Gratuliert Ihr bzw. beschenkt Ihr Eure SchwiMu zum Muttertag?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kolbo-sauri 09.05.11 - 17:17 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben.

Bin seit gestern etwas irritiert.

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, meiner SchwiMu etwas zum Muttertag zu schenken, ich dachte immer, das wäre der Part meines Mannes...
Zumal ich selbst, meine Mutter, und sonstige weibliche Personen im engeren Familienkreis keinen großen Wert auf Muttertagsgeschenke legen...

Aber nun bekam ich den Wink mit dem Zaunpfahl, dass meine SchwieMu enttäuscht war/ist, weil sie von mir nichts bekommen hatte bzw. ich ihr nicht gratulierte.

Wie ist das bei Euch?

VG

Beitrag von ida-calotta 09.05.11 - 17:23 Uhr

Hallo!

MEine Schwiegermutter ist nicht meine Mutter und somit bekommt sie von mir auch nichts zum Muttertag. Dafür ist mein Mann ganz allein zuständig. Ich besorg nichtmal Blumen o.ä. für ihn.

LG Ida

Beitrag von dasthes 09.05.11 - 17:31 Uhr

Ich habe meiner Schwiegermutter zum Muttertag gratuliert, wie jedes Jahr. Genauso hab ich meiner Mutter und meinen Schwestern gratuliert.

Kommt aber echt auf das Verhältnis an, außerdem bricht man sich ja keinen ab oder?

Blumenstrauß hat sie von meinen Mann gekriegt.

Beitrag von any1978 09.05.11 - 17:49 Uhr

Hallo,
da mein Mann meist nicht da ist kümmere ich mich um beide Mamas ;-)
Dieses Jahr haben beide Ohrringe bekommen und ich war morgens bei den Schwiegereltern zum Frühstück und mittags bei meinen Eltern zum Grillen .
Wenn mein Mann mal nicht arbeitet übergibt er natürlich das Geschenk aber besorgen tu ich es immer:-p

Beitrag von sarahg0709 09.05.11 - 18:00 Uhr

Hallo,

da ich es bei meiner Mutter nicht mache, warum sollte ich es bei meiner Schwiegermutter machen?


LG

Beitrag von emmy2010 09.05.11 - 18:22 Uhr

Ich denke das kommt viel auf das Verhältnis zu Schwiegermutter an. Für mich ist es selbsverständich das ich nicht nur meine Mama sondern auch meine Schwiegermama zum Muttertag gratuliere.
Das Schenken haben wir aber mittlerweile komplett gestrichen für solche Anlässe, es gibt dafür zwischendurch immer mal wieder was kleines. Man (zumindest ich) freut sich doch viel mehr über Kleinigkeiten zwischendurch, als über ein MUSS Geschenk weil halt gerade Muttertag, Valentinstag oder sonst was ist.

Ich bring meiner Schwiegermutter immer wieder mal was mit, einen Schal, einen Blumenstock, ein Buch etc. Genauso handhabe ich es mit meiner Mama auch.

LG

P.S. Ich bin mal auf die Antworten gespannt und ob ich ein Einzelfall bin.

Beitrag von bensu1 09.05.11 - 18:44 Uhr

hallo,

als ich noch kontakt zu meiner schwiegermutter hatte, habe ich sie zum muttertag noch beschenkt.

lg
karin

Beitrag von touvalu 09.05.11 - 18:49 Uhr

Wir haben beiden Muettern eine Karte geschickt, worauf wir Beide unterschrieben haben. Ist doch ne`nette Geste, da bricht man sich ja keinen ab.

Beitrag von lilliana03 09.05.11 - 18:54 Uhr

Wir kaufen für beide blumen und fahren zu beiden und ich und mein mann gratulieren auch beiden mamas, ist für uns selbstverständlich...
lg marina

Beitrag von witch71 09.05.11 - 18:55 Uhr

Auf die Idee käme ich nicht, einer anderen Frau ausser meiner eigenen Mutter etwas zum Muttertag zu schenken. #gruebel Genauso wäre ich doch verdutzt, wenn jemand meiner Mutter etwas schenken würde..


obwohl, mein Ex brächte das sogar fertig, der hat ihr und meiner Tochter auch etwas zum Valentinstag (!) zukommen lassen. #schock

Beitrag von maus189 09.05.11 - 19:05 Uhr

Nein ich hab meiner Schwiegermutter nicht gratuliert. Sie wohnt 350km weit weg.
Und sie ruft micht mal zu meinem Geb an. Da ist Muttertag nicht so wichtig .

Beitrag von mafebe 09.05.11 - 19:17 Uhr

Ja ich gratuliere ihr und besorge die Blumen, die mein Mann dann aber übergibt. :-p

Wir haben alle ein sehr gutes Verhältnis und deshalb mache ich es gern!!

Bei meiner Mama natürlich auch ;-)

Beitrag von stoltze-mami83 09.05.11 - 19:36 Uhr

Hallo

also gratulieren tuhe ich meiner Schwimu schon aber schenken nein.
Und meiner Oma hab ich auch zum Muttertag gratuliert sie ist zwar nicht meine Mutter aber se ist für mich immer da wie eine Mutter.

Gratuliere ihr doch nachträglich vieleicht mit ner kleinigkeit zur wiedergutmachung.
lg

Beitrag von zuckerpuffel 09.05.11 - 20:02 Uhr

Warum sollte ICH meiner SchwiMu was schenken zum Muttertag? Sie ist ja nicht meine Mutter. Bin sowieso froh, dass ich die Frau nicht jeden Tag sehen muss.

Beitrag von dani001234 09.05.11 - 20:40 Uhr

habe zwar ein gutes verhältnis zu meiner schwiemu in spe`, aber trotzdem würde ich nie auf die idee kommen ihr was zum muttertag zu schenken.

sie ist nicht meine mutter, punkt.
irgendwo sollte auch mal gut sein.

gruß

Beitrag von jever2309 09.05.11 - 20:46 Uhr

Huhu,

also, ich käme auch nicht auf den Gedanken meiner SchwieMu zum Muttertag zu gratulieren bzw was zu schenken.

Muttertag war in meiner Familie nie so wichtig, es ist ein Tag wie jeder andere und dass einem die Mutter wichtig ist, sollte nicht nur an diesem einen Tag gezeigt werden... aber ich schweife ab...

Wie steht es denn umgekehrt? Hat sie Dir denn gratuliert? Du bist doch auch Mama....oder???:-D
Oder hat nur sie das "Muttertagsrecht" ???

LG

Beitrag von -sylvi- 09.05.11 - 21:04 Uhr

Nein! :-)

Beitrag von zahnweh 09.05.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

nein.

wir verstehen uns sehr gut. wenn mein Kind ihrer Groß-Mutter später mal was sagen oder schenken will, jederzeit gerne.

Ich selbst nicht. Lebe mit meinem Ex/ihrem Sohn schon lange nicht mehr zusammen.

Beitrag von luluhaben 09.05.11 - 21:41 Uhr

Ja klar bekommt sie was von uns, ihr wird von mir auch gratuliert, warum denn nicht? Sie ist ja meine Schwieger"MUTTER" :)
Ich mag sie auch, ansonsten würd ichs nicht machen...
Sie bekommt nen schönen Blumenstrauss und wir verbringen den Vormittag bei ihr bis zum Mittagessen,
dann gehts heim Garten dekorieren, Kaffeetisch decken und auf meine Mutter warten,mit der wir dann mit der Familie den Tag ausklingen lassen, sie bekommt ne Rose, und Geschenke.
So ist es seit fast 10Jahren...

Beitrag von dominiksmami 09.05.11 - 23:07 Uhr

Huhu,

mein Mann holt seiner Mutter meist einen Blumenstrauß...wenn ich zufällig mit ihr spreche oder wir uns sehen wünschen wir uns gegenseitig einen schönen Muttertag.


lg

Andrea

Beitrag von biene81 09.05.11 - 23:43 Uhr

Ich habe ihr nicht gratuerliert (ist ja nicht meine Mutter und sie hat mir ja auch nicht gratuliert #gruebel), aber ich habe ihr das Geschenk gekauft welches mein Mann ihr dann gegeben hat.
Er hat dafuer kein Haendchen und sie laesst mich immer unterschwellig wissen, dass sie dafuer sehr dankbar ist ;-)

LG

Biene

Beitrag von ronja_one 10.05.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht wie alt Deine Schwiegermutter ist, aber ich kenne es von meinem Vater z.B., dass er meine Oma auch Mutter genannt hat. Das war wohl früher oft so.
Meine Schwiegermutter hat mir das damals vor 14 Jahren auch angeboten, was für mich aber völlig unmöglich war, ich habe nur eine "Mutter".
Aber vielleicht kommt daher der Wunsch Deiner Schwiegermutter und es ist vielleicht auch ein Kompliment an Dich, dass Sie Dich auch wie eine Tochter annimmt?

Kannst Du nicht mit ihr reden und ihr erklären, dass Du das so überhaupt nicht kennst und sie fragen, warum das für sie wichtig ist?
Ich denke nicht, dass man sich für die Zukunft einen Zacken aus der Krone bricht, wenn man der Schwiegermutter, mit der man sich gut versteht, diesen kleinen Gefallen tut.

Alles Gute,

Ronja

Beitrag von berry26 10.05.11 - 09:39 Uhr

Das ist doch schwachsinnig, oder? Meine Schwiegermutter ist nicht MEINE Mutter und ich gratuliere ihr nicht mal zum Muttertag, denn SIE gratuliert MIR ja auch nicht zum Muttertag.

Sie bekommt ein paar Billig-Blümchen und alle 2 Jahre eine Einladung zum Essen (wir wechseln uns mit meiner Schwägerin ab!) und das wars. Damit ist sie glücklich und wir glücklich!

Beitrag von karin3 10.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

hat sie dir denn gratuliert?

Ich finde es merkwürdig, wenn Omas den Müttern ihrer Enkelkinder nichts sagen/schenken aber selber etwas erwarten.

Ach und nö meine SM hat von mir nichts bekommen.


Gruß Karin

Beitrag von flying-phoenix 10.05.11 - 10:21 Uhr

ich habe meinem mann in den hintern getreten, ihr etwas zu holen. da es etwas war, was sie sich schon länger wünscht (und immer nur MIR sagt), kann sie sich denken, dass ich dahinter stand.

ABER:

ich habe ihr erstmals nicht gratuliert, und wenn mein mann nicht darauf bestanden hätte, ich hätte sie nicht besucht. (allerdings bestand mein mann darauf, weil wir nur selten mal zeit für uns haben und so zumindest die 4 stunden fahrt für uns hatten.)

dass ich ihr nicht gratuliere, liegt an ihr und ihrer art. sie kann sehr nett sein, aber seit einiger zeit wird sie immer schlimmer, wenn sie sich auf den schlips getreten fühlt (und dazu reicht nur, wenn sie z.b. den geb. meines mannes vergisst und darauf hingewiesen wird) und dann verbal um sich schlägt.

und da brauche ich ihr nicht zu gratulieren. in den letzten 7 jahren war sie einmal an meinem geb. da, ich aber an jedem muttertag (selbst, wenn unser hochzeitstag drauf fiel, stand sie an erster stelle - denn wenn nicht, hätte sie einen mordsaufstand geprobt).

  • 1
  • 2