Wer hat Erfahrungen mit Heparin selber spritzen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 24122003 09.05.11 - 18:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!

Da ich schon drei FG in der Frühschwangerschaft hatte, hat mir das medizinische Zentrum, bei dem ich auf den Kopf gestellt worden bin, im Befund dazu geraten, bei einer erneuten SS vorsichtshalber bis zur 16 SSW. Heparin zu spritzen. Mein FA meint, das würde auf jeden Fall nicht schaden.
Also hat er mir heute ein Rezept für diese Spritzen ausgestellt und jetzt soll es los gehen.
Hat das von Euch schon mal jemand gemacht....? Ich weiß nicht, ob ich das schaffe.... habe zwar eine Arzthelferin im Freundeskreis, erreiche die aber nicht, bzw. ich weiß auch gar nicht, ob ich das mit der SS schon erzählen soll.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Selbstspritzen? Oder einen Rat für mich?


Danke und Gruß

Nicole mit J. fest an der Hand, 3 #stern und jetzt 7. SSW

Beitrag von miss-kalle 09.05.11 - 19:04 Uhr

hi!
ich hab aufgrund einer gerinnungstörung in der 1. ss bis zur 12ssw ass100 genommen und ab da bis kurz vor ende clexane (heparin) selbst gespritzt!
und bei der jetzigen wird das ab der 12.ssw ebenso sein!!!

am anfang war das echt eine überwindung aber dann ging es! ab zuerst in den bauch gespritzt und später in den oberschenkel!

mir wurde das sritzen direkt beim arzt gezeigt und in der apotheke auch nochmal!

lg miss-kalle

Beitrag von cappucinocream8 09.05.11 - 19:05 Uhr

Hallo,

ich musste mir schon mal Heparin spritzen, allerdings nicht in der Schwangerschaft. Die Spritzen waren klasse. Du konntest nichts falsch machen. Die Nadeln waren dünn und so kurz, dass du nicht zu tief unter die Haut kommst. Das einzige war die Überwindung in die Bauchdecke zu peiksen. Aber wenn du das einmal gemacht hast, klappt das. Da brauchst du deine Freundin nicht dafür. Sie würde es auch nicht anders machen. Also trau dich einfach mal.

LG und ein Portion Mut schick Cappu

Beitrag von widowwadman 09.05.11 - 19:09 Uhr

Ich hab nach dem letzten KS Fragmin selbst gespritzt, 5 Tage lang, das ist das Gleiche in Gruen. Du spritzt es in die Haut , zwiebelt kurz, aber ist nicht so wild.

Beitrag von lilja27 09.05.11 - 19:13 Uhr

HUHU,

die Nadeln sind sehr kurz und fein, es kann sein das es ein wenig prennt unter der haut, aber nur kurz, und das es blaue flecke gibt.
Stech nicht immer in die selbe stelle, einmal links in den bauch, ein mal rechts.
Die stiche am besten unterhalb der nabellinie dort eine kleine speckrolle machen und rein damit, ruhig mit ein bisschen energie, nicht langsam reinschieben.
Wenn es dir unangehnehm am bauch wird wenn er größer und straffer wird kannst du auch in den Oberschenkel spritzen an der aussenlinie entlag etwa mittig des oberschenkels.
Auch dein Mann kann dich spritzen wenn du das möchtest, denk einfach dran wiso du das tust für dein Baby :)

p.S.: ich hab es nach meiner fehlgeburt bei der ernueten SS gleich ab der 7. SSW erzählt, um mich selbst zu bekräftigen das diesmal alles gut wird, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wünsche dir alles gute.

