Nach 3 Mon Fazit: Was sich als Anschaffung gelohnt hat

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von cocopet 09.05.11 - 17:01 Uhr

Liebe Bald-Mamis,

hier mal ein ganz persönlicher Beitrag dazu, was sich für uns als Anschaffung gelohnt hat und was nicht. (Vieles wurde auch von Nichten und Neffen weitervererbt, wir haben jetzt mal alles angenommen, um hinterher zu sehen, was für uns nötig war und was nicht.)

Man weiß es ja vorher nie: Was für ein Kind man hat. Deswegen könnten diese Dinge bei Euch zutreffen, aber vielleicht auch nicht! :-p

- Kinderwagen mit großem Einkaufskorb unten: Ich dachte mir, ich gehe öfter mal "zu Fuß", also ohne Auto einkaufen. Hat sich bewahrheitet. Zum Glück hat der Kiwa einen großen Einkaufskorb!

- Tragetuch: Das Beste überhaupt, um ein Kind zu beruhigen, vor allem ganz am Anfang. Lasst Euch nix einreden von wegen "kompliziert zu binden". Nach ein paar mal hat man den Dreh raus.

- Eigenes Kinderbett statt Beistellbettchen & co.: Für uns ideal. In den ersten Wochen haben wir sowieso "Familienbett" gemacht, dann lernt man einander am besten kennen. Irgendwann ging's in eigene Bettchen und sie schläft dort prima. Der Gedanke dahinter war, dass das Kinderbett länger hält, und bis jetzt sieht's gut aus.

- Vieeele Mullwindeln: Meins ist ein Spuckkind. ;-)

- Vaporisator: Klar, man kann alles auch im Kochtopf sterilisieren. Aber als wir unerwartet am Anfang Stillprobleme hatten und ich im Wochenbett auch noch abpumpen musste, war ich um das Ding echt froh - viel weniger Aufwand und Aufräumarbeit. Ein Überraschungs-Must-Have für uns, hätten wir nicht gedacht.

- Babywippe: Sie will kucken, dabeisein, kucken, kucken!! Auch so eine Überraschung, aber so eine Wippe ist dann doch sehr praktisch und in Küche, Bad und co. gut dabei.


Das hätten wir uns sparen können:
- Babyphon: Wir wohnen mehrstöckig, aber erstens hört man hier alles erstaunlich gut, zweitens schreit meine Kleine seehr laut. #schwitz
Sowas weiß man natürlich erst hinterher.

- Das viel zu große Stillkissen - eine Nummer kleiner wäre für mich handlicher gewesen.

- Schuller! Will'se nich. Na gut. #schmoll

So, vielleicht addieren hier ja noch ein paar Mehrfach-Mamis oder Erst-Mamis, die mal reinschauen, ihre Liste.
#herzlich

Cocopet

Beitrag von jessy1408 09.05.11 - 17:08 Uhr

Hallöchen :0)

Kann mich eigentlich nur deiner Liste anschließen. War bei uns eigentlich immer ähnlich.
Bis auf die Schnullis, die wollte der Größe, meine Tochter überhaupt nicht.

Was ich im Nachhinein total sinnlos fand war die sperrige Babybadewanne, die wir sowieso nur 2 oder 3 mal benutzt haben. Kaufe ich diesmal nicht wieder ;0)

Lg, Jessy

Beitrag von cocopet 09.05.11 - 17:28 Uhr

Siehste, so unterschiedlich kann es sein:

Unsere Kleine liebt Baden und da unser Waschbecken so flach geformt ist, hat sich die Babybadewanne schon gelohnt. Einmal die Woche wird sie gebadet, den Rest der Zeit nutze ich das Ding als zweiten Wäschekorb! :-D

Beitrag von jessy1408 09.05.11 - 17:30 Uhr

Hihi, das mit dem zweckentfremden als Wäschekorb habe ich auch gemacht#freu

Beitrag von curry89 09.05.11 - 18:37 Uhr

hallo,

ich habe mir gleich eine Wäschewanne für 4 Euro gekauft und nutze sie momentan als wäschekorb und wenn meine Püppi da ist als Babywanne.

lg
curry89 + #baby 25+2

Beitrag von schorti 09.05.11 - 17:35 Uhr

Hallo

Also meine große ist ja schon 2 1/2 Jahre, aber ich kann dazu sagen:

Kinderwagen: ein absolutes Muss, wurde ewig oft benutzt und ich freu mich ihn bald wieder zu benutzen!

