Komische Situation mit Nachbarin

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zottel 09.05.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

Ich muss ein wenig ausholen un zu erklären.
Hinter unserem Haus ist eine recht grosse Wiese drum herum gepflastert.
Gehört nicht zu unserem Haus. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht ob es zur Gemeinde gehört oder Privat besitz. Ich glaube aber Gemeinde.

Aaron ist Anfang des Jahres 6 geworden und darf nun in diesem Sommer allein dort spielen , mit dem Roller fahren und auch allein um unser Haus herum spielen.

Nun nutzt die Wiese auch unsere Nachbarin aus dem Nebenhaus, die grillen da auch schon mal und die beiden Kinder spielen dann da.

Letztes Jahr haben wir da auch öfter zusammen draussen gesessen oder bei uns im Garten wie es gerade passte , hinten ist nun mal mehr Platz weil wir ja auch nur einen Minigarten haben.

Jetzt hat sie mich schon 2 mal angesprochen wenn Aaron draussen war , wann ich denn rauskommen würde.
Ich habe ihr dann gesagt das ich anderweitig zu tun habe und halt nicht mit draussen sitzen kann.

Vor gut 2 std hat sie am Gartentor gerufen und gesagt
" ich will ja nicht das die gute Nachbarschaft leidet aber sie sieht nicht ein immer das Kindermädchen für Aaron zu spielen und ein weiteres Kind das von der anderen Seite aus dem Nachbarhaus kommt"
Ich sagte das müsse sie nicht Aaron wäre auch allein draussen wenn sie nicht da sind, er könne das allein.

Ja aber sie würde sie sozusagen immer mit Essen und Getränke versorgen . Die hat immer jede Menge mit egal ob sie eine Std rausgeht oder 4 es sind immer Trinkflaschen, Obst, Kekse, Joghurt, Kuchen usw mit.
Habe ich ihr gesagt soll sie Aaron reinschicken wenn er was ab haben will .

Ja das könne sie nicht andere Kinder zusehen lassen.

Sie meinte wenn er noch mal ohne mich rauskommen würde würde sie ihn wegschicken.
Ich habe sie drauf hingewiesen das es ein öffentlicher Platz ist und nicht ihr Eigentum und das Aaron da spielen darf solange er will und ich es erlaube und das wir wirklich Ärger bekommen würden wenn sie das in Betracht zieht.

Ich weiß jetzt gar nicht wie ich reagieren soll, ich kann doch nicht des lieben Friedens willen mein Kind begleiten obwohl ich es nicht für Notwendig erachte und erhrlicherweise bin ich ganz froh über diese " Freiheit" gerade mal so Sonnragsmorgens oder wenn wir gegen 17.00 zu Hause sind und er noch ne Std rausgeht während ich hier meinen Kram mache.

Wie würdet ihr da reagieren?
Zottel

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 20:35 Uhr

Hm, sei mir nicht böse. Aber in Deinem Text empfinde ich DICH als komische Nachbarin.

Liebe Grüße

Beitrag von zottel 09.05.11 - 20:46 Uhr

Nein, warum sollte ich böse sein
Ich sagte ja nicht das meine Nachbarin komisch ist sondern diese Situation

Was würdest du denn machen?
Kind begleiten wenn sie mit ihren Kindern draussen ist, Kind drinne halten oder weiterhin allein raus lassen ?

Zottel

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 20:50 Uhr

Ich denke, ich würde mich ab und zu zu ihr in die Sonne setzen und nett mit ihr reden. Vielleicht möchte sie einfach nur Gesellschaft und hat sich doof ausgedrückt.

Beitrag von zottel 09.05.11 - 20:59 Uhr

Das machen wir ja immer noch bzw haben es gemacht, keine Ahnung wie es nach der heutigen Ansagen ist.

Nur begleite ich Aaron nicht mehr jedesmal nach draussen, das habe ich im letztem Sommer noch getan, weil ich ihn noch nicht für so zuverlässig gehalten habe ohne Aufsicht zu sein.

Aber an so Tagen wie heute zb wo wir erst gegen 16.30 vom Sport kamen, Aaron noch etwas raus wollte , ich aber meine Kram machen wollte...Sachen in die Waschmaschiene, Abendessen vorbereiten, die Sachen aus der Waschmaschiene aufhängen usw

Zottel

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:03 Uhr

Ach so. Das hörte sich so an, als wenn Du NIE mit ihm rausgehst.

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:08 Uhr

Selbst WENN sie nie mit raus gehen würde, dann wäre das ihre eigene Angelegenheit! Es geht die Nachbarin gar nichts an wo sich ihr Kind wann aufhält#aha Und wenn sie Gesellschaft braucht sollte sie sich Freundinnen zulegen!

Gruß Nana

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:10 Uhr

Ich habe der TE gemailt.

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:14 Uhr

na und? Verklag mich doch!
Das ist ein FORUM! Solltest du mal nachschlagen im Duden.....

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:15 Uhr

Boah, Du nervst!

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:19 Uhr

#winke du bbist ganz schön.....#klatsch

Gute Nacht. Vielleicht chattest du lieber mit einem deiner großen Egos?!:-p

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:19 Uhr

Krieg Du mal Deine Hormone in den Griff und hör auf, fremde Leute anzupampen.

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 21:24 Uhr

Kommst du noch klar? DU hast die TE angepampt. Völlig ungerechtfertigt. Wenn du in einem Forum nicht klar kommst, solltest du besser die Finger still halten.

Die Diskussion mit dir ist für mich beendet. Krieg dich mal in Griff#drache

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:33 Uhr

Blödsinn. Hab ich nicht.

Beitrag von bibabutzefrau 09.05.11 - 21:43 Uhr

sie sagte doch gar nicht dass die Nachbarin komisch ist sondern nur die Situation.
Und nein,ich finde da nichts komisch dran.
Ich hasse es wenn andere leute meinen sie müssen meine Kinder mitversorgen nur weil sie ständig Kuchenberge und Saftschorlen rumstehen haben.
Mein Kind kann auch mal eine halbe Stunde ohne Kuchen und Saft leben und braucht mit 6 keinen Babysitter wenn es mal eine Stunde alleine draussen ist.

Und dass die Nachbarin das Kind dann wegschicken will ist in meinen Augen komisch.

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 21:46 Uhr

Ja, das hab ich nach den anderen Antworten von ihr jetzt auch verstanden. :-) Ich hatte ja den Eindruck, daß ihr Kind jeden Tag alleine draußen ist und sie sich nie mit zur Nachbarin setzt. Deshalb dachte ich, die Nachbarin möchte nur Gesellschaft und hat sich doof ausgedrückt.

Aber die TE hat das schon dementiert, ich hatte das anders verstanden.

Liebe Grüße

Beitrag von jana-marai 09.05.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

es geht mich ja nichts an, und eigentlich will ich mich auch gar nicht einmischen, aber die Neugierde ist stärker ;-).

"Hm, sei mir nicht böse. Aber in Deinem Text empfinde ich DICH als komische Nachbarin." - Warum?

LG und gute Nacht
jana-marai

Beitrag von shakira0619 09.05.11 - 23:06 Uhr

Hi!

Ich hatte sie falsch verstanden und wir haben das schon in privaten E-Mails klar gestellt. ;-)

Liebe Grüße und schlaf schön!

Beitrag von nana141080 09.05.11 - 20:43 Uhr

Hi,

du hast absolut richtig gehandelt! Wo kommen wir denn dahin wenn ein Kind nicht alleine hinterm Haus auf öffentlichen Plätzen spielen darf#kratz

Wir wohnen in einem Neubaugebiet. Wenn meine Jungs mit ihren Fahrzeugen auf der Straße spielen, dann kommen auch die Nachbarskinder raus. Wenn meine ein mini-Eis bekommen, kriegen die anderen auch eins oder wenn Äpfel draußen stehen. Wenn die anderen Kekse haben bringen sie meinen 2 auch mal einen mit raus ;-)

Wenn sie durst haben sag ich ihnen allerdings meistens das sie eben zu Mama rein laufen sollen (die IMMER drin ist). NIE würd ich drauf kommen den anderen Kindern das Spielen auf öffentlichen Wegen zu verbieten.

Deine Nachbarin hat doch nen knick im Kopp ;-)

VG Nana

Beitrag von zottel 09.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort

Ich fühle mich auch im Recht...aber ich will natürlich nicht das Aaron darunter leidet weil sie mit meiner Entscheidung nicht einverstanden ist.

Und sie kann jederzeit sagen Aaron nein ich habe nur 2 was auch immer mit für meine Kinder geh bitte rein und hole dir was...er kommt ja auch rein wenn sie net da ist

Zottel

Beitrag von kockosflocke 09.05.11 - 20:46 Uhr

hallo,

hm ich verstehe das nun auch nicht ganz warum deine nachtbarin auf einer freien rasenfläche meint deinen sohn versorgen zu müssen. es wäre das selbe als wenn ich auf dem spielplatzt gehe, picknick machen möchte und dann meine alle kinder versorgen zu müssen, was gar nicht der fall ist.

ich würde sie einfach ignorieren. sie soll halt lernen nein zu sagen, schliesslich ist es nicht ihr kind.

lg anika

Beitrag von bensu1 09.05.11 - 21:01 Uhr

jepp, genau.

und gleichzeitig meinem kind beibringen, nach hause zu kommen, wenn es hunger oder durst hat.

Beitrag von zottel 09.05.11 - 21:14 Uhr

Hallo,
Das macht er auch immer zumindest wenn er allein draussen ist oder nur mit dem anderem Nachbarkind.
Das hat er manchmal im Schlepp...oder sie gehen zur anderen Mama je nachdem wo ein besseres Angebot ist....Aber wenn meine Nachbarin draussen ist ...naja ihre Kühltasche ist halt näher.

Aber ich rede auch noch mal mit Aaron

Zottel

Beitrag von zottel 09.05.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

Ich glaube sie fühlt sich dazu verpflichtet weil ich die letzten 2 Jahre Aaron nicht allein rausgelassen habe....und da war das klar eher ein geben und nehmen....

Ich rede morgen noch mal mit ihr und werde ihr sagen das sie da ihre geber und auch Aufpassgrenze ziehen muss.

Ich hoffe sie versteht was ich meine

Zottel

Beitrag von e-behm 09.05.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich verstehe deine Nachbarin auch nicht #kratz was ist denn so schlimm zu deinem Kind nein zu sagen.

Wenn ne Klasse (als Beispiel) vorbei kommt, gibt sie denn auch allen zu essen????#rofl

Ich kenne das von meiner Schwester........ das Nachbarskind kam immer zu ihr um mit ihrem Sohn zu spielen. Meine Schwester hat sie auch immer mitversorgt und sich dann gewundert das das Mädchen es für selbstverständlich hielt.:-[ Jetzt darf die kleine zwar immernoch spielen aber wenn sie was essen möchte, muss sie nach hause. Meine schwester musste das aber auch erst lernen. ;-) Vielleicht muss deine Nachbarin das auch erst lernen. #gruebel

Sprich doch am besten mit deinem Sohn, alt genug ist er ja das er auch Sachen dankend ablehnen kann. #verliebt

Schönen abend.

  • 1
  • 2