtig sich zu bewegen. Füße alleine (wenn ich sie halte) und Arme alleine funktionieren perfekt.

Ja, sie ist sehr zierlich (auch klein für ihr Alter) - bei ca. 1,18m wieg sie 17kg. Hängt das echt auch vom Gewicht ab??? Wußte ich nicht...

Danke auch dir für deine Antwort

lg bambolina

Beitrag von schnuffinchen 09.05.11 - 15:06 Uhr

Das klingt mir weniger nach mangelnder Technik, als nach evt. Blockaden im Wirbelsäulenbereich. Kann sie denn einen Hampelmann springen im Trockenen?

Geh mal mit ihr zu einem guten (!) Orthopäden, der auf KISS spezialisiert ist. Einige Kinder sind solange unauffällig, bis es ans schwimmen - radfahren - malen geht.

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:46 Uhr

Also KISS glaube ich weniger, zumindest nicht an Blockaden im Wirbelsäulenbereich. Sie hat Null Probleme mit dem Fahrrad fahren, Inliner oder Roller. Sie könnte das schon mit 4 Jahren und macht das eigentlich super.
Malen - na ja, sie macht es nicht gerne, kann aber - wenn sie will - auch altersgerecht schöne Bilder malen.
Bloß schwimmen halt...
lg bambolina

Beitrag von schnuffinchen 10.05.11 - 19:53 Uhr

Hendrik fährt seit über zwei Jahren auch Fahrrad wie eine 1, ebenso Skateboard, Inliner, etc. Malen war bei ihm auch nicht populär. Von daher - völlig unauffällig für einen Jungen. Auch als Baby oder Kleinkind war er eher schnell in der Entwicklung.

Drauf gekommen sind wir bei ihm erst bei der letzten U, und das auch nur, weil der Hampelmann etwas asynchron gesprungen war. Wir waren dann mehr zur Kontrolle als zur Behandlung zum Fachmann - und siehe da, er hatte Blockaden in der Lenden- und Halswirbelsäule. Die können zB auch durch einen Sturz beim spielen verursacht worden sein. Die Blockaden wurden gelöst, und es gab einen ganz krassen Entwicklungssprung beim malen (bzw generell feinmotorisch, obwohl er vorher vermeintlich altersgerecht war) er war kaum noch zu bremsen.


Was hast Du zu verlieren, das mal nachschauen zu lassen? Sollte das die Ursache sein, ist es schnell behoben. Klar kannst Du auch weiter erstmal in Schwimmkurse investieren, aber da Du ja selber schreibst, dass die Arm-/Beinkoordination nicht klappt, würde ich vielleicht erstmal Ursachen am Bewegungsapparat ausschliessen.

Beitrag von engelchen28 10.05.11 - 12:07 Uhr

hallo!
man bringt seinem kind auch nicht mal schnell ballett bei oder reiten - das braucht schon etwas zeit und vor allem wissen, wie's geht! melde dein kind in einem schwimmverein an (sofern es dazu lust hat), dann kommt die richtige technik von ganz allein. klar kann man seinem kind beibringen, schwimmen zu lernen - aber dann später nicht meckern, wenn die technik schlimm aussieht und weniger effektiv ist. "über wasser halten und vorwärts kommen" ist für mich etwas anderes als "richtig schwimmen, verschiedene stile etc.".
lg
julia mit 2 schwimm-mäusen #freu

p.s.: in unserer schwimmschule "freuen" sich die schwimmlehrer immer, wenn ein kind kommt, das eine vollkommen falsche technik beigebracht bekommen hat. es ist harte arbeit, die wieder rauszubekommen...!

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 12:50 Uhr

Na ja, bei meinem Sohn hat es halt auch funktioniert und er war damals motorisch eher hinter seiner Schwester... Bei ihm habe ich auch ständig Fortschritte gesehen, bei der Kleinen halt nicht.

Gestern hab ich im nahen Schwimmverein angerufen, dieses Jahr schon alles ausgebucht. Na denn muss ich weiter suchen.

Schön wenn meine Tochter mit ihrem "Schwimmtalent" die Schwimmlehrer glücklich macht #hicks

lg bambolina

Beitrag von zickentwins 10.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo!

Als meine Tochter das Seepferdchen gemacht hat, sah ich Schwimmstil ungefähr genauso aus.

Der Seepferdchenkurs war vom Schwimmverein und so konnte sie den Bronzekurs direkt dran hängen. Da hat man ihr dann auch die richtige Schwimmtechnik beigebracht.

Das geht bei Euch ja leider erst ab Januar.

Aber einen Tipp kann ich dir vielleicht trotzdem geben.

Im Schwimmverein hat man sie mit einem Gürtel mit so Styropor-Klötzchen am Rücken schwimmen lassen. Das gab ihr dann der Auftrieb in die richtige Position zu kommen. Von mal zu mal wurde ein Klötzchen weniger genommen. Bis sie auch ohne diesen Gürtel in der richtigen Position schwamm.

So etwas müsste man ja auch kaufen können und dann könntest du das den Sommer über mit ihr üben.

Den Bronzekurs würde ich sie trotzdem machen lassen, denn wirklich sicher schwimmen können sie erst dann.

Gruss,
zickentwins

Beitrag von bambolina 10.05.11 - 17:54 Uhr

Hab bei einem anderen Verein angerufen, auch in der Nähe - die bieten einen F-Kurs an, also für Kinder, die das Seepferdchen noch haben, aber an der Technik arbeiten müssen.

Geht schon ab Freitag los #schwitz

Ich treff mich vor Kursbeginn mit der Schwimmleiterin und wir sprechen nochmal alles durch (vor allem, weil wir demächst in Kur gehen und sie dann fehlen würde)


@all, danke für den Tipp


lg bambolina