Tragetuch: Fand Amelie total blöd, aber beim Baby werd ich es nochmal versuchen.

Bett: Wir hatten bei Amelie nen Stubenwagen mit im SZ und das war auch gut so. Sie bei uns im Bett ging garnicht, haben keinen Platz gehabt und ich hatte immer Angst mich drüber zu rollen. Sie schlief aber schnell in ihrem Zimmer im Bettchen. Haben diesmal nen Beistellbett gekauft, weil zu viert wird es eng im Bett und wenn Amelie mal krank ist oder schlecht geträumt hat, kommt sie zu uns rüber. Und der Stubenwagen steht unten im WZ.

Mullwindeln: Ohhhh ja, ich hatte auch ein Spuckkind und wir brauchten gaaaannnnnnnzzzzzz viieeelllle Windeln.

Vaporisator: Kann deinem nur zustimmen.

Babywippe: hatte ich nicht und hab es nicht vermisst.

Babyphon: Brauchen wir ständig, besonders wenn sie nachts wach wird und nur leise vor sich hinwinselt. Oder wenn wir im Garten sind und sie oben schläft. Außerdem sind wir viel Unterwegs (Zeltlager, bei Freunden) und dann ist es schon praktisch

Stillkissen: Meins ist auch zu groß, leihe mir dieses Mal das kleiner meiner besten Freundin.

Schnuller: Haben wir sehr gebraucht, aber seit gut 2 Wochen braucht sie ihn nicht mehr.


LG Schorti mit Amelie (*19.10.2008) und Bauchzwerg ab morgen 27ssw#verliebt

Beitrag von nsd 09.05.11 - 20:07 Uhr

nach 6 Monaten:

- Kinderwagen mit großem Einkaufskorb unten: Ich dachte mir, ich gehe öfter mal "zu Fuß", also ohne Auto einkaufen. Hat sich bewahrheitet. Zum Glück hat der Kiwa einen großen Einkaufskorb!

--> kann nur zustimmen. Auch wenn man so mal Shoppen geht, echt praktisch, man muss eigentlich nichts mehr tragen.

- Tragetuch: Das Beste überhaupt, um ein Kind zu beruhigen, vor allem ganz am Anfang. Lasst Euch nix einreden von wegen "kompliziert zu binden". Nach ein paar mal hat man den Dreh raus.

--> Wir haben einen Bondolino. Eine Tragehilfe ist schon praktisch.

- Eigenes Kinderbett statt Beistellbettchen & co.: Für uns ideal. In den ersten Wochen haben wir sowieso "Familienbett" gemacht, dann lernt man einander am besten kennen. Irgendwann ging's in eigene Bettchen und sie schläft dort prima. Der Gedanke dahinter war, dass das Kinderbett länger hält, und bis jetzt sieht's gut aus.

--> Stimme ich zu. Sie hat schon immer im eigenen Bett geschlafen (Anfangs in einer geliehenen Wiege). Ich habe am Anfang die erste Runde mit ihr im Kizi geschlafen und seit sie 8 Wochen ist, da schläft sie komplett allein. Es gibt kein Problem. Vorteil: Ich schlafe wesentlich besser. Die Kleinen machen im Schlaf genauso Geräusche wie wir, nur Mama ist gleich wach....

- Vieeele Mullwindeln: Meins ist ein Spuckkind.

--> auch bei nicht so argen Spuckkindern wichtig, da die Tücher überall verteilt sind (Wickeltasche, Wohnzimmer, KiZi, Handtasche, bei der Oma....)

- Vaporisator: Klar, man kann alles auch im Kochtopf sterilisieren. Aber als wir unerwartet am Anfang Stillprobleme hatten und ich im Wochenbett auch noch abpumpen musste, war ich um das Ding echt froh - viel weniger Aufwand und Aufräumarbeit. Ein Überraschungs-Must-Have für uns, hätten wir nicht gedacht.

