Ich bin verzweifelt!!! Brauche eure Meinungen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von paramahamsa 09.05.11 - 15:28 Uhr

Guten Tag Ihr Lieben!
Nun bin ich zur Zeit verzweifelt und brauche Eure Meinungen! Unsere Kleine ist 5 Monate und 10 Tage alt.
Es ist so, dass unsere Tochter ca. 4 h am Tage schläft. Sie kann alleine nicht einschlafen, nur auf meinem arm. Wenn ich sie lege, dann braucht sie sofort meine Brust und Körperkontakt. Wenn sie dann einschläft und ich aufstehe, dann ist sie max. nach 30 min wach. Wenn die kleine nicht ausgeschlafen ist, dann kann ich gar nichts machen! Sie ist dann unruhig.
Mein Mann meint, dass ich sobald sie eingeschlafen ist sofort sie alleine schlafen lassen soll und lieber jede 5 min zu ihr rennen, als neben ihr liegen. Nach einer Woche solle sie sich daran gewöhnt haben.für mich ist es aber anstrengender.
Dennoch können wir nicht zusammen spazieren gehen, denn nach einer Stunde wird Alice (unsere Tochter) unruhig und wir sollen wieder nach Hause, dazu hat er keine Lust.
Er meint noch, dass ich soll sie alleine für 40 min spielen lassen, und wenn sie schreit, dann halt schreien lassen. Daran sollte sie sich auch gewöhnen.
Ich habe andere Meinung und kann meine Tochter nicht weinend hören.
Mit meinem Mann zu streiten habe ich auch keine Lust!
Was denkt ihr? Gibt es irgend welche Lösung? Geht es ähnlich jemandem?

Ich bin dankbar für jede Antwort

Nathalie mit Alice

Beitrag von flocondeneige 09.05.11 - 15:41 Uhr

Hi,
meine Kleine ist zwar erst 4 Monate kann aber auch tagsüber schlecht ohne mich schlafen. Konsequenz: Ich lege mich nachmittags zusammen mit ihr ins Bett und wir machen beide einen Mittagsschlaf, oder ich lese dabei.

Aber was ich eigentlich sagen will ist folgendes: Wer von euch beiden kümmert sich denn 24 h am Tag um euer Kind, du, oder dein Mann? Ich nehme mal an du. Von daher denke ich, dass du am Besten weisst was euer Kind braucht und wenn dein Partner eine andere Meinung hat, dann musst du dich fragen, ob dein Partner oder dein Kind dir wichtiger ist. Wenn dein Partner wichtiger ist, lass dein Kind schreien, wenn aber was ich hoffe dein Kind dir wichtiger ist, dann diskutier gefälligst mit deinem Partner darüber was du für richtig hälst.

VG Schneeflocke

Beitrag von littleblackangel 09.05.11 - 15:42 Uhr

Hallo!

Wer hat deinem Mann denn so einen Blödsinn aufgequatscht?

Meine Tochter war, bzw. ist auch immernoch sehr anhänglich. Aber sie ist nunmal so! Sie brauchte viel Körperkontakt und den hat sie auch bekommen. Ich hab mir auch viel anhören müssen, das ich sie doch schreien lassen sollte und das es sich dann "bessern" würde...aber ganz ehrlich, es hat, egal was ich anderes versucht habe. nichts funktioniert. Mein Männe und meine SchwiMama haben aber mittlerweile nichts mehr dazu gesagt, weil sie einfach gemerkt haben, das Anna es braucht!

Hast du ein Tuch oder eine Trage? Lass dein Kind darin schlafen, wenn du dich zum Schlafen nicht dazu legen kannst! Damit kannst du den Haushalt machen und Spazieren gehen!

Das deine Tochter von allein länger spielt, wird noch von allein kommen! Und das allein Einschlafen, da wird dein Mann noch länger drauf warten müssen. Anna ist ohne Einschlafstillen mit 16Monaten eingeschlafen und mittlerweile schläft sie auch den ersten Teil der Nacht bei sich im Bett. Es wird besser, aber man muss Gedult haben!

Gib deiner Tochter was sie braucht! Bei uns war es schwieriger. da ich noch einen großen Sohn habe, der auch seine Aufmerksamkeit braucht.

Lieben Gruß, Angel mit Lukas knapp 3J. und Anna knapp 2J.

Beitrag von mama-von-meleena2010 09.05.11 - 15:50 Uhr

Hallo.

Unsere Mäuse sind ja gleich alt und meine Maus schläft am tage auch nicht viel aber seitdem wir festere Zeiten haben ist es besser geworden.

Unsere Zeiten:
7:30 - 8:00 aufstehen dann spielt sie bis ca. 9-9:30Uhr
dann stillen und spätestens um 10 spazieren für 1-1,5h dann spielen
und ca. 12 manchmal auch 13 uhr (kommt drauf an wie lang sie beim spaziergang geschlafen hat) lege ich mich mit ihr in unser bett sie kuschelt sich an und schläft dann sofort ein ich muss auch liegen bleiben sehen das aber nicht so eng da ich nachts schlecht schlafe bekomme ich wenigstens am tage nochmal ne Mütze schlaf.
zw. 14-15 uhr stehn wir dann auf dann nochmal stillen spielen und so zwischen 16-17 uhr gehen wir nochmal spazieren dann schläft sie meist nochmal und spätestens gegen halb sieben will sie dann ins Bett.


Also ich will dir damit nur sagen das sie nix muss schon gar nicht in dem alter wie ich finde und wenn sie nur schläft wenn du dabei bist dann ist es halt so. Ich habe festgestellt das es unserer Maus sicherheit gibt und somit sie beruhigt schlafen kann. Also lege dich mit hin scheiß auf Haushalt das kannste auch später machen mache ich auch nicht anders.

