Mutter meines Stiefkindes zum k... oder denk nur ich so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunshine1210 09.05.11 - 16:23 Uhr

So also ich muss jetzt mal dampf ablassen bei euch und hoffe ihr schreibt mir eure meinung dazu... denn manchmal denk ich echt ich bin verrückt und ein wenig empfindlich aber vielleicht denken einige von euch ja genauso.

Nun die Kleine meines Mannes wir im Juni 3 jahre alt und wir haben nur stress mit der mutter, mit der ich mich eigentlich ganz gut verstehe solange es nicht um die kleine geht.

Mein mann holt die kleine alle 2 wochen seit dem sie 2 monate war und man kann es echt an einer hand abzählen wo wir sie nicht hatten oder eher zurück bringen mussten weil wir wo eingeladen waren wo es später als 18 uhr geworden ist und die mutter besteht drauf das sie spätestens um 18 uhr zuhause ist.

Am freitag wurde meine oma ins krankenhaus gebracht mit nicht unbedingt rosigen aussichten und da ich am sonntag gerne zu ihr wollte mit den kindern (3 stück + mann also kein platz mehr im auto) haben wir gesagt wir bringen sie um 13 uhr zurück aus dem oben genannten grund. Da wurde mein mann angekläfft von wegen sie schicke ihm jetzt dann das jugendamt wegen dem umgang weil einen tag vorher bescheid zu sagen das sie eher heim kommt geht nicht usw. usw. und sie können jetzt deswegen nicht zu einer geb. feier gehen am nachmittag wo sie eingeladen waren weil die kleine ja zuhause ist. *würg würg würg allein da wird mir schon ganz schlecht warum nicht mit kind hingehen???

Mit ihr wurde extra vom kindergartenfest nachhause gefahren um 15 uhr nach einer stunde nur weil der papa sie holen kam.... da war sie ganz traurig bei uns weil sie eigentlich noch bis zum ende bleiben wollte. Aber die mama hatte schon was anderes vor also musste die kleine zur gewohnten zeit zu uns.....

ständig wird bei uns gefragt ob wir sie nehmen können wenn die mutter krank ist oder sie an feiertagen in die kirche gehen wollen ( angeblich) zumal die mutter nicht katholisch ist.... wenn sie in die tschechei fahren wollen usw. usw. usw. aber bei uns wenn mal was ist dann is der teufel los.

Die kleine kann in meinen augen für ihre 3 jahre nicht richtig sprechen so ganz banale sachen wie vogel oder schaukeln usw. kann sie nicht. mein kleiner mit 19 monaten kann das besser. ich kann da leider nur mit meinen kindern vergleichen also steinigt mich bitte nicht wenn ihr mir sagen könnt das es sehr viele kinder gibt mit 3 die nicht wirklich gegenstände oder so benennen können....

Noch dazu hat sie immer schon zu kleine sachen an... am we hatte sie wieder ein T-shirt mit größe 74 dabei obwohl sie schon lange mindestens größe 92 hat... wenn es noch passen würde wärs ja kein prob manche sachen fallen halt größer aus aber bei ihr sind 90 % der hosen schon bei den knöcheln und die t-shirts sind bauchfrei oder man muss ihr bei oberteilen fast die arme brechen das man sie da rein bekommt. Mehrmaliges sagen half bisher nichts. also haben wir jetzt passende klamotten für sie gekauft die sie anhat wenn sie hier ist.
Von schuhen fangen wir gar nicht erst an denn von größe 22-25 hat sie alles. und passen tut kein paar wirklich sie fällt eh schon ständig hin und es kann doch nicht so schwer sein das man einem kind sachen kauft die auch passen...

Mir kommt das kotzen wenn das so weiter geht hier oder bin ich echt zu empfindlich oder falsch gepolt oder was weiss ich?????????

sorry für das durcheinander und den roman hoffe man kann verstehen was ich meine....

lg Sunshine1210

Beitrag von dentatus77 09.05.11 - 16:40 Uhr

Hallo!

Ich würd den Spieß einmal umdrehen.

Wenn ein Kind mit drei Jahren noch solche Sprachdefizite hat, wie du beschrieben hast, ist das auf keinen Fall normal, entweder liegt eine Sprachbehinderung, ein Hörschaden oder eben eine Vernachlässigung vor. Und wenn keine Vernachlässigung vorliegt, braucht das Kind eine gezielte Therapie, erhält ist die nicht, ist das in meinen Augen wiederum eine Vernachlässigung.

Und wegen der Kleidung: Ich kenne die finanzielle Situation in der Familie nicht, aber ich geh einmal davon aus, dass es nicht daran liegt, dass dein Mann zu wenig Unterhalt zahlt und die Mutter der Kleinen darum keine passende Kleidung kaufen kann. Gut, wegen zu kurzer Hosen nimmt ein Kind keinen Schaden, aber wenn es in die Shirts kaum noch reinkommt und die Schuhe nie richtig passen, ist auch das in meinen Augen wieder eine Vernachlässigung.

Wenn die Ex deines Mannes Euch tatsächlich solche Probleme macht und ihm das Umgangsrecht nehmen möchte, droht ihr doch einmal mit dem Jugendamt, droht ihr an, dass dein Mann das alleinige Sorgerecht beantragen wird. Mal sehen, was die Mutter dann sagt.

Liebe Grüße!

Beitrag von sunshine1210 09.05.11 - 16:44 Uhr

also die mutter geht selber halbtags arbeiten. ihr lebensgefährte verdient auch nicht gerade schlecht und unterhalt bekommt sie jeden monat 253 €.

UND sie will ihm das umgangsrecht nicht nehmen sondern sie spinnt da so weil wir jetzt einmal kurzfristig was geändert haben das wir sie eher zurück bringen mussten...... und sie Meint das er deswegen das recht des kindes auf umgang mit ihm verletzt......

Beitrag von dentatus77 09.05.11 - 16:59 Uhr

Hihi, dann bietet ihr doch an, dass Kind am nächsten WE nochmal für einen Tag oder so zu nehmen.
Dann ist dein Mann seiner Umgangspflicht doch nachgekommen.
Und wenn sie ihn nur beim JA wegen verletzung des Umgangsrechtes des Kindes anschwärzen will, sollte sie sich mal über die Konsequenzen klar werden. Wie soll denn das JA deinen Mann bestrafen? Die einzig mögliche Konsequenz des JAs bei Problemen mit dem Umgangsrecht ist doch dieses weiter einzuschränken. Wenn das im Sinne der Mutter ist - bitte schön. Und ansonsten schneidet sie sich ins eigene Fleisch, dann hat sie nämlich keinen Babysitter mehr - das scheint ihr ja recht wichtig zu sein.
Ehrlich gesagt, ich würd mir über die Frau keine Gedanken machen, solange sie kein Interesse daran hat, den Umgang zwischen Vater und Kind zu unterbinden. Aber deinen Ärger kann ich verstehen.

Liebe Grüße!

Beitrag von sunshine1210 09.05.11 - 17:16 Uhr

vielen vielen dank das du mich verstehen kannst :) ich dachte echt schon ich bin blöd lach..

ja den babysitterjob haben wir wohl ich weiss noch wie die kleine mit fieber zu uns kam und eigentlich ziemlich bald wieder zu mama heim wollte aber -ich würd mein krankes kind nicht weggeben nur so am rande also bei schnupfen oder so schon aber nicht bei nachmittags schon 39 fieber- die mama hatte da kein interesse dran. Bei 40 grad fieber hat er angerufen die kleine am heulen und sie meinte dann nur naja du willst sie ja nur los haben weil du sie nicht brauchen kannst die bleibt jetzt schön da wo sie ist weil gegen ihr fieber kann ich auch nicht mehr machen als du....... am liebsten hätte ich die frau durch den fleischwolf gedreht in dem moment....

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 20:55 Uhr

Hi,

also ich finde das ist nicht die feine Art von euch! ER ist der vater, also sollte er auch sein Kind bis abends behalten und was schönes machen und nciht mit dir und deinen/euren Kindern zur Oma fahren müssen. Er hätte doch auch abends noch hin fahren können ins KH!#kratz

Ich finde auch das der Vater die gleichen Verpflichtungen hat zum Klamotten und Schuhkauf#aha Oder zählen für euch nur die gemeinsamen?
250€ sind nicht viel im Monat für ein Kind! Das weißt du doch selbst genau. Und wenn das Kind dann einen Schub macht, dann könnt ihr doch einfach mal 2 Hosen und 3 T-Shirts kaufen. Wäre doch einfach mal nett....als Vater.

Tja, zu dem Rest würd ich sagen muß das der KIA des Kindes bei der U7a ja sehen/gesehen haben!

Sie ist das leibliche Kind von deinem Mann. Er nimmt doch DEINE Kinder auch so an wie sein eigenes! Warum sollte also sein Kind schlechter hingestellt werden (Urlaub, Klamotten, Papa-Zeit) als deine Kinder?

Gruß Nana

Beitrag von nochmal 09.05.11 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich bin ja nicht ein einer solche Lage, aber ich kann die TE ganz gut verstehen.

Sie musste ins Krankenhaus um ihre Oma zu besuchen, was ist wenn es das letzte mal gewesen wäre?
Klar geht man da als Partner mit um seine Frau zu stüzten, man weiss ja nicht ob die Oma stirbt oder oder oder - nicht jeder ist dann noch in der Lage Auto zu fahren.
Dazu kommt, das Kinder nicht in jeder Station willkommen sind - da müsste dann der partner auch mal aufpassen - das alles wissen wir nicht und ganz ehrlich, ich wäre schon enttäuscht, wenn mein Mann mich allein lassen würde, wenn ich ihn brauche.

Klamotten und einiges andere sind mit dem Unterhalt abgeklärt - wozu sollte er sonst sein?
Auch ein Mann darf/sollte noch einmal ein neues Leben beginnen dürfen und auch da brauch er noch etwas Geld.
Aber wegen ei, zwei Tshirts wird er glaube ich auch nicht pleite gehen.

gRUß

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:13 Uhr

Warum sollte das "alte" Kind den "neuen" in irgendwas nachstehen? Mit welchem Recht? Wie soll sich das Kind denn dabei fühlen wenn es immer hin und her geschoben wird weil es immer "unpassend" ist es grad zu haben oder weil jemand auf ne geburtstagsfeier will....

Außerdem, wenn die Oma im sterben liegen würde, wäre es mehr wie verantwortungslos dann so kleine Kinder überhaupt mit ins KH zu nehmen.
Die eigenen, gemeinsamen und angenommenen!!!Die Stiefmutter hätte alleine fahren sollen.

Nein, meinst du das ein Kind nie mal Schuhe oder ne Hose oder Jacke vom eigenen VATER haben darf?! Sie gehört doch dazu!

Komische Ansichten. Ich bin auch nicht in der Situation, aber mir würde das Herz brechen wenn mein Sohn so abgeschoben werden würde weil er "grad nicht rein paßt"!

Beitrag von nochmal 09.05.11 - 21:24 Uhr

Es scheint ja wohl eher die Mutter zu sein, die das Kind hin und her schiebt, wegen dem geburtstag usw.

Die TE schrieb ja, sie haben das Kind sehr oft, aber eben nur das eine mal, mussten sie eben ins KH - ich sehe das nicht als Abschieben, sondern als Notlage.

ICh weiß nicht warum du es als Verantwortungslos findest, das die Kinder die Oma nochmal sehen, der Tod gehört zum leben dazu. ICh sehe darin nichts verwerfliches, solange die Oma kein Blut spuckt oder aussieht wie ein Geist!
Mein Mann hätte mich auf alle Fälle begleitet - ich weiss noch wie sie mich angerufen haben, das mein kind ein Ufall hatte - ich bin gefahren wie eine Irre.

ICh fände es gut, wenn der Vater mit dem Geld was er für sein Kind noch ausgeben will, dessen Wünsche erfüllt, aber Klamotten sind eben im Unterhalt mit drin.

Beitrag von nana141080 10.05.11 - 13:12 Uhr

Es ist verantwortungslos weil es KLEINKINDER sind. Sie kommen eh auf keine Intensivstation.

Ne, ich sehe das absolut anders. Und mein Mann zum Glück auch. Wenn wir uns trennen WÜRDEn, würde mein Mann ganz genauso weiterhin für die Kinder sorgen und sich verantwortlich fühlen, so wie ich mich auch! Aber anscheinend kenne ich dann nur Musterexemplare von Ex.Männer.....

Beitrag von sunshine1210 10.05.11 - 14:03 Uhr

Hallo nana,

also ich hätte vielleicht dazu sagen sollen das die kleine hier bei uns immer herzllich willkommen ist und wir oder besser gesagt ich sie auch habe und gerne nehme wenn die mutter richtig krank ist oder sie mal in den ferien arbeiten muss und vormittag niemand für die kleine hat......

Klamotten hat sie bei uns schon immer ihre eigenen da ja die mutter nicht fähig ist ihr welche zu kaufen die passen und ich ihr eigentlich nie die arme brechen wollte um sie in irgendeinen pulli oder so was reinzukriegen.... zusätzlich hat sie hier ihre eigenen spielsachen und bücher usw. usw. also ist sie bei uns zuhause genauso wie mein sohn und unsere 2 gemeinsamen kinder und wird in nix vernachlässigt.

Mein mann hat ich ledeglich in das 80km entfernte kh gefahren. Er ist dann mit den kindern spazieren und ich bin da dann alleine rein weil ich es eigentlich meinen kindern auch nicht zumuten will zumal sie jetzt in meiner letzten ss oft genug bei mir im kh waren. ( meiner oma gehts zum glück wieder etwas besser und ich bin echt froh das ich sie an dem tag sehen konnte)

Beitrag von itsmyday 09.05.11 - 21:15 Uhr

Also, dass Ihr das Mädchen öfter und länger nehmen sollt, finde ich suuuper für den Vater und auch das offensichtlich nich gerade überbetreute Kind. #pro

Die meisten vom Kind getrennt lebenden Väter müssen um Zeit mit dem Kind kämpfen und haben doch nicht selten wenig Erfolg, insofern könnt Ihr Euch eigentlich glücklich schätzen, dass die Mutter den Umgang so unterstützt!! #schwitz
Dass das im Einzelfall manchmal lästig sein kann, ist natürlich möglich, ändert aber an der guten Ausgangslage nichts. #cool

Kleidung ist für Kinder diesen Alters nicht wichtig. Ich würde nur darauf achten, dass die Schuhe nicht drücken und gegebenenfalls welche kaufen gehen. #herzlich

LG Itsy

Beitrag von dydnam 09.05.11 - 21:58 Uhr

Huhu,

kennst du schon diesen Club?

http://www.urbia.de/club/Das+Leben+als+Zweitfrau+Stiefmutter


Wir sind ganze viele Stiefmütter, und unterhalten uns über alle möglichen Themen, die diese Situation schafft (Probleme, Sorgen etc). Da darfst du auch mal gepflegt abkotzen, ohne dass dir jemand Vorwürfe macht. Wir sind alle in der gleichen Situation, und können deinen Frust verstehen.



Beitrag von sternenstaub0 09.05.11 - 23:16 Uhr

Ganz ehrlich? Wenn ich sehe, dass ein Kind, welches sich desöfteren in meinem Haushalt aufhält, zu kleine Schuhe/ Kleidung trägt, dann würde ich diesem Kind ein paar passende Schuhe kaufen und ein neues Outfit, vorallem, wenn ich selber Mama bin, erst recht als Vater von diesem Kind. Mir würde es das Herz brechen, zu sehen, dass das Kind schmerzende Füsse auf Grund zu kleine Schuhe hat.