--> Besser als Topf

- Babywippe: Sie will kucken, dabeisein, kucken, kucken!! Auch so eine Überraschung, aber so eine Wippe ist dann doch sehr praktisch und in Küche, Bad und co. gut dabei.

--> stimme ich zu


Das hätten wir uns sparen können:
- Babyphon: Wir wohnen mehrstöckig, aber erstens hört man hier alles erstaunlich gut, zweitens schreit meine Kleine seehr laut.
Sowas weiß man natürlich erst hinterher.

--> mit Babyphon muss nicht warten bis die Kleinen schreien. Meine Maus erzählt zuerst, wenn sie wach ist. Wir wohnen in einer Wohnung. Mit Babyphon kann man auch mal in den Keller gehen oder zu den Nachbarn etc. Wir haben das Angelcare mit Sensormatten und sind begeistert.

- Das viel zu große Stillkissen - eine Nummer kleiner wäre für mich handlicher gewesen.

--> Stillkissen ist generell sinnvoll, wenn man Stillen möchte. Die Größe ist Geschmackssache

- Schuller! Will'se nich. Na gut.

--> will meine Maus auch nicht. Haben jede Menge ausprobiert, aber sie nimmt nur Natur-Nuckel und die trage ich mit mir rum :-p

So: Meine Ergänzungen

Klamotten:
Kauft für den Anfang (mind. bis Gr. 62) hauptsächlich Strampler mit Drucknöpfen unten. Das ist viel praktischer und einfacher anzuziehen als Hose mit Oberteil oder Strampler ohne Knöpfe. Klar so eine Mini-Jeans ist süß aber total unpraktisch und vom Stoff her schwer anzuziehen bei den Würmchen.

Einschlagdecke:
Ich habe erst spät entdeckt, aber ich bin begeistert. Wir haben so eine Einschlagdecke von BabyBoum (haben die größten) für den Maxi-Cosi (kann man auch im KiWa verwenden). Der Vorteil ist, dass man die Kleinen nicht komplett warm anziehen muss, sie schnell ausgeblättert sind, wenn es in ein Geschläft geht oder das Wetter wärmer wird. Wir haben die Decke mit 3 Monaten gekauft. Zuerst hatten wir so eine von Sterntaler, aber die war schon damals knapp und nicht so praktisch wie die von BabyBoum. Klar sie hat ihren Preis, aber sie ist super groß und einfach in der Handhabung. Der Sack von MC war auch schon zu klein.

Beitrag von flugtier 09.05.11 - 20:37 Uhr

Danke Euch allen ... ich überlege gerade krampfhaft was wir noch so brauchen und es hilft mir seeeeehr Eure Erfahrungen zu lesen #winke

Beitrag von palomita 09.05.11 - 22:31 Uhr

Unterstreiche kann ich das Tragetuch (mit ca. 3/4 Jahr umgestiegen auf Manduca, großartig!), Kinderwagen mit großem Korb, Mullwindeln und den Verzicht aufs Beistellbettchen.

Ein Babyphone benutzen wir dagegen heute noch (Tochter ist bald 3), hat sich ausgezahlt. Damit kann man auch mal runter in die gemütliche Bar, bei Freunden in den Garten und Kind schläft oben etc. Was ich allerdings nie gebraucht habe war der Vapo. Fand das auskochen jetzt nicht so stressig und musste auch abpumpen. Außerdem 2 Jahre lang Schnulleralarm :-p. Stillkissen hab ich nie gehabt und 15 Monte gestillt. Nie vermisst, aber bestimmt unentbehrlich, wenn man sich einmal dran gewöhnt hat ;-)

Sinnvoll fand ich außerdem noch einen Badeeimer, Wickelbodies und die Wickeltischlampe. Und den Babymassagekurs. Hach, war der schön. Haben wir beide genossen.

Dinge, die die Welt nicht braucht sind diese Windeleimer mit Kassette o.ä. Hab ich zudem im KH geschenkt bekommen und sofort verkauft. Unsere Große ist immernoch nicht raus aus den Windeln und wir haben einen gut schließenden Eimer im Flur (dort ist der Wickeltisch) mit wechselndem Mülleimerdeo. Eimer wird spätestens alle 2 Tage geleert. Riecht nix.

Das fällt mir spontan ein.
LG, palo

Beitrag von neuhier2011 10.05.11 - 00:31 Uhr

Hi,

dann mach ich auch mal mit.

Also ich kann bei fast allem zustimmen, außer

- Babyphon: Wir haben das Angelcare mit Sensormatte und ich würde es nicht missen wollen. Erstens weils grad beim Papa für ruhigeren Schlaf sorgt, weil die Kleine überwacht ist und weil sie halt von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen hat und ich tief und fest schlafe und sie ganz sicher nicht gehört hätte. #hicks

- Stillkissen: Hätte ich überhaupt nicht gebraucht. Zumindest bei meiner Tochter. Da hat es am allerbesten geklappt, wenn ich sie einfach so im Arm hatte. Mal sehen wie es dann jetzt bei meinem Sohn ausschaut.

- Vaporisator: Also wir sind supi ohne ausgekommen. Auch ich mußte im Wochenbett abpumpen, weil das mit dem Stillen am Anfang nicht geklappt hat. Aber wir haben nen Topf genommen. Das hat meist der Papa erledigt.

- Wir hatten kein Tragetuch aber ne andere Tragehilfe und auf die hätte ich nicht verzichten wollen.

So mal sehen was mir noch einfällt:

- Laufstall: Wir haben den von Anfang an genutzt. Da hat die Maus tagsüber im Wohnzimmer geschlafen. Also statt Stubenwagen. Und auch heute find ich den noch super, wenn ich z. B. mal schnell zur Waschmaschine oder zu den Mülltonnen muß oder hier irgendwas erledigen muß, wo sie nicht zwischenwuseln soll.

- Wärmelampe über dem Wickeltisch: Ich finds super, weil sie dann auch mal nackig strampeln konnte ohne das es zu kalt wurde.

- Isofixstation für den MaxiCosi: Das ist so praktisch, dass man nicht jedes Mal mit dem Anschnallgurt rumhantieren muß, sondern den MaxiCosi einfach nur einklipsen und mit einem Knopfdruck wieder abnehmen kann.

- Stilltops von Medela: Für Nachts. Superbequem und man muß nachts nicht auch noch unbequeme BHs tragen um die Stilleinlagen irgendwo festmachen zu können. Die Tops sind schön weich ohne irgendwelche Verschlüsse im Rücken. Also ich hab sie erst nach der Geburt irgendwann empfohlen bekommen und würde sie jederzeit wieder hernehmen.

Tja mehr fällt mir grad nicht ein.

VLG
Jessica




Beitrag von tamil1975 10.05.11 - 14:13 Uhr

Hallo! Danke für Eure Erfahrungen!

Noch jemand da zum Thema Heizstrahler für den Wickeltisch???

Wir überlegen gerade, eigentlich wollte ich erstmal keinen, aber eine Bekannte sagte mir nun, dass das quasi unabdingbar ist?

Beitrag von gknippi 20.05.11 - 15:43 Uhr

Wir haben uns einen kleinen Heizlüfter im Baumarkt gekauft, der daneben stand und gegen eine Wand gepustet hat (nicht aufs Baby). Damit war es in sekundenschnelle warm im Raum, und man musste den Heizstrahler nicht andübeln. Später braucht man ihn ja nicht mehr. Machen wir jetzt bei Nr. 2 auch wieder so.

Beitrag von irina8324 11.05.11 - 17:55 Uhr

Hi zusammen,
ich wollt eigentlich auch nur sagen das ich mich grad echt freue diese ganzen Beiträge zu lesen. Genau das sind die Sachen die ich mich ständig Frage, halt was man braucht und was man sich sparen kann. Sicher gibt es zu jedem Thema verschiedene Meinungen aber genau deshalb find ich es gut das hier viele ihre Erfahrungen reinschreiben ... für mich als noch nicht Mama perfekt.
Lg Irina #huepf