muttermal größer geworden schlimm? 16 monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neslinisa 09.05.11 - 19:11 Uhr

hallo,

meine maus hat seit der geburt unter der sohle einen muttermal... der ist und war seit anfang braun... jetzt hab ich gemerkt das er etwas größer geworden ist. hab es meine mutter gezeigt sie hat mir auch bestätigte das es größer geworden ist... aber ich muss auch sagen sie ist länger geworden kann es damit zusammenhängen.. wir haben am 27.05 termin zu letzten impfun sollte ich es dort ansprechen oder jetzt schon hingehen....

P.S. meine KIÄ hat den muttermal gesehen ist rüber gegangen hat mir aber nichts gar nichts gesagt..

freu mich antworten mach mir etwas sorgen

lg neslisah

Beitrag von purzel 09.05.11 - 20:17 Uhr

Hallo,

ich würde es auf jeden Fall beim Termin beim Kinderarzt ansprechen. Aber ich würde jetzt vorher nichts unternehmen, außer vielleicht mal beim KIa anrufen und nachfragen.
Gruß, Purzel

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 20:28 Uhr

Hallo,
also ich habe ein Muttermal am Bein das seit meiner Geburt gleich groß geblieben ist!

Muttermale dürfen sich nicht verändern. Weder in Farbe noch in Form und Größe. Sonst muß man es mal anschauen lassen. Ich würde eher hingehen.

VG Nana

Beitrag von schnuffel0101 09.05.11 - 20:42 Uhr

Unser Sohn hatte auch ein Muttermal, am Bein. Der Kinderärztin ist aufgefallen, dass es sich farblich verändert hatte und sie hat uns zum Hautarzt geschickt. Dieser meinte, es wäre besser das Muttermal in der Kinderchirurgie wegschneiden zu lassen. Das war für mich der Schock des Lebens, unser Kleiner war da gerade 8 Monate. Kurze Zeit später hatten wir dann einen Termin in der Kinderklinik.
Ich würde da auf jeden Fall was unternehmen und einen Hautarzt draufschauen lassen. Wenn es nicht schlimm ist, umso besser. Ansonsten lass es bloss wegschneiden. Du glaubst gar nicht, was ich für eine Angst hatte, das es was bösartiges war. Die Ärzte hatten mir zwar von Anfang an gesagt, das sie das in Alter noch nicht bösartig erlebt haben, aber man weiss ja nie . Es war wirklich gutartig, ich hab geheult vor Glück, als wir telefonisch die Diagnose bekamen.

Ich würd es auf jeden Fall begutachten lassen.

Beitrag von feechen-linda 10.05.11 - 00:18 Uhr

Hallo,

meine Maus hat auch ein Muttermal am Bein.

Wir waren damit beim Hautarzt und uns wurde gesagt, dass das Muttermal mitwächst. Entfernen lassen wollen wir es nicht, da es doch ziemlich groß ist und es möglich wäre, dass sie dann eine Hautverpflanzung benötigt und eine Narbe wächst ja auch mit. Zudem ist es Gutartig und wir müssen nur jedes 3/4 Jahr im Moment zum Nachschauen und Kontrollieren.

Wir lassen unsere Maus mal entscheiden, wenn alles so bleibt, ob sie es behalten möchte oder nicht.

LG,
Linda

Beitrag von cheesy80 10.05.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat seit der Geburt ein Muttermal auf dem Rücken.

Mittlerweile ist er 7 Jahre alt und das Muttermal ist größer geworden-so wie er auch. ;-)

Wir gehen 1x im Jahr zur Kontrolle zum Hautarzt und sie meinte, dass ist vollkommen normal, dass das Muttermal mitwächst.

Mein Sohn möchte das Mal momentan noch behalten (er sieht es ja auch nicht). Wenn er älter ist und es sollte ihn stören, kann er es natürlich entfernen lassen. Dann bleibt aber eine größere Narbe und das ist ja auch nicht sehr hübsch.:-(

LG cheesy

Beitrag von andrea761 10.05.11 - 11:28 Uhr

Hallo
Ich habe 17Jahre in éiner dermatologischen/allergologischen Praxis gearbeitet und kann dir nur dringend empfehlen, es von einem Dermatologen anschauen zu lassen!
Es wird mit großer wahrscheinlichkeit (noch) nicht bösartig sein, aber an den Fußsohlen und Handinnenflächen haben Muttermale nichts zu suchen und entarten mit den Jahren sehr sehr häufig (muss aber nicht zwangsläufig sein)-lasse es kontrollieren und gegebenenfalls entfernen, dann bist du auf der Sicheren Seite.
Ich habe schon ewig ein Muttermal unter dem Fuß und es ist bis jetzt nur jährlich Kontrollbedürftig, wie du siehst es muss nicht entarten, aber an den Fußsohlen, sollte man vorsichtig sein!
lg