Elterngeld - Partnermonate nicht zugesprochen?!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 16:25 Uhr

hallo zusammen,

mein mann hat die ersten zwei monate nach der geburt elternzeit genommen und elterngeld beantragt und ich eben vom 3. bis einschl. 14. monat. habe auch muschu-geld von der kk bekommen. jetzt wurde mir das elterngeld aber nur vom 3. bis zum 12. monat bewilligt, weil ich nämlich die ersten zwei monate muschugeld gekriegt habe. habe ich das gesetzt total falsch verstanden? ist es so richtig???

bin verzweifelt, hoffe auf euere hilfe. danke schon mal!

glg
iki

Beitrag von tahti 09.05.11 - 16:40 Uhr

"Wenn eine Antragstellerin in einem Lebensmonat eine auf das Elterngeld anzurechnende Mutterschaftsleistung bezieht, dann gelten diese Lebensmonate automatisch als "für Elterngeld verbrauchte Monate". Mit anderen Worten: Lebensmonate, in denen die Mutter Mutterschaftsgeld oder Mutterschaftsgeld ähnliche Leistungen erhält, gelten automatisch als von ihr für Elterngeld beantragte Lebenmonate."

http://www.elterngeld.net/elterngeld-bezugszeitraum.html


Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 16:50 Uhr

aha, danke!

Beitrag von yvonneh1983 09.05.11 - 16:40 Uhr

Hi,

du bekommst MuschuGEld und Elterngeld ZUSAMMEN nur 12 Monate :-).

Lg

Yvonne

Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 16:45 Uhr

heißt das, ich MUSS, monate 1 bis 12 nehmen und mein mann kann, wann er will?

Beitrag von dentatus77 09.05.11 - 18:02 Uhr

Hallo!

Das heißt es nicht zwangsläufig. Du musst ja die Elternzeit nicht in einem Stück nehmen, könntest z.B. nach dem Mutterschutz erst 2mon wieder arbeiten, da bleibt dann dein Mann daheim, und du machst dann von Monat 4-14 deine Elternzeit.

Nur was halt immer wieder einige übersehen ist, dass der Mutterschutz auf die Elternzeit der Frau angerechnet werden, eine Frau kann also - wenn man den Mutterschutz nicht rechnet - maximal 10mon Elterngeld beziehen.
Aber es gibt ja auch Frauen, die kein Mutterschutzgeld bekommen (Privatversicherte, die keinen Arbeitsvertrag haben / Selbstständige), die haben dann Anspruch auf 12mon Elterngeld.

Liebe Grüße!

Beitrag von sheela84 09.05.11 - 17:02 Uhr

Das Problem kenne ich...
mein Mann sollte in Elternzeit gehen, ein Jahr lang.
Unser Baby kam zwei Wochen früher....somit wurde meinem Mann ein ganzer Monat Elternzeit abgezogen.
Sooo unfair!

Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 17:19 Uhr

kann man den antrag noch ändern oder widerrufen? kennt sich jemand damit aus?

Beitrag von caracoleta 09.05.11 - 17:59 Uhr

Ändern kannst Du den immer einmal, ein zweites Mal unter Angabe von Gründen.
Ich würde mich aber nochmal genau erkundigen; ich habe selber mehrfach schon die Auskunft bekommen, dass genau deine Variante geht (MuSGeld und Elterngeld für den Vater zusammen).

Wäre nett, wenn Du mich vielleicht informieren könntest, was rauskommt? Bei mir steht das nämlich noch alles an und wir planen fest in der Variante

Beitrag von iki-ik 09.05.11 - 19:56 Uhr

ja, mache ich. werde da morgen erst mal anrufen und fragen, was sich machen lässt...

Beitrag von iki-ik 10.05.11 - 08:56 Uhr

hallo caracoleta,

den antrag kannst du per schriftlichen antrag ändern, der bezugszeitraum wird geändert. birngt aber nichts, weil das muschugeld gezahlt worden ist und für diese zeit kriegt man kein eg. entweder oder. hätte ich das gewusst, hätte ich auf das muschug verzichtet, weil es deutlich unter meinem eg für zwei monate liegt. einfach nur :-[:-[:-[

lg
iki

Beitrag von seikon 09.05.11 - 18:36 Uhr

Das ist richtig so. Ihr könnt zusammen insgesamt 14 Monate Lohnersatzleistungen beziehen.
Das wäre in eurem Fall:

2 Monate Mutterschaftsgeld +
2 Monate Elterngeld für deinen Mann +
10 Monate Elterngeld für dich
----------------------------------------------------
14 Monate Lohnersatzleistungen

Du wirst da nicht mehr raus holen können, da du die ersten 8 Wochen nach der Geburt Mutterschutz nehmen MUSST und Elterngeld nur bis max. zum 14. Lebensmonat beansprucht werden kann.

Beitrag von iki-ik 10.05.11 - 08:52 Uhr

ich dachte, dass muschug wird an das eg angerechnet und nicht dass es eine option ist. falsch gedacht. selber schuld. #klatsch

lg
iki