Oh je...eine echt heitle Namensfrage!!!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von else555 09.05.11 - 15:36 Uhr

hallo ihr lieben,

also um es gleich vorneweg klar zu stellen,ich bin in meiner politischen einstellung absolut neutral und halte somit null von irgendwelchen richtungen ob rechts oder links oder sonstewas!!!!!
aaaalso....unser sohn kommt wahrscheinlich ende dieser woche zur welt.der name steht schon lange fest.er soll hugo heissen.nun würde ich ihm gern den namen meines opas als zweitnamen geben,der ist rudolf.so....is ja alles net so wild,wenn da nicht unser nachname wäre!!!!der ist nämlich he....!mag ihn nicht ganz ausschreiben aber ihr wisst sicherlich was ich meine#zitter!
würdet ihr das machen bzw ist das überhaupt erlaubt???

lg,elsi 40.ssw!!!

Beitrag von caracoleta 09.05.11 - 15:48 Uhr

Erlaubt ist das sicherlich.
Allerdings würde ich es nicht machen. Vielleicht könnt ihr aus Rudolf noch was anderes "basteln"? Wie Ralf oder Olaf?

Beitrag von brine87 09.05.11 - 15:50 Uhr

hugo höre ich immer häufiger

rudolf naja wenns der opa kann mann nix falsch machen

mein kind würd auch noch den namen der oma bekommen

Beitrag von 020408 09.05.11 - 15:57 Uhr

also ganz ehrlich...ich würds machen!ihr nehmt doch hugo als rufnamen oder?also ohne bindestrich!!!!dann steht rudolf nämlich nur auf dem papier und niemand außer ihr und eure familie werdet es wissen!!!andere geht es nichts an!!!!!und warum sollte das standesamt was dagegen haben?wenn ich manchmal lese wie leute ihre kinder nennen!!!!!!ihr habt wundervolle namen ausgesucht...nur weil es da mal einen gab...mmh,naja wie gesagt ohne bindestrich würd ich das machen!!!!
glg und alles alles gute für euch und hugo(so ein schöner name)

Beitrag von else555 09.05.11 - 16:44 Uhr

danke dir!!!!echt lieb!!!

lg,elsi mit klein hugo!!!!

Beitrag von juli.ane 09.05.11 - 16:44 Uhr

ich an meiner Stelle würde es nicht machen! es ist einfach ein zu negativer Gedanke, auch wenn es noch ne Zeit dauern wird, bis dein Sohn den Sinn versteht. Ob ihm das so gefallen würde? In der Schule nehmen sie ja auch irgendwann Namen und auch Nachnamen durch ... das wäre mir persönlich einfach zu riskant.

Lg, Jule

Beitrag von karpatenpferd 09.05.11 - 16:51 Uhr

Hm, schwierig... Aber ich glaub ich würds machen. Schließlich werdet ihr den Kleinen doch sicher nur Hugo rufen, oder? Dann find ich das voll okay.

Schlimmer fänd ichs, wenn Rudolf der Rufname wäre. Das würde sicher spätestens in der Schule im Geschichtsunterricht doof werden...

LG
Karpatenpferd mit Liv Greta 25+4 inside #verliebt

Beitrag von else555 09.05.11 - 16:56 Uhr

ja,er wird nur hugo gerufen!

lg,elsi.

Beitrag von mineos 09.05.11 - 17:02 Uhr

Hallo,

ich würde es nicht machen.

Die Lehrer in der Schule z.B. sehen ja auch die Zweitnamen, stehen ja auch im Zeugnis. Jeder, der euch nicht kennt, wird euch für rechtsgesinnt halten, wenn ihr eurem Kind diese Bürde mitgebt.

Wird der Opa denn überhaupt Rudolf genannt oder wäre Rudi vielleicht eine Alternative? Das fänd ich vertretbar. Rudolf nicht, weil ich nicht wollen würde, dass mein Kind negativ abgestempelt wird. Den Opa ehren wollen schön und gut, aber nicht mit allen Mitteln.

LG

Beitrag von 020408 09.05.11 - 17:08 Uhr

na aber wenn si eden namen ohne bindestrich schreiben steht er nur auf der geburtsurkunde und nirgendwo anders!!!!auch nicht auf dem zeugnis!seh ich ja bei meiner tochter und unsere freundin der sohn genauso,ohne bindestrich ist dann echt nur auf der geburtsurkunde!!!!!!auch nicht auf der krankenkassenkarte oder so....
glg lotte

Beitrag von schnatterinchen 09.05.11 - 22:13 Uhr

Will nur kurz was anmerken:

Mein Name wird ohne Bindestrich geschrieben und trotzdem stehen beide Namen auf allen offiziellen Dokumenten!