Beitrag von kleinefee79 09.05.11 - 19:16 Uhr

Hallo Nicole,

habe glaube ich die Gleiche Vorgeschichte wie Du.
Habe auch 3 #stern und bei der jetzigen SS auch sofort nach Feststellung bis zur 13 SSW Heparin gespritzt.
Es hat mich am Anfang auch Überwindung gekostet.
Weil ich sehr schlank war (jetzt 39SSW) konnte ich mir die Spritze einfach nicht in den Bauch geben.
Habe auch zuerst gedacht es wäre überhaubt kein Problem mir das selbst in den Oberschenkel zu geben.
Hab das aber beim erstenmal auch nicht tun können und ewig lang gezögert.
Mein Freund hat mir dann die ersten drei Spritzen gegeben.
Am vierten Abend war er nicht da und weil man dass ja immer um die gleiche Uhrzeit machen soll, habe ich es dann alleine hinbekommen.
Danach wars kein Problem mehr.
Hab die Oberschenkel immer abgewechselt.
Im Grunde genommen ist es ganz einfach und tut auch nicht weh, weil die Nadel ja super dünn ist.
Halte einfach mit Daumen und Zeigefinger der einen Hand etwas Haut zusammen und für dann langsam die Nadel bis zum Anschlag in die Haut.
Dann langsam abdrücken.
Die meisten Spritzen haben einen Mechanismus, der auslöst, wenn die Spritzt komplett lehr ist. Dann fährt so ein Plastikkolben über die Nadel und das klickt auch.
Dann kannst Du die Spritze langsam rausziehen und das wars dann.
Brauchst wirklich keine Angst davor zu haben und wie Du bei mir siehst hat es anscheinend ja auch super gewirkt.
Warte nun jeden Tag auf die Geburt von unserem kleinen Wurm!!!

Bei mir waren alle Untersuchungen in er Kiwu die wir nach der 3 FG haben machen lassen ohne Befund. Weder Gerinnungsstörung, noch Genetik oder Immuntest haben irgendein Ergebnis gebracht. Habe das Heparin aber auch als Profylaxe bekommen und werde bei einer erneuten SS auch sofort darauf bestehen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen und auch Mut machen, dass diesmal alles gut geht. Wünsch Dir ganz viel Glück!!!

Kleinefee79 mit #stern#stern#stern im Herzen und #ei im Bauch, das kurz vorm schlüpfen ist!

Beitrag von kio518 09.05.11 - 19:32 Uhr

Hi,

ich muss mich seit Beginn der SS selber Spritze. HIntergrund ist, das bei mir eine hohe Trombose Neigung gefunden worden ist und der FA meinte zu mir, um sicher zu gehen soll ich eben diese Spritzen setzen, jeden Tag eine. Sie sind mit 20mg auch nur sehr schwach.
Im Grunde ist es eine Überwindungssache. Ich musste sie mir selber setzen vor dem Augen des Arztes, damit er sieht ob ich das "kann".
Naja, ich bin bei sowas ziemlich schmerzfrei und die Spitzen sind ja nicht sehr dick.
Am einfachsten ist es wirklich wenn du dir eine "Speckfalte" am Bauch suchst. Dort ist es am schmerzfreiesten. (Auch wenn da nicht viel mit Speck sein sollte, so wie bei mir). Falte zwischen die Finger nehmen ggf. mit Alkoholpads vorher bisschen abwischen, Spritze senkrecht, aber nicht langsam, dann tuts weh, sondern gleich rein damit und abdrücken. Rausziehen fertig. Blutet nicht und falls es danach etwas zwicken sollte, geht das ziemlich schnell vorbei.
Inzwischen hab ich mich damit zwangsläufig angefreundet, aber jetzt ist die erste Hälfte ja rum, dann werd ich die andere Hälfte auch noch schaffen.
LG Kio +#baby (20.SSW)

Beitrag von ewwi 09.05.11 - 20:13 Uhr

Was???#schock
Wie meinen die das, dass heparinspritzen nicht schaden kann. Ich hoffe doch, die haben dein Blut gruendlich untersucht und eine Gerinnungsstoerung festgestellt. Nur dann solltest du heparin spritzen.
Ich selber spritze bis 6 Wochen nach der SS. Im endeffekt wuerde im Anfang der SS schon niedrigdosiertes Aspirin helfen, das hilft das Blut zu verduennen und damit auch die Blutversorgung zum Embryo sicherzustellen. Heparin unterstuetzt nur die Blutversorgung der Mutter.
Geh zu einem Gerinnungsspezialisten und lass dich da beraten.
LG,
Ewi