Und was das spielen angeht ich würde sie nicht 40 min. liegen und vielleicht noch weinen lassen wenn unsere das macht nehme ich sie hoch oder setze mich zu ihr das hilft manchmal auch.

Und beim spazieren gehen hat sie mittlerweile eine KiWa kette zum spielen oder was anderes das macht den Spaziergang erträglich und wenn es dann schön ist und das verdeck runter kann sie sehen und ist auch zu frieden.

LG MANU

Beitrag von meerschweinchen85 09.05.11 - 15:55 Uhr

"Lass doch das Kind schreien" #aerger Bei diesem Satz bekomme ich jedes mal Agressionen. Am besten noch Tür zu, damit man es nicht hört.

Egal was du machst, höre auf dein Bauchgefühl. Wenn dein Gefühl dir sagt, dein Kind braucht es jetzt noch von dir getragen zu werden, dann trage es. Hol dir eine Tragehilfe oder ein Tragetuch.

Männer haben meistens keine Ahnung. Die haben nicht fast 10 Monate das Kind ausgetragen und die körperlichen Veränderungen hinnehmen müssen. Sie mussten nur unser Gezicker ertragen und darin sind sie meistens schon geübt. Du bist 24 Stunden am Tag mit deinem Kind zusammen und weißt am allerbesten was dein Kind braucht. Lass dir nicht reinreden. Nicht von deinem Mann und schon gar nicht von deiner Schwiegermutter. Vor allem die denken, sie wissen es am Allerbesten.

Meine Oma hat auch gesagt, ich verwöhne mein Kind, weil ich es in meinem Bett schlafen lasse und rumtrage und mit ihr viel Körperkontakt habe. Mein Kind schreit nur, wenn es wirklich etwas hat, ansonsten ist sie friedlich. Gerade weil ich mit meinem Kind sehr viel Körperkontakt habe.

Also egal was du machst, es wird das Richtige sein.

Liebe Grüße

Beitrag von jessie27 09.05.11 - 20:33 Uhr

Hey!

Ich weiß, wovon Du redest!
Mein Baby hat den Tagschlaf grundsätzlich bis zum 4. Monat NUR auf meinem Arm gemacht.

Schritt für Schritt habe ich sie daran gewöhnt, neben mir zu schlafen, damit ich auch mal schlafen kann, denn im Sitzen geht das bei mir nicht.
Habe sie gestillt und dann neben mich gelegt, aber den Arm noch drum gelassen und im Liegen weitergestillt. Sie ist dann gut eingeschlafen und nach ein paar Tagen konnte ich ein Stück von ihr abrücken.

Sie ist jetzt 7,5 Monate alt und schläft auch nur mit mir im Bett tagsüber. Aber ich nehme das so hin, habe keine Lust, etwas zwanghaft einzuüben, wenn das Ganze sowieso in ein paar Monaten von alleine geht. Ich genieße die Zeit, die ich mich ausruhen kann, das alleine schlafen kommt schon früh genug.

Mein Mann hat damit zum Glück keine Probleme und redet mir da nicht rein. Schließlich habe ich das Geschrei, wenn meine Tochter unglücklich ist.

Achso, abends geht das rausschleichen ohne Probleme. Da haben wir ab dem 3. Monat angefangen, sie abends ins Bett zu bringen. Wenn sie doch mal wach wird und weint, gehe ich nach dem Beruhigen auch wieder aus dem Zimmer und genieße den Restabend.....das wäre es mir wert, zu üben.

LG, Jessie

Beitrag von jd83 09.05.11 - 21:05 Uhr

Hallöchen,

sorry, aber hat dein Mann kein Herz? :-(

1. Kinder soll man nicht schreien lassen #schock
--das fördert nur eines: sie denken, sie sind nix wert, wenn man sie weinen lässt
--meckern lassen ja, aber nur, wenn es nicht anders geht

2. 40 Min.allein spielen lassen? #aha
--Babys in dem Alter können nicht lange allein spielen
--sie brauchen Mama und Papa, um das Spiele zu lernen
--als Eltern hat man für die Bespaßung zu sorgen, auch wenn es anstrengend ist

3. nicht zusammen spazieren? #augen
--Was soll das denn? Als Eltern ist man gemeinsam für das Kind verantwortlich und auch Weinphasen im Kinderwagen muss man mal ertragen können
--soll das Kind in der Wohnung bleiben? Frische Luft ist wichtig!
--Kind im Kiwa höher setzen, damit es was sieht und beschäftigt ist

4. Schlafen
--nicht das Kind in sein Bett legen, wenn es bereits schläft, sondern wenn es wach ist. Ansonsten wacht es verstört auf, weil es doch vorher woanders eingeschlafen ist
--Kind hinlegen, wenn es weint, immer wieder hingehen und Nuckel geben, beruhigen...nicht sofort rausnehmen!
--aber keinesfalls schreien lassen...Vertrauen schaffen!


Alles in Allem sind die Ratschläge deines Partners nicht die Besten #kratz

Es klingt so, als ob ihn euer Kind nervt? Kinder weinen, Kinder fordern, Kinder wollen Nähe, nicht unbedingt allein schlafen...Kinder sind nicht immer bequem....und je eher man sich damit arrangiert, umso leichter fällt der Umgang mit solchen Dingen.

Ein Kind steht an erster Stelle...wenn es wach ist, dann Beschäftigung, singen, albern, erklären...spazierengehen. Hausarbeit vertagen.

Alles Gute #winke

Jessi mit Louis 23 Wochen #baby