LG, Anne Kathrin

Beitrag von tritratrullalala 09.05.11 - 18:09 Uhr

Ganz ehrlich: Dein schlechtes Gefühl, das dich mit dieser Frage ins Forum treibt, trügt nicht: Ich würde einem Kind auch 2011 nicht die Bürde dieses Namens mit auf den Lebensweg geben.

Hugo Hess finde ich ehrlich gesagt auch schon ziemlich gewöhnungsbedürftig, aber der Rudolf dazu geht echt nicht. Zumal der Junge seinen vollen Namen immer bei allen offiziellen Formularen eintragen muss und auch wenn er seinen Ausweis vorzeigt - für die Kinoermäßigung, bei der Verkehrskontrolle, bei der Bewerbung auf eine Wohnung, überall wird dieser versteckte Name immer wieder auftauchen.

Beitrag von else555 09.05.11 - 18:37 Uhr

na ja,so gehen die meinungen halt auseinander.aber mal ganz ehrlich...zu einem deutschen nachnamen gehört doch auch ein deutscher vorname!ich fände zb justin mit unserem nachnamen furchtbar!!!!

lg,elsi mit hugo!!!

Beitrag von holly-sue 09.05.11 - 19:15 Uhr

Das stimme ich dir zu. Aber um ehrlich zu sein würde ich den Namen auch nicht wählen.
Adolf ist schließlich auch ein normaler deutscher Name, aber taucht seit Jahrzehnten nicht auf den Namenshitlisten auf. Warum das wohl so ist?

Wie wäre es denn mit einer abgewandelten Form? Rudi ist doch ganz süß ;-) Hugo Rudi He.. klingt niedlich!

Beitrag von tritratrullalala 09.05.11 - 20:13 Uhr

Ja, da hast du auf jeden Fall recht. Die Hugos, die mir im Leben begegnet sind, waren halt alles alte Männer. ;-) Deshalb kann ich mir das wahrscheinlih bei einem kleinen Kind so schlecht vorstellen.

Beitrag von 020408 09.05.11 - 19:09 Uhr

wenn sie ihn ohne bindestrich schreibt dann taucht der name garnicht mehr auf!der steht nur auf der geburtsurkunde!wenn si eihn mit bindestrich schreibt dann ja,dann taucht er immer mit auf aber ihne halt nicht
glg lotte

Beitrag von franziska211 09.05.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

also eigentlich sind die Namen schön.
Aber es steckt eben Rudolf He... drinnen
und wenn du den zwar stumm lässt (er ist ja dennoch bekannt) dann ist es ein H. H.

Ich denke das ist evtl. zuviel....

hier noch ein paar Kombinationen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hess_%28Familienname%29

LG

Beitrag von franziska211 09.05.11 - 20:39 Uhr

Aber hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Hess_%28Arzt%29

eben der Hess mit Doppel-S

Mit Hugo hätte er eben evtl keine großartige Ausweichmöglichkeit. Ansonsten finde ich die Namen aber schön :) und ich würde auch nicht mit Problemen rechnen.
Ich selber habe aber bspw. das Initial S.S. und würde bei meinem Kind drauf achten, dass es das nicht unbedingt hat.
Allerdings ist mein Nachname alleine unverfänglich und in der Kombination mit dem Vornamen sowieso.

LG

Beitrag von thalia.81 09.05.11 - 21:04 Uhr

Auf jedem amtlichen Dokument steht der volle Name! Da kann Huge der Rufname sein, jeder Lehrer wird den vollen Namen lesen, in sömtlichen dokumenten taucht derauf.

Niemals, nie, nicht würde ich bei dem Nachnamen Rudolf als Zweitnamen wählen. Als Baby hat das vielleicht noch keine Tragweite, aber es gibt sicher Leute, die sich beim Lesen des Namens ihren Teil denken. Ob das ein gutes Licht auf euch wirft?

Beitrag von natasja 09.05.11 - 21:48 Uhr

Ich würde es auch nicht machen.
Ich verstehe gut, dass euch der Name des Opas wichtig ist, aber ich denke, ich würde das Risiko nicht eingehen, dass diese Verbindung irgendwann thematisiert wird.
Das kann einerseits bei Lehrern und anderen Kindern/Jugendlichen etc. negative Gedanken auslösen und zu Hänseleien führen.
Das würde ich wirklich versuchen zu vermeiden.
